Draco-Zwerggalaxie

Draco-Zwerggalaxie
Galaxie
Draco-Zwerggalaxie

PGC 60095 Draco Dwarf Hubble WikiSky.jpg

Hubble-Aufnahme des Zentralgebietes der Draco-Zwerggalaxie
Sternbild Drache
Position
Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 20m 06s
Deklination +57° 55′ 00″
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ dE0; Peculiar; Dwarf  
Helligkeit (visuell) +9,9 mag
Winkelausdehnung 51′ × 31′
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Lokale Gruppe  
Entfernung ~ 280.000 Lj  
Absolute Helligkeit -9 mag
Durchmesser ca. 3000 bis 3500 Lj
Geschichte
Entdeckung Albert G. Wilson
Datum der Entdeckung 1954
Katalogbezeichnungen
PGC 60095 • UGC 10822 • DDO 208 • Anon 1719+57

Die Draco-Zwerggalaxie ist eine elliptische Zwerggalaxie, gehört zur lokalen Gruppe und ist ein Begleiter der Milchstraße in nur 280.000 Lichtjahren Entfernung. Die Anzahl der Sterne in der Draco-Zwerggalaxie wird auf etwa drei Millionen geschätzt. Sie wurde von Albert G. Wilson am Lowell-Observatorium im Jahre 1954 entdeckt. Ihr Name leitet sich aus ihrer Position ab, da sie im Sternbild Draco (lat. Drache) steht.

Die Galaxie wurde von Walter Baade, Henrietta Hill Swope und Paul William Hodge in den Jahren 1961 bzw. 1964 auf veränderliche Sterne hin untersucht. Dabei wurden mehr als 260 Sterne als solche identifiziert. Bis auf 5 Sterne waren diese alle vom Typ RR Lyrae. Für ihre Beobachtungen benutzten sie das Oschin Schmidt-Teleskop auf dem Mount Palomar.

Neuere Untersuchungen der Draco-Zwerggalaxie haben eine hohe Geschwindigkeitsdispersion bis weit nach außen, sowie ein großes Masse-Licht-Verhältnis gezeigt und legen nahe, dass die Galaxie von einem großen Halo aus dunkler Materie umgeben wird, welcher die Größe ihres sichtbaren Teils signifikant übertreffen dürfte[1]. Die Draco-Zwerggalaxie wird in dieser Hinsicht in Zukunft weiterhin ein interessantes Forschungsobjekt bleiben und könnte nähere Aufschlüsse über die Natur von dunkler Materie liefern.

Einzelnachweise

  1. Mark I. Wilkinson, Jan T. Kleyna, N. Wyn Evans, Gerad F. Gilmore, Michael J. Irwin, Eva K. Grebel: Kinematically Cold Populations at Large Radii in the Draco and Ursa Minor Dwarf Spheroidal Galaxies. In: Astronomical Journal. 611, 2004, S. L21-L24. doi:10.1086/423619.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Zwerggalaxie — Die Antlia Zwerggalaxie, eine typische elliptische Zwerggalaxie Zwerggalaxien sind extragalaktische Sternsysteme, die in der Morphologie den normalen Galaxien ähnlich sind, aber eine deutlich geringere absolute Helligkeit haben. Für diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Hercules Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Hercules Zwerggalaxie Galaxie Hercules Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Herkules-Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Hercules Zwerggalaxie Galaxie Hercules Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Herkules Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Hercules Zwerggalaxie Galaxie Hercules Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Sagittarius-Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Sagittarius Zwerggalaxie Galaxie Daten von Sagittarius Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Canis-Major-Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Canis Major Zwerggalaxie Galaxie Canis Major Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Hercules-Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Hercules Zwerggalaxie Galaxie Hercules Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Fornax-Zwerggalaxie — Datenbanklinks zu Fornax Zwerggalaxie Galaxie Fornax Zwerggalaxie …   Deutsch Wikipedia

  • Lokale Nebelgruppe — Verteilung der Galaxien in der Lokalen Gruppe. Deutlich sind die beiden Hauptzentren um den Andromedanebel und die Milchstraße zu erkennen. Die Lokale Gruppe bezeichnet in der Astronomie eine Gruppe von Galaxien in der unmittelbaren Nachbarschaft …   Deutsch Wikipedia

  • ESO 56-115 — Die Große Magellansche Wolke NGC 346 in der Kleinen Magellanschen Wolke Die Magellanschen Wolken sind zwei irreguläre Zwerggalaxien in nächster Nachbarschaft zur …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»