Dorothy Allison


Dorothy Allison
Dorothy Allison beim Brooklyn Book Festival 2008

Dorothy Allison (* 11. April 1949) ist eine US-amerikanische Autorin, Speaker und Mitglied der Fellowship of Southern Writers.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Allison wuchs in Greenville, South Carolina auf. Sie besuchte in den frühen 1970ern das Florida Presbyterian College (heute umbenannt in Eckerd College) mit einem National Merit Stipendium. Während dieser Zeit schloss sie sich der Frauenbewegung im Rahmen eines feministischen Kollektivs an. Nachdem sie den B.A. erhielt, studierte sie Anthropologie an der Florida State University und an der New School for Social Research.

Allisons Werke beschäftigen sich mit den Themen Klassenkampf, Kindesmissbrauch und Vergewaltigung, Frauen, Familie, Lesben und Feminismus. Der erste Roman von Allison Bastard Out of Carolina (dt. Die Angst in mir ist wie ein großer Fluss / Kuckuckskinder) ist ein halb-autobiographisches Werk, das sie 1992 veröffentlichte. Im Roman behandelt sie die Themen Kindesmissbrauch, Vergewaltigung und südstaatliche Machtverhältnisse in der US-amerikanischen Gesellschaft. Das Buch war unter den fünf Finalisten des National Book Award in den Vereinigten Staaten. Der Roman gewann den Ferro Grumley Award und den Bay Area Reviewers Award. 1996 wurde das Buch unter der Regie von Anjelica Huston mit dem deutschen Titel Schutzlos – Schatten über Carolina verfilmt und erzielte einige Kontroversen aufgrund des Filminhalts. Der Film wurde vom kanadischen Maritime Film Classification Board verboten. Der Roman wurde in über ein Dutzend Sprachen übersetzt.

Der zweite Roman Cavedweller (dt. Heimkehr nach Cayro) wurde 1998 veröffentlicht und wurde zum Bestseller in der New York Times. Er gewann 1998 den Lambda Literary Award und war Finalist für den Lillian Smith Prize. Der Roman wurde zur Vorlage für Bühne und Film, am bekanntesten ist der Film mit den Schauspielern Kyra Sedgwick und Kevin Bacon.

Allison startete 1998 den The Independent Spirit Award (nicht zu verwechseln mit den Independent Spirit Awards). Der Preis wird jährlich von der Astrea Foundation vergeben. Des Weiteren ist Allison Mitglied im Vorstand von International PEN und in den Beratungsgremien von National Coalition Against Censorship, Feminists for Free Expression und James Tiptree, Jr. Award.

Mit ihrer Partnerin Alix Layman und ihrem adoptierten Sohn Wolf lebt Allison in Kalifornien. Allison wurde 2006 zum Writer in Residence am Columbia College gewählt und arbeitet gegenwärtig an ihrem dritten Roman She Who. Sie gehörte zu den Gründerinnen der Organisation Lesbian Sex Mafia.[1]

Werke

  • The Women Who Hate Me: Poems by Dorothy Allison, 1983
  • Trash: Short Stories, 1988
  • The Women Who Hate Me: Poetry 1980-1990, 1991
  • Bastard Out of Carolina, 1992 (dt. Titel: Die Angst in mir ist wie ein großer Fluss / später: Kuckuckskinder)
  • Skin: Talking About Sex, Class And Literature, 1994 (Stonewall Book Award, 1995)
  • Two or Three Things I Know for Sure, 1995 (dt. Titel: Zwei oder drei Dinge, die ich sicher weiß)
  • Cavedweller, 1998 (dt. Titel: Heimkehr nach Cayro)
  • She Who (in Vorbereitung)

Film

  • 2 or 3 Things But Nothing for Sure, 1997

Einzelnachweis

  1. Owen Keehnen Interviews Dorothy Allison, aufgerufen am 2. Februar 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dorothy Allison — au festival du livre de Brooklyn Dorothy Allison (née le 11 avril 1949 en Caroline du Sud), est une écrivaine des États Unis. Biographie Élevée en Caroline du Sud par sa mère qui l a eue à quinze ans et un beau père qui abuse …   Wikipédia en Français

  • Dorothy Allison — For the psychic detective, see Dorothy Allison (psychic). Dorothy Allison Allison at the 2008 Brooklyn Book Festival. Born April 11, 1949 (1949 04 11) …   Wikipedia

  • Dorothy Allison (psychic) — Dorothy Allison (December 29, 1924 December 1, 1999) was a self proclaimed psychic detective from New Jersey.[1] In 1980, James Randi declared her the winner of a Pigasus Award. Biography She was born and raised in Jersey City, New Jersey. She… …   Wikipedia

  • Allison — ist der Name folgender Orte in den Vereinigten Staaten: Allison (Arkansas) Allison (Colorado) Allison (Greene County, Alabama) Allison (Iowa) Allison (Jackson County, Alabama) Allison (Kansas) Allison (New Mexico) Allison (North Carolina) Allison …   Deutsch Wikipedia

  • Allison (name) — Allison is a variant form of Alison, which may come from a medieval Norman nickname for Alice, meaning noble , or from the Irish name Iseult , meaning fair lady . As a given name it is usually given to girls; during the year 2005, this name was… …   Wikipedia

  • Dorothy (given name) — Dorothy Dorothy Gale is a character in L. Frank Baum s classic children s novel The Wonderful Wizard of Oz. Gender Female Origin …   Wikipedia

  • Dorothy — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Dorothy est la version anglophone du prénom féminin Dorothée. Cinéma et télévision Dorothy est un film américain réalisé par Van Dyke Brooke en 1915.… …   Wikipédia en Français

  • Dorothy Gibson — Nom de naissance Dorothy Winifred Brown Naissance 17 mai 1889 Hoboken, New Jersey …   Wikipédia en Français

  • Dorothy Burr Thompson — (19 August 1900 – 10 May 2001) was a classical archaeologist and art historian at Bryn Mawr College and a leading authority on Hellenistic terracotta figurines. Contents 1 Biography 2 Publications 3 References …   Wikipedia

  • Dorothy Lyman — est une actrice, réalisatrice et productrice américaine née le 18 avril 1947 à Minneapolis, Minnesota (États Unis). Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 2.1 comme actrice …   Wikipédia en Français