Dunc Munro

Dunc Munro
KanadaKanada Dunc Munro
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. Januar 1901
Geburtsort Moray, Schottland, Großbritannien
Todesdatum 4. Januar 1958
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Spielerkarriere
1918–1920 University of Toronto
1920–1924 Toronto Granites
1924–1931 Montreal Maroons
1931–1932 Montréal Canadiens

Duncan Brown „Dunc“ Munro (* 19. Januar 1901 in Moray, Schottland; † 4. Januar 1958) war ein kanadischer Eishockeyspieler (Verteidiger) und -trainer, der von 1924 bis 1932 für die Montreal Maroons und Montréal Canadiens in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Dunc Munro stand beim Memorial Cup 1919 im Kader des siegreichen Teams der University of Toronto. Ab 1920 spielte er für die Toronto Granites und holte in den Jahren 1922 und 1923 zweimal den Allan Cup. Dank dieser Erfolge stellten die Granites auch das Team, das Kanada bei den Olympischen Winterspiele 1924 in Chamonix vertrat. So wurde Munro Mannschaftskapitän des Teams, das die Goldmedaille bei Olympia gewann.

Natürlich hatte man auf die Spieler der Granites in der NHL ein Auge geworfen. Munro unterzeichnete einen gut dotierten Vertrag bei den neu gegründeten Montreal Maroons und spielte in der ersten Saison des Teams 1924/25 mit Reg Noble und dem nicht mit ihm verwandten Gerald Munro in der Verteidigung. Seinem Ruf als cleveren Geschäftsmann wurde er schon bei seinem ersten Vertrag mit den Maroons gerecht. Er ließ sich die Rechte für das Verlegen des Stadionhefts zusichern und verdiente sich hiermit einiges Geld dazu.

In der Saison 1925/26 holte er mit den Maroons seinen ersten Stanley Cup. In der Saison 1927/28 holten die Maroons mit Hooley Smith einen Spieler, der mit ihm den Olympiasieg geholt hatte. Auch in diesem Jahr erreichten die Maroons die Finalserie, doch gegen die New York Rangers unterlag man in einer spektakulären Serie. Ein Herzinfarkt stoppte 1930 seine Spielerkarriere. Nach seiner Genesung stand er als Trainer hinter der Bande der Maroons. Von den Spielern, die in der ersten Spielzeit der Maroons deren Trikot trugen, war er derjenige, der am längsten im Kader stand. Den Spielern der Maroons wurden nachgesagt, sie würden sich mehr für Börsenkurse, als für Eishockey interessieren. Munro wurde hier meist stellvertretend genannt. Die Zeiten der Weltwirtschaftskrise trafen ihn hierbei auch hart.

Zur Saison 1931/32 wechselte er zum Lokalrivalen den Montréal Canadiens. Dies war für die Fans der Maroons ein schwerer Schlag. Nach einem Jahr bei den Canadiens beendete er seine aktive Laufbahn.

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 8 239 28 18 46 170
Playoffs 4 19 2 2 4 18

Sportliche Erfolge

Literatur

  • William Brown: The Montreal Maroons - The Forgotten Stanley Cup Champions Vehicule Press, 1999. ISBN 1-55065-128-5 (engl.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dunc Munro — Pour les articles homonymes, voir Munro (homonymie). Duncan Munro Données clés Surnom Dunc Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Dunc Munro — Olympic medal record Men s ice hockey Competitor for  Canada Gold 1924 Chamonix Team competit …   Wikipedia

  • Dunc — may refer to: Dunc Annan (1895–1981), a professional American football player Dunc Fisher (born 1927), a retired professional ice hockey player Dunc Gray (1906–1996), a track cyclist from Goulburn, New South Wales, Australia Dunc MacIntyre (born… …   Wikipedia

  • Munro (surname) — Munro is a Scottish surname, see Clan Munro, and may refer to: Contents 1 In academia and science 2 Actors 3 In art and music …   Wikipedia

  • Munro — bezeichnet Munro (Berg), Klassifizierung von Bergen in Schottland nach definierter Mindesthöhe Munro (Film), einen animierten Kurzfilm aus dem Jahr 1961 Munro (Buenos Aires), Stadtteil im Partido Vicente López, Argentinien USS Douglas A. Munro… …   Deutsch Wikipedia

  • Munro (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Munro peut désigner : Toponymes un munro, un type de montagne d Écosse dont l altitude est supérieure à 3 000 pieds soit 914,4 mètres ; l… …   Wikipédia en Français

  • Dunc McCallum Memorial Trophy — Die Dunc McCallum Memorial Trophy ist eine Eishockeytrophäe, die von der Western Hockey League (WHL) jährlich an den besten Cheftrainer der WHL verliehen wird. Die Auszeichnung wurde erstmals in der Saison 1968/69 vergeben. Die Trophäe ist nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Dunc McCallum Memorial Trophy — The Dunc McCallum Memorial Trophy is awarded annually to the Coach of the Year in the Western Hockey League. It was named in honour of Dunc McCallum, who coached the Brandon Wheat Kings from 1976–81, compiling a 251–123–41 record during that time …   Wikipedia

  • Duncan Munro — Dunc Munro Duncan Munro Surnom Dunc …   Wikipédia en Français

  • Duncan Munro — Duncan Brown „Dunc“ Munro (* 19. Januar 1901 in Moray, Schottland; † 4. Januar 1958) war ein kanadischer Eishockeyspieler (Verteidiger) und trainer, der von 1924 bis 1932 für die Montreal Maroons und Montreal Canadiens in der National Hockey… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»