Dorothy Mary Hodgkin


Dorothy Mary Hodgkin
Dorothy Crowfoot Hodgkin.

Dorothy Crowfoot Hodgkin OM, geborene Dorothy Mary Crowfoot (* 12. Mai 1910 in Kairo; † 29. Juli 1994 in Shipston-on-Stour, England) war eine englische Biochemikerin. Für ihre Analyse der Struktur des Vitamins B12 erhielt sie 1964 den Nobelpreis für Chemie. 1987 wurde sie mit dem Internationalen Lenin-Friedenspreis ausgezeichnet.

Order of Merit

Leben

Dorothy Crowfoot Hodgkin war die älteste von vier Töchtern eines englischen Kolonialbeamten in Kairo. Die Eltern, John Winter Crowfoot (1873 – 1959) und Grace Mary Hood (1877 – 1957), reisten viel und ließen deshalb ihre Kinder bei Verwandten in England aufwachsen. Schon als Jugendliche war Dorothy Crowfoot fasziniert von Kristallen und chemischen Strukturen. Als sie im Alter von 16 Jahren Parsons „Grundlagen der Chemie“ las, beschloss sie Chemie zu studieren.

Von 1928 bis 1932 belegte sie Chemie in Oxford, anschließend ging sie nach Cambridge, um unter der Leitung von Bernal Sterole zu untersuchen. Sie war von der „Eleganz“ der damals neuen Röntgenstrukturanalyse hingerissen. 1932 kehrte Dorothy Crowfoot als Lehrkraft nach Oxford zurück. Im selben Jahr begann sie mit der chemischen Analyse des Insulins, eine Analyse, die 35 Jahre dauern sollte, bis die gesamte Struktur dieses Stoffs aufgedeckt war.

1937 heiratete die den Politologen Thomas Lionel Hodgkin, mit dem sie drei Kinder hatte: Luke (1938), Elizabeth und Toby. Kurz nach der Geburt des ersten Kinds erkrankte sie schwer an Gelenkrheumatismus, wodurch sie sich aber nicht von ihren Forschungen abhalten ließ. 1947 wurde sie als dritte Frau in die exklusive Royal Society aufgenommen. Ab 1962 war Dorothy Hodgkin Mitglied der Pugwash-Konferenz und setzte sich aktiv für die Verständigung von Wissenschaftlern aus Ost und West ein.

1964 erhielt sie den Nobelpreis für Chemie. Dorothy Crowfoot Hodgkin war die dritte Frau nach Marie Curie (1911) und deren Tochter Irène Joliot-Curie (1935), die diese hohe Ehrung bekam. 1965 erhielt sie als zweite Frau - nach Florence Nightingale - von Queen Elizabeth II. den Order of Merit verliehen. Von der Republik Österreich wurde sie mit dem Österreichischen Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

Literatur über Dorothy Crowfoot Hodgkin

  • Jürgen Neffe: Irgendwann habe ich einen ganz starken Willen entwickelt, in Charlotte Kerner; Nicht nur Madame Curie - Frauen, die den Nobelpreis bekamen, Belz Verlag Weinheim und Basel 1999, ISBN 3-407-80862-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dorothy Mary Hodgkin — Dorothy Crowfoot Hodgkin Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin, (12 mai 1910 29 juillet 1994) est une chimiste britannique. Elle est une pionnière de la diffractométrie de rayons X, méthode de cristallographie permettant de déterminer la géométrie en… …   Wikipédia en Français

  • Dorothy Crowfoot Hodgkin — OM, geborene Dorothy Mary Crowfoot (* 12. Mai 1910 in Kairo; † 29. Juli 1994 in Shipston on Stour, England) war eine britische Biochemikerin. Für ihre Analyse der Struktur des Vitamins B12 erhielt sie 1964 den Nobelpreis für Chemie. 1987 wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Dorothy M. Hodgkin — Dorothy Crowfoot Hodgkin. Dorothy Crowfoot Hodgkin OM, geborene Dorothy Mary Crowfoot (* 12. Mai 1910 in Kairo; † 29. Juli 1994 in Shipston on Stour, England) war eine englische Biochemikerin. Für ihre Analyse der Struktur des Vitamins B12… …   Deutsch Wikipedia

  • Dorothy Crowfoot Hodgkin — Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin, (12 mai 1910 29 juillet 1994) est une chimiste britannique. Elle est une pionnière de la diffractométrie de rayons X, méthode de cristallographie permettant de déterminer la géométrie en trois dimensions de… …   Wikipédia en Français

  • Dorothy Crowfoot Hodgkin — Infobox Scientist name = Dorothy Crowfoot Hodgkin imagesize = 180px caption = Dorothy Hodgkin with a ball stick representation of insulin birth date = May 12, 1910 birth place = Cairo, Egypt death date = death date and age|1994|07|29|1910|05|12… …   Wikipedia

  • Dorothy Crowfoot Hodgkin — Saltar a navegación, búsqueda Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin (El Cairo, Imperio Británico 1910 Shiptons on Stour, Inglaterra 1994) fue una química y profesora universitaria inglesa galardonada con el Premio Nobel de Química del año 1964. Contenido …   Wikipedia Español

  • Dorothy Crowfoot Hodgkin — Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin, (12 de mayo, 1910 – 29 de julio, 1994) fue una científica británica, nacida Dorothy Mary Crowfoot en el El Cairo. Fue pionera en la técnica de cristalografía de rayos X, un método usado para determinar las… …   Enciclopedia Universal

  • Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin — Dorothy Crowfoot Hodgkin. Dorothy Crowfoot Hodgkin OM, geborene Dorothy Mary Crowfoot (* 12. Mai 1910 in Kairo; † 29. Juli 1994 in Shipston on Stour, England) war eine englische Biochemikerin. Für ihre Analyse der Struktur des Vitamins B12… …   Deutsch Wikipedia

  • Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin — Dorothy Crowfoot Hodgkin Dorothy Mary Crowfoot Hodgkin, (12 mai 1910 29 juillet 1994) est une chimiste britannique. Elle est une pionnière de la diffractométrie de rayons X, méthode de cristallographie permettant de déterminer la géométrie en… …   Wikipédia en Français

  • Hodgkin,Dorothy Mary Crowfoot — Hodgkin, Dorothy Mary Crowfoot. 1910 1994. Egyptian born British chemist. She won a 1964 Nobel Prize for determining the structure of compounds needed in combating pernicious anemia. * * * …   Universalium


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.