Druckfestigkeit


Druckfestigkeit

Als Druckfestigkeit wird die Widerstandsfähigkeit eines Werkstoffs bei der Einwirkung von Druckkräften bezeichnet. Ist die Druckspannung größer als die Druckfestigkeit eines Körpers, so wird er zerstört.
Die meisten Materialien unterscheiden sich in ihrer Druck- und Zugfestigkeit, wie z. B. Gesteine oder Gusseisen. Ein Beispiel für ein Material, das bei fehlender Begrenzung der Querdehnung ausschließlich Druckkräfte aufnehmen kann, ist Sand.

Die Druckfestigkeit ist der Quotient aus Bruchlast und Querschnittsfläche A eines Probekörpers. Sie wird normalerweise als Kraft pro Fläche (N/mm²) ausgedrückt, hat also die Einheit einer Spannung.

Die Druckfestigkeit wird im Labor geprüft. Je nach Art und Durchführung dieser Druckversuche unterscheidet man:

  • einaxiale Druckfestigkeit
  • zweiaxiale Druckfestigkeit
  • dreiaxiale Druckfestigkeit

Bei der Prüfung der einaxialen Druckfestigkeit kann der Prüfkörper in den beiden seitlichen Richtungen ausweichen; bei der zweiaxialen wird die Verformung in einer der beiden seitlichen Richtungen verhindert und bei der dreiaxialen beide. Die Druckfestigkeit wächst deshalb in dieser Reihenfolge an.

Die Prüfverfahren sind in Normen (DIN, Önorm) festgelegt.

Die Druckfestigkeit kann auch richtungsabhängig sein. Ein Beispiel ist Felsgestein, wenn der Fels von Klüften durchzogen oder geschiefert ist. Ein weiteres Beispiel ist Holz, das in der Regel in Richtung der Holzfasern bzw. des Stammes eine höhere Druckfestigkeit hat als senkrecht dazu.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Druckfestigkeit — wird der Widerstand der Körper gegen den Bruch oder sonstige Störung der Kohäsion durch Druckkräfte genannt (s. Druck). Bei Versuchen in dieser Hinsicht werden prismatische Körper (kurze Stäbe, Würfel) allmählich wachsenden Drücken parallel ihren …   Lexikon der gesamten Technik

  • Druckfestigkeit — Druckfestigkeit, s. Festigkeit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Druckfestigkeit — Drụck|fes|tig|keit 〈f. 20; unz.〉 die Höchstlast, die ein Werkstück an Druck aushält, im Verhältnis zum Querschnitt * * * Drụck|fes|tig|keit, die (Physik): maximale Widerstandsfähigkeit eines Werkstoffes gegen ↑ 1Druck (1). * * * Druckfestigkeit …   Universal-Lexikon

  • Druckfestigkeit — gniuždomasis stipris statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Didžiausias gniuždymo įtempis, kuriam esant medžiaga suyra. atitikmenys: angl. compression strength; compressive strength vok. Druckfestigkeit, f rus. прочность на… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Druckfestigkeit — gniuždymo stipris statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. compression strength; compressive strength vok. Druckfestigkeit, f rus. прочность при сжатии, f pranc. résistance à la compression, f; résistance par compression, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Druckfestigkeit — Quotient aus Bruchlast und Querschnittsfläche eines einachsig beanspruchten Probekörpers …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Zement — (concrete; ciment; cemento). Unter Zement versteht man im allgemeinen pulverförmige Körper, die beim Anrühren mit Wasser einen Brei bilden, der auch unter Wasser in einen starren Zustand übergeht und dabei andere feste Körper zu verkitten… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Baustellenbeton — Arbeiter betonieren eine Bodenplatte Betoneinbau …   Deutsch Wikipedia

  • Betonfestigkeit — Arbeiter betonieren eine Bodenplatte Betoneinbau …   Deutsch Wikipedia

  • Betonfestigkeitsklasse — Arbeiter betonieren eine Bodenplatte Betoneinbau …   Deutsch Wikipedia