Durchschuß


Durchschuß
Textbeispiel mit und ohne Durchschuss

Durchschuss bezeichnet im Buchdruck beziehungsweise Bleisatz diejenigen schmalen Bleistücke (Blindmaterial), mit denen die Zwischenräume zwischen den Zeilen hergestellt werden. Zu Überschriften gehört aus optischen Gründen (Layout) ein weiterer Abstand als zwischen Fließtextzeilen. Wenn sich Durchschuss zwischen den Zeilen befindet, spricht man auch von „durchschossenem Satz“, ohne diesen Abstand heißt es „kompresser Satz“ oder „kompress“ gesetzter Text.

Die Bezeichnung ist ebenfalls im digitalen Satz gebräuchlich. Ein Durchschuss beschreibt den Abstand zwischen der Unterlänge der oberen Zeile bis zur Linie der Oberlänge der nachfolgenden Zeile. Der Durchschuss wird oft mit dem Zeilenabstand verwechselt – ist jedoch nicht dasselbe, denn der Zeilenabstand wird von Grundlinie zu Grundlinie gemessen. Im Fließtext gilt als ästhetisches Maß ein Durchschuss von 20 %.

Ein „durchschossenes Exemplar“ bezeichnet in der Buchherstellung hingegen ein Buch oder einen Druck, bei dem nach jeder bedruckten eine leere Seite eingebunden wurde, um handschriftliche Ergänzungen oder Notizen auf der jeweils gegenüber liegenden Seite zu ermöglichen. Anders als beim Einlegen loser Blätter sind durch das Einfügen von Leerseiten nachträgliche Ergänzungen im durchschossenen Exemplar dauerhaft gesichert (so etwa bei Drucken alter Rechtstexte oder bei Bühnenmanuskripten).

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Durchschuß — Durchschuß, 1) (Schriftg.), meist Concordanzen von dünnerem Kegel, von Achtelpetit bis zu Halbcicero, s.u. Ausschließung 3); daher Durchschußlinien (Regletten), Linien, welche meist auf ein bestimmtes Format gegossen sind, s. ebd.; 2) (Weber), so …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Durchschuß — Durchschuß, s. Buchdruckerkunst, S. 528 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Durchschuß — Durchschuß, s. Buchdruckerkunst …   Lexikon der gesamten Technik

  • Durchschuß — Durchschuss …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • Durchschuß — Durchschuss …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • Ausschließung — Ausschließung, 1) (A. der Leibesfrucht, Exclusio foetus), der Moment des Gebärens; 2) (Log.), die Nichtzulassung eines Mittleren od. Dritten zwischen 2 unmittelbar od. contradictorisch Entgegengesetzten (Tertium non datur); 3) A en (Schriftg.),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Buchdrucken — Buchdrucken, die Kunst, mittelst beweglicher Typen eine Schrift zu vervielfältigen, zerfällt in zwei hauptsächlichste Operationen, die des Setzers u. die des Druckers. Sobald ein Manuscript in die Druckerei gegeben u. vom Factor, der es… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Buchdruckerkunst — Buchdruckerkunst, die mechanische Vervielfältigung von Schriftstücken durch bewegliche Buchstaben. Die Buchdruckerei liefert Werkdruck (Bücher und in Zwischenräumen erscheinende Zeitschriften), Zeitungsdruck und Akzidenzdruck (Drucksachen für… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Buchdruckerkunst — (Typographie), umfaßt 1. das Setzen, d.i. die Herstellung einer Druckform durch Zusammenfügen einzelner Lettern, Linien, Zierstücke u.s.w. und 2. das Drucken solcher Sätze und der durch Stereotypie, Galvanoplastik, Aetzung, Holzschnitt und… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Albert Sieber — im Februar 1874 in Arizona. Aufnahme von Flanders Penelon, Photographic Artists. Al Sieber (* 27. Februar 1843 in Mingolsheim[A 1] im Kraichgau, Baden; † 19. Februar …   Deutsch Wikipedia