Drahtseilbahn Marzili-Stadt Bern


Drahtseilbahn Marzili-Stadt Bern
Marzilibahn, Ausblick von der Bergstation
Seitenansicht

Die Drahtseilbahn Marzili-Stadt Bern (DMB), kurz Marzilibahn, ist eine Standseilbahn in der Schweiz und verbindet das an der Aare gelegene Marziliquartier mit der höhergelegenen Altstadt, dem Kern von Bern.

Am 18. Juli 1885 wurde die Marzilibahn in Betrieb genommen, sie wurde von der Firma Bernische Baugesellschaft für Spezialbahnen, Pümpin, Herzog & Cie. gebaut. Die Bauzeit dauerte vom 15. März bis zum 18. Juli und betrug lediglich 4 Monate. Bereits in seinem allerersten Betriebsjahr beförderte die Marzilibahn gegen 100'000 Personen. Von 1885 bis 1973 wurde an der Bergstation ein Tank mit Wasser aus dem Stadtbach gefüllt und die schwerere obere Kabine zog dann beim Hinabgleiten die untere Kabine mitsamt den Passagieren den Hang hinauf.

1914 wurde die Anlage für die Landesausstellung überholt, dabei wurden neue Wagen beschafft, die zuerst 18 Personen und später aufgrund eines Zusatzwassertanks sogar 30 Personen fassten. 1944 wurde die Talstation erneuert, fünf Jahre später wurde die Bergstation überdacht. 1973/74 wurde die Bahn komplett erneuert und seither elektrisch betrieben. Einer der alten braunen Wasserballast-Holzwagen wurde unweit der Talstation, ein Anderer im Verkehrshaus der Schweiz aufgestellt.

Die Höhendifferenz der Bahnanlage beträgt 32 m bei einer Strecke von 105 m. Sie ist nach der Standseilbahn von Zagreb mit einer Strecke von 66 m[1] die zweitkürzeste öffentliche Standseilbahn in Europa. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 3 m/s. Eine Fahrt dauert rund eine Minute.

Literatur

  • Alexander Heimann und Felix Thierstein: d Marzilibahn. (In Berndeutscher Sprache) Viktoria Verlag, Ostermundigen 1974


Weblinks

Einzelnachweise

  1. Funimag, Zagreb Funicular

46.9455555555567.44257Koordinaten: 46° 56′ 44″ N, 7° 26′ 33″ O; CH1903: (600294 / 199386)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marzilibahn — Drahtseilbahn Marzili Stadt Bern A Marzilibahn car, 2008 Overview …   Wikipedia

  • Schmalspurbahnen in der Schweiz — Inhaltsverzeichnis 1 Liste der bestehenden Schweizer Schmalspurbahnen 1.1 Deutschsprachige Schweiz 1.2 Graubünden 1.3 Französischsprachige Schweiz 1.4 Italienischsprachige Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de funiculaires en Suisse — Funiculaire de la Madonna del Sasso à Locarno La Suisse, pays au relief tourmenté, possède un grand nombre de funiculaires, moyen de transport idéal pour vaincre de fortes déclivités. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Liste der Schweizer Bergbahnen — Liste der Bergbahnen in der Schweiz (unvollständig) Inhaltsverzeichnis 1 Luftseilbahnen 2 Standseilbahnen 2.1 Fusioniert 2.2 Eingestellt …   Deutsch Wikipedia

  • Marzilibahn — Streckenlänge: 0.105 km Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bestehenden Schweizer Eisenbahnstrecken — Diese Liste beinhaltet die bestehenden Schweizer Eisenbahnstrecken. Aufgenommen sind Strecken des Personen und Güterverkehrs sowie Strecken, die zwar stillgelegt, deren Gleise aber noch vorhanden sind. Ausserdem beinhaltet diese Liste alle… …   Deutsch Wikipedia