Dominique Jean Larrey

Dominique Jean Larrey
Portrait des Dominique Jean Larrey von Anne-Louis Girodet-Trioson

Dominique Jean Larrey (* 8. Juli 1766 in Beaudéan (Hochpyrenäen); † 25. Juli 1842 in Lyon) war ein französischer Militärarzt und Chirurg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Larrey, der einer Familie von Militärärzten entstammte, studierte an den Universitäten von Toulouse und Paris. Ab 1787 war er als Chirurg bei der Marine tätig und brachte es bis zum Oberfeldscher der Großen Armee von Napoleon I. und wurde auch dessen persönlicher Leibarzt.

Als Feldchirurg befasste er sich hauptsächlich mit militärischen Entwicklungen. So führte er beispielsweise 1793, gegen große Widerstände, seine Idee der „fliegenden Lazarette“ („Ambulance volante“) ein, organisierte Feldlazarette in Indien und Ägypten. Er gilt als Schöpfer einer völlig neuen Kriegschirurgie. Vor Larrey bestand Militärchirurgie aus feldfernen Lazaretten, die viel zu spät an die Verwundeten kamen und oft nur noch die Leichen und Sterbenden einsammeln konnten. Larrey ging mit auf das Feld. Seine Hilfsbereitschaft und Hingabe sind legendär und brachten ihm von allen Seiten höchsten Respekt ein. Auch die Weiterentwicklung medizinischer Methoden z. B. Resektionen und Amputationen ist ihm zu verdanken. Während der Schlacht von Borodino 1812 soll er 200 Arme und Beine amputiert haben.

Larrey war einer der ersten Ärzte, der die lokalanästhetische Wirkung von Kälte beobachtete. Nach der bei grimmiger Kälte ausgefochtenen Schlacht von Preußisch Eylau am 7. und 8. Februar 1807 nahm er Amputationen vor, ohne dass einige der Verletzten Schmerzenlaute von sich gaben. Durch die Minustemperaturen waren die peripheren Nerven von Larreys Patienten "taub", also weitgehend schmerzunempfindlich geworden. [1]

Daneben beobachtete er auch, dass die Überlebenschancen Verwundeter, die auf dem Schlachtfeld liegen geblieben sind, größer waren als derer, die sofort ins Lazarett kamen. Der Grund waren Maden, die sich in den Wunden unbehandelter Soldaten festsetzten und viele Krankheitserreger abtöteten und so eine Blutvergiftung verhinderten.[2]

Larreys „fliegende Lazarette“ wurden später von vielen anderen Ländern kopiert. Das amerikanische Mobile Army Surgical Hospital (M.A.S.H.) basiert auf Larreys Ideen. Zu seinen Zielen gehörte es auch, den verletzten feindlichen Soldaten umfassende Hilfe zukommen zu lassen.

Nach Larrey wurde die „Larrey-Hernie“ (Krankheit) benannt. Des Weiteren hat er die Bezeichnung Schock für die Symptome, die ein hoher Blutverlust mit sich führt, zum ersten Mal verwendet. Er hatte beobachtet, dass Soldaten, die einen Schlag (französisch choque) in den Bauch bekommen hatten, ganz ohne äußere Verletzungen blass und kaltschweißig wurden und schließlich starben. Er fand heraus, dass sie an inneren Blutungen gestorben waren und stellte damit den Zusammenhang her, dass Soldaten mit großen äußeren Verletzungen nicht an den Verletzungen selbst, sondern am damit verbundenen Blutverlust starben. Er nannte das symptome de choque, Schocksymptomatik, wie man noch heute sagt.

Ehrungen

Sein Name ist am Triumphbogen in Paris in der 30. Spalte eingetragen.

Quellen

  1. M.A.Rauschmann: Der Schmerz und seine Therapie im Spiegel der Zeit. Der Orthopäde 37, Okt. 2008, S.1007-1015
  2. Tagesspiegel vom 14.Dezember 2009: Medikamente aus Maden

Werke (Auswahl)

  • Mémoires de médecine et de chirurgie militaire. Paris 1830/36 (5 Bde.)
  • Relation historique et chirurgicale de l'éxpedition de l'armée d'orientale. Paris 1803.

Literatur




Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dominique Jean Larrey — Dominique Jean Larrey, portrait by Anne Louis Girodet de Roussy Trioson, Musée du Louvre, Paris …   Wikipedia

  • Dominique-jean larrey — Pour les articles homonymes, voir Larrey. Dominique Jean Larrey …   Wikipédia en Français

  • Dominique Jean Larrey — Pour les articles homonymes, voir Larrey. Dominique Jean Larrey …   Wikipédia en Français

  • Dominique-Jean Larrey — Saltar a navegación, búsqueda Retrato de Larrey por Anne Louis Girodet de Roussy Trioson (principios del siglo XIX). Dominique Jean Larrey (n. Beaudèan, 8 de julio de 1766 – Lyon, 25 de ju …   Wikipedia Español

  • Dominique-Jean Larrey —     Dominique Jean Larrey     † Catholic Encyclopedia ► Dominique Jean Larrey     Baron, French military surgeon, b. at Baudéan, Hautes Pyrénées, July, 1766; d. at Lyons, 25 July, 1842. His parents were so poor that he obtained his preliminary… …   Catholic encyclopedia

  • Dominique-Jean Larrey — (1766 1842) cirujano que, en las guerras napoleónicas, creó el transporte por ambulancia. Tras un primer fracaso como médico naval, a causa de sus continuos mareos, fue a París para ejercer como cirujano ayudante en el Servicio de Desault (1744… …   Enciclopedia Universal

  • Dominique-Jean Larrey — Pour les articles homonymes, voir Larrey. Dominique Jean Larrey Dominique Larrey par Girodet …   Wikipédia en Français

  • Larrey, Dominique-Jean — • Baron, French military surgeon, b. at Baudéan, Hautes Pyrénées, July, 1766; d. at Lyons, 25 July, 1842 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Larrey, Dominique-Jean, Baron — ▪ French military surgeon born July 8, 1766, Baudéan, Fr. died July 25/, Aug. 1, 1842, Lyon       French military surgeon in the service of Napoleon; he introduced field hospitals, ambulance service, and first aid practices to the battlefield.… …   Universalium

  • Larrey, Dominique-Jean — ► (1766 1842) Cirujano francés. Fue el inventor de las ambulancias volantes …   Enciclopedia Universal


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»