Dungarvan


Dungarvan
Dungarvan
Dún Garbháin
Cuan Dún Garbhán.jpg
Dungarvan (2004)
Lage in Irland
Dungarvan (Irland)
Dungarvan
Dungarvan
Basisdaten
Staat: Republik Irland
(Éire, Ireland)
Grafschaft: Waterford
Provinz: Munster
Einwohner: 8.116[1] (2006)
Höhe: m ü. NHN
Telefonvorwahl: +353(0)58
Offizielle Website: www.waterfordcoco.ie
Dungarvans Hafen

Dungarvan (irisch: Dún Garbháin) ist eine Hafenstadt im County Waterford im Süden der Republik Irland.[2]

Inhaltsverzeichnis

Der Ort

Dungarvan liegt an der Südküste Irlands und ist der Verwaltungssitz des Countys Waterford. Sein irischer Name geht zurück auf den Heiligen Garbhan, der an dieser Stelle im 7. Jahrhundert eine Kirche errichtete, und bedeutet „Garbhans Festung“. Die Stadt wird durchflossen und in zwei Teile geteilt vom River Colligan, der hier über den St. Georgskanal in die Keltische See bzw. den Atlantik mündet. Die Dammstraße und die Einzelgewölbe-Brücke, die den Fluss überspannt, wurden von den Dukes of Devonshire erbaut. Die Einwohnerzahl Dungarvans belief sich beim Census 2006 auf 8.116 Personen[1].

Im Ortsteil nördlich des Colligan, genannt Abbeyside, existieren eingebunden in eine römisch-katholische Kirche Überreste eines Augustiner-Klosters aus dem 4. Jahrhundert. Am Hafen von Dungarvan errichtete Johann Ohneland ein Schloss.

Verkehrsanbindung

Dungarvan liegt zwischen Waterford und Youghal an der N25, die von Rosslare Harbour über Wexford und New Ross nach Cork City führt. Bei Dungarvan beginnt außerdem die N72, die über Fermoy und Mallow nach Killarney im County Kerry führt. An den Schienenverkehr in Irland ist Dungarvan nicht mehr angebunden.

Städtepartnerschaft

Dungarvan ist seit 2008 durch eine Städtepartnerschaft mit der amerikanischen Stadt Erie (Pennsylvania) verbunden.

Persönlichkeiten

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b World Gazetteer: Dungarvan. Abgerufen am 5. Januar 2010.
  2. Karte von Irland (stark vergrößerbar)
52.093-7.62553

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dungarvan — Dún Garbháin   Town   …   Wikipedia

  • Dungarvan — Ni Maraide Go Stiurtoir Not a Mariner Till a Steersman Administration Nom irlandais Dún Garbháin Pays Irlande Province Munster Comté C …   Wikipédia en Français

  • Dungarvan — (spr. Dönngarwen), Stadt in der Grafschaft Waterford der irischen Provinz Munster, an der Mündung des Colligan in die Dungarvan Bai des Atlantischen Oceans; Seebad, Hafen, Wasserleitung, Fischerei, Handel; 8700 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dungarvan — (spr. dăn gārw n), Seestadt in der irischen Grafschaft Waterford, an seichter Bai, mit (1891) 5263 Einw. und einigem Küstenhandel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dungarvan — (spr. dönngahrw n), Hafenstadt in der irischen Grafsch. Waterford, (1891) 5263 E.; Seebad …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dungarvan — (Dönngarwän), irische Stadt in der Provinz Münster, mit Hafen, 8000 E., Handel und Fischerei …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dungarvan — Original name in latin Dungarvan Name in other language Dun Garbhan, Dungarvan, Dn Garbhn State code IE Continent/City Europe/Dublin longitude 52.08806 latitude 7.62528 altitude 12 Population 7551 Date 2012 02 28 …   Cities with a population over 1000 database

  • Dungarvan — ▪ Ireland Irish  Dún Garbhán (“Garbhan s Fort”)        market town, seaport, urban district, and administrative centre of County Waterford, Ireland, on the Bay of Dungarvan at the mouth of the River Colligan. The name is derived from St. Gervan,… …   Universalium

  • Dungarvan — Sp Dangárvanas Ap Dungarvan angliškai Ap Dún Garbhán airiškai L Airija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Dungarvan (Parliament of Ireland constituency) — Dungarvan Former constituency Created 1610 (1610) Post Union Dungarvan Type Irish House of Commons Dungarvan was a constituency represented in the Irish House of Commons until 1800 …   Wikipedia