Donald Eric Broadbent


Donald Eric Broadbent

Donald Eric Broadbent (* 6. Mai 1926 in Birmingham; † 10. April 1993) war ein britischer Psychologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium an der Universität Cambridge wurde er 1958 Direktor der Applied Psychology Research Unit dort. 1974 wurde er Fellow des Wolfson College an der Oxford University.

Broadbent beschäftigte sich vor allem mit Aufmerksamkeit und Gedächtnis.

Theorie

Bedeutung erlangte insbesondere seine Filtertheorie der Aufmerksamkeit (1958), in welcher er einen frühen Engpass (bottle-neck) in einem streng seriell arbeitenden, kapazitätslimitierten Verarbeitungssystem (limited-capacity-channel) postuliert. Auf Basis physikalischer Reizmerkmale würde selektiert, welche Stimuli, die simultan einen sensorischen Speicher erreicht hätten, der weiteren Verarbeitung zugänglich gemacht werden. Die Weiterleitung erfolge nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip. Nicht verarbeitete Reize verblieben für eventuelle spätere Zugriffe für eine gewisse Zeit im sensorischen Speicher. Dabei stützte sich Broadbent auf das Konzept der Psychologischen Refraktärperiode von Welford (1952).

Aufgrund einiger Erklärungslücken entwickelten andere Forscher, wie Anne Treisman (Attenuationstheorie, 1964) oder Deutsch & Deutsch (Theorie der späten Selektion, 1963), aufbauend auf Broadbents Überlegungen, alternative Modelle der Reizselektion und Aufmerksamkeitsallokation. Broadbents Theorie kann jedoch als grundlegend für alle späteren Theoretisierungen gesehen werden.

Siehe auch: Attentional blink, Theory of Visual Attention.

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Forschungsdetails, Erfolge, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Werke

  • Perception and communication. Originalausg., Pergamon Press, Oxford u.a. 1958, ISBN 0-08-009090-7; sowie: 3. Aufl., Nachdruck, Pergamon Press, Oxford u.a. 1969, ISBN = wie vor. (jeweils engl.)
  • Decision and stress. Originalausg., Academic Press, London u.a. 1971, ISBN 0-12-135550-0; sowie: 3. Aufl., Nachdruck, Academic Press, London u.a. 1985; ISBN = wie vor. (jeweils engl.)
  • In defence of empirical psychology. Originalausg., Methuen young books, London 1973 (= Methuen’s manuals of modern psychology), ISBN 0-416-76780-X. (engl.)

Literatur

  • John R. Anderson: Kognitive Psychologie. 3., überarb. und aktualisierte Aufl., Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg u.a. 2001 (= Spektrum-Lehrbuch), ISBN 3-8274-1024-X. (dt. Übersetzung; engl. Originaltitel: Cognitive psychology and its implications)
  • Jochen Müsseler (Hrsg.): Allgemeine Psychologie. 1. Aufl., Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg u.a. 2002, ISBN 3-8274-1128-9.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Donald Broadbent — Donald Eric Broadbent FRS[1](Birmingham, May 6, 1926–April 10, 1993) was an influential English experimental psychologist.[2] His career and his research work bridged the gap between the pre Second World War approach of Sir Frederic Bartlett[3]… …   Wikipedia

  • Donald Broadbent — Saltar a navegación, búsqueda Donald Eric Broadbent (Birmingham, 10 de abril de 1926 1993) fue un importante psicólogo experimental ingles. Realizo sus estudios en la Universidad de Cambridge llegando a ser en 1959 director de la Applied… …   Wikipedia Español

  • Donald Broadbent — Donald Eric Broadbent (* 6. Mai 1926 in Birmingham; † 10. April 1993 in Oxford) war ein britischer Psychologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Theorie 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Бродбент, Дональд — Дональд Эрик Бродбент англ. Donald Eric Broadbent Дата рождения: 6 мая 1926(1926 05 06) Место рождения: Бирмингем Дата с …   Википедия

  • Filtertheorie der Aufmerksamkeit — Die Filtertheorie der Aufmerksamkeit wurde im Jahr 1958 vom britischen Psychologen Donald Eric Broadbent entwickelt, u. a. um die experimentellen Befunde zum dichotischen Hören zu erklären. Hierbei erhält die Versuchsperson zwei verschiedene …   Deutsch Wikipedia

  • Mood-dependent memory — Moods Mood dependence is the facilitation of memory when mood at retrieval is identical to the mood at encoding, or the process of memory. When a human encodes a memory, he or she not only records the visual and other sensory data, he also stores …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Brn–Bro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 2009 in film — The year 2009 saw the release of many films. Seven made the top 50 list of highest grossing films, and the Academy of Motion Picture Arts and Sciences announced that as of this year, their Best Picture category would consist of ten nominees,… …   Wikipedia

  • 2000 New Year Honours — The insignia of the Grand Cross of the Order of St Michael and St George: Andrew Wood was awarded the Grand Cross in this Honours list. The New Year Honours 2000 for the United Kingdom were announced on 31 December 1999, to celebrate the year… …   Wikipedia

  • Liste Des Membres Ontariens De L'Ordre Du Canada — Article principal : Ordre du Canada. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Wikipédia en Français