Douglas-Tanne


Douglas-Tanne
Douglasien
Über 100-jährige Douglasien (P. menziesii)  bei Suhl/Thüringer Wald.

Über 100-jährige Douglasien (P. menziesii)
bei Suhl/Thüringer Wald.

Systematik
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Laricoideae
Gattung: Douglasien
Wissenschaftlicher Name
Pseudotsuga
Carrière

Die Douglasien (Pseudotsuga) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Der botanische Name leitet sich vom griechischen Wort pseudos für falsch und Tsuga ab. Der Trivialname ehrt den Botaniker David Douglas.

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Die Gattung umfasst sieben Arten im westlichen Nordamerika, in China und in Japan.

Die Gattung der Pseudotsuga war bis zur letzten Eiszeit auch in Europa heimisch. Im Verlaufe der Eiszeiten sind die europäischen Vertreter der Gattung jedoch ausgestorben.

Die in Europa mit Abstand bekannteste Art aus der Gattung ist die Douglasie (Pseudotsuga menziesii).

Beschreibung

Pseudotsuga-Arten sind immergrüner Bäume. Das Holz ist schwer, dauerhaft mit dunklen Kern und Harzkanälen. Die Borke ist bei jungen Bäumen glatt und wird später rötlich-braun und dick. Die Zweige hängen oft. Die nadelförmigen Blätter sind wechselständig und einzeln am Zweig angeordnet. Die Nadeln besitzen im Querschnitt zwei Harzgänge. Sie überdauern sechs bis acht Jahre.

Pseudotsuga-Arten sind einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die weiblichen und männlichen Zapfen sitzen an einjährigen Zweigen. Die achselständig stehenden männlichen Zapfen sind zylindrisch. Die, endständig an Kurztrieben an einem 2 bis 10 mm langen Stiel zurückgebogenen bis hängenden, weiblichen Zapfen reifen im gleichen Jahr nach der Befruchtung. Die eiförmigen oder zylindrischen Zapfen besitzen viele spiralig angeordnete Samenschuppen. Die Samenschuppen sind mindestens etwas breiter als lang. Die Deckschuppen sind lang, dünn und glatt. Sie fallen wie Fichtenzapfen als ganzen vom Baum. Die weißlichen Samen sind 7 bis 12 mm groß mit 4 bis 14 mm großen, hell- bis mittelbraunen Flügeln.

Die Sämlinge besitzen zwei bis zwölf Keimblätter (Kotyledonen).

Systematik

In der Gattung Douglasien (Pseudotsuga) gibt es sieben Arten und einige Unterarten:

  • Kurznadelige Douglasie (Pseudotsuga brevifolia Cheng & Fu, Syn.: P. sinensis var. brevifolia (Cheng & Fu) Farjon & Silba): Ist beheimatet in den chinesischen Provinzen: Guizhou und südwestlichen Guangxi, wächst typischerweise an Südhängen und Berggipfeln, auf kalkigen, steinigen Böden in Höhenlagen von etwa 1300 Meter.
  • Yunnan-Douglasie (Pseudotsuga forrestii Craib, Syn.: P. sinensis var. forrestii (Craib) Silba): Ist beimatet in der chinesischen Provinz Yunnan, im Gebirge in Höhenlagen zwischen 2400 und 3300 Meter.
  • Japanische Douglasie (Pseudotsuga japonica (Shirasawa) Beissner, Syn.: Tsuga japonica Shirasawa): Japan.
  • Mexikanische Douglasie (Pseudotsuga lindleyana (Roezl) Carrière): Mexiko
  • Großzapfige Douglasie (Pseudotsuga macrocarpa (Vasey) Mayr): südwestliches Kalifornien
  • Douglasie (Pseudotsuga menziesii (Mirb.) Franco): westliches Nordamerika. Es gibt zwei Varietäten:
    • Küsten-Douglasie, auch Grüne Douglasie genannt, (Pseudotsuga menziesii (Mirbel) Franco var. menziesii)
    • Gebirgs-Douglasie, auch Blaue Douglasie genannt (Pseudotsuga menziesii var. glauca (Mayr) Franco, Syn.: Pseudotsuga douglasii var. glauca Mayr, P. menziesii subsp. glaucescens, P. menziesii var. caesia (Schwer.) Franco)
  • Chinesische Douglasie (Pseudotsuga sinensis Dode). Es gibt zwei Varietäten:
    • Pseudotsuga sinensis Dode var. sinensis (Syn.: P. gaussenii Flous, P. xichangensis Kuan & Zhou, P. shaanxiensis Qu & Wang, P. sinensis var. gaussenii (Flous) Silba): China.
    • Pseudotsuga sinensis var. wilsoniana (Hayata) Fu & Li (Syn.: P. wilsoniana Hayata, P. salvadorii Flous): Taiwan.

Bilder


Siehe auch: Hölzer

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grannen-Tanne — (Abies bracteata) Systematik Ordnung: Koniferen (Coniferales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Purpur-Tanne — (Abies amabilis) Systematik Ordnung: Koniferen (Coniferales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Riesen-Tanne — Küsten Tanne Küsten Tanne : (Pinales) : (Pina …   Deutsch Wikipedia

  • Küsten-Tanne — Systematik Ordnung: Koniferen (Coniferales) Familie: Kieferngewächse (Pinaceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Bryce Canyon — Nationalpark Erosionsformen im Bryce Canyon …   Deutsch Wikipedia

  • Bryce Canyon National Park — Bryce Canyon Nationalpark Erosionsformen im Bryce Canyon …   Deutsch Wikipedia

  • Gietlhausen — Stadt Neuburg an der Donau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Abies grandis — Küsten Tanne Küsten Tanne Systematik Ordnung: Kiefernartige (Pinales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Abies amabilis — Purpur Tanne Zweig mit Nadeln der Purpur Tanne. Systematik Ordnung: Kiefernartige (Pinales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Purpurtanne — Purpur Tanne Zweig mit Nadeln der Purpur Tanne. Systematik Ordnung: Kiefernartige (Pinales) Familie …   Deutsch Wikipedia