Donald Meek


Donald Meek

Donald Meek (* 14. Juli 1878 in Glasgow, Schottland; † 18. November 1946 in Woodland Hills, Kalifornien, USA) war ein schottischer, später US-amerikanischer Schauspieler.

Meek verbrachte seine Kindheit in Glasgow. Bereits als achtjähriger hatte er sein Debüt am dortigen „Royal Theatre“. Als Theaterschauspieler führten ihn Tourneen bis nach Australien. Mit einer Akrobatentruppe kam er schließlich nach Kanada. Seit 1894 war er in den USA ansässig. Als Bühnendarsteller hatte er dort 35 Jahre lang eine weithin unbeachtete Karriere. Wie viele andere Theaterschauspieler auch, wechselte er nach dem Aufkommen des Tonfilms nach Hollywood. Dort machte der kleingewachsene, schmächtige und kahlköpfige Akteur schnell Karriere, wobei sein „Charakterkopf“ zu seinem Markenzeichen wurde. Er verkörperte meist „mausgraue, quirlig-zänkische, feige oder ängstlich-wuselige Beamtenfiguren, mal komisch, mal bösartig“ (Weniger).

Die Jahre 1938/39 wurden zum Höhepunkt seiner Filmkarriere, als er in vier Filmklassikern mitwirkte: in dem Western Ringo (Stagecoach) von John Ford verkörperte er den ängstlichen Schnapsvertreter Samuel Peacock; in einem anderen Westernklassiker, Jesse James, Mann ohne Gesetz (Jesse James) von Henry King, spielte er den schurkischen Eisenbahn-Manager, der Kopfgeld auf die James-Brüder aussetzt, in Der junge Mr. Lincoln (Young Mr. Lincoln) von John Ford den Ankläger John Felder, und schließlich stellte er in Frank Capras Film Lebenskünstler (You Can't Take It With You) den Mr. Poppins, Erfinder von Spielzeug und Partymasken, dar.

Donald Meek erhielt als ehrendes Andenken für sein Filmschaffen einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (1752 Vine Street).

Filmografie (Auswahl)

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films [...]. Band 5. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, S. 368f, ISBN 3-89602-340-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Donald Meek — from the trailer for A Woman s Face (1941) Born 14 July 1878(1878 07 14) Glasgow, Scotland, U.K …   Wikipedia

  • Donald Meek — Saltar a navegación, búsqueda Donald Meek (Glasgow, Escocia, 14 de julio de 1878 Los Angeles, California, EUA, 18 de noviembre de 1946) fue un actor británico. Participó desde niño en escenarios teatrales de su tierra natal y en Australia. Llegó… …   Wikipedia Español

  • Donald Meek — Pour les articles homonymes, voir Meek. Donald Meek …   Wikipédia en Français

  • Meek — is very nearly equivalent in common usage to humble. Strictly the two are not synonyms, as they are mutually exclusive, once you know the exact meaning appreciate the etymology. Meekness differs from humbleness in that meek people give up… …   Wikipedia

  • Meek — ist der Familienname folgender Personen: Albert Stewart Meek (1871–1943), britischer Naturforscher und zoologischer Sammler von Vögelbälgen und Insekten Carrie P. Meek (* 1926), US amerikanische Politikerin Charles Kingsley Meek (* 1885),… …   Deutsch Wikipedia

  • Meek — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. MeeK (Stéphane Franck Pascal) est un chanteur, auteur compositeur et producteur franco britannique né en 1971. Donald Meek était un acteur (1878 1946).… …   Wikipédia en Français

  • Donald Ray Matthews — Donald Ray „Billy“ Matthews (* 3. Oktober 1907 in Micanopy, Florida; † 26. Oktober 1997 in Gainesville, Florida) war ein US amerikanischer Politiker. Er vertrat den Bundesstaat Florida im US Repräsentantenhaus. Werdegang Donald Matthews… …   Deutsch Wikipedia

  • Donald Rumsfeld — Portrait officiel de Donald H. Rumsfeld, 2002 Mandats 13e et 21e Secrétaire à la Défense des États Unis …   Wikipédia en Français

  • Donald Thomas — For other people named Donald Thomas, see Donald Thomas (disambiguation). Donald Serrell Thomas (born 1926[1][2]) is an English author of (primarily) Victorian era historical, crime and detective fiction, as well as books on factual crime and… …   Wikipedia

  • Meek, Donald — (1878 1946)    Born in Glasgow, Scotland, he acted there in his youth, then toured abroad. He made his American debut with an acrobatic troupe in Boston in 1912. After breaking his leg, he turned to the legitimate stage, making his New York debut …   The Historical Dictionary of the American Theater