Dąb


Dąb
Dąb
Dąb führt kein Wappen
Dąb (Polen)
Dąb
Dąb
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Stadtteil von: Kattowitz
Fläche: 1,9 km²
Geographische Lage: 50° 16′ N, 19° 0′ O50.27388888888918.999166666667Koordinaten: 50° 16′ 26″ N, 18° 59′ 57″ O
Einwohner:

8200 (2003[1])

Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SK
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Kattowitz

Dąb (deutsch Domb) ist der älteste Stadtteil der heutigen Stadt Kattowitz. Es liegt drei Kilometer südwestlich von der Kattowitzer Stadtmitte entfernt.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Domb stammt vom 19. März 1299 vom Beuthener Herzog Kasimir II. 1480 wurde es von dem polnischen Geschichtsschreiber Jan Długosz im seinen Werk „Księga uposażeń“ erwähnt. Nach ihm schenkte Herzog Kasimir II. um 1300 das Dorf Domb dem Kloster Bożogrobców (Kloster Heiliges Grab) in Miechów als Spende für das Heilig-Geist-Hospital in Beuthen. Das Dorf blieb bis zum 19. Jahrhundert in Klosterhand.

1780 wurde im Ort Steinkohle entdeckt und die erste Kohlegrube Königin Hedwig gegründet. 1823 gründete der schottische Ingenieur John Baildon (1772–1846) in Domb eine Eisenhütte. Im Jahr 1910 wohnten in Domb 13.666 Einwohner, davon sprachen 10.318 schlesisch, 26 polnisch, 3237 deutsch. Im Ersten schlesischen Aufstand fanden 1919 in Domb kleine Scharmützel statt, im Zweiten 1920 schwere Kämpfe, im Dritten befand sich dort 1921 eine der Basen der Aufständischen. Sie marschierten am 3. Mai 1921 von Domb aus nach Kattowitz.

Am 15. Juli 1924 wurde Dąb zusammen mit Bogucice, Zawodzie, Załęże, Ligota und Brynów als Stadtteil in die Stadt Kattowitz eingliedert.

Weblinks

 Commons: Dąb – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Vgl. katowice.eu abger. am 4. Oktober 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • dab — dab …   Dictionnaire des rimes

  • DAB — 〈Abk. für〉 Deutsches Arzneibuch * * * Dab: Symbol für ↑ Diaminobuttersäure in Peptidformeln. * * * DAB [de:|a: be:] = Deutsches Arzneibuch. * * * I DAB,   Digital Audio Broadcasting …   Universal-Lexikon

  • dab — dab1 [dab] vt., vi. dabbed, dabbing [ME dabben, to strike, akin to MDu dabben & Norw dabba < ? IE base * dhabh , to strike] 1. to touch or stroke lightly and quickly 2. to pat with something soft or moist 3. to put on (paint, etc.) with light …   English World dictionary

  • DAB B&B — (Рим,Италия) Категория отеля: Адрес: Via Sicilia 235, Виа Венето, 00187 Рим, Италия …   Каталог отелей

  • dab — (v.) c.1300, dabben to strike, of unknown origin, perhaps imitative. Modern sense of strike with a slight, quick pressure developed by mid 16c., influenced by Fr. dauber (see DAUB (Cf. daub)). Related: Dabbed; dabbing. As a noun from c.1300,… …   Etymology dictionary

  • dąb — I {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. dębu, Mc. dębie {{/stl 8}}{{stl 7}} długowieczne drzewo liściaste o grubym pniu i rozłożystych konarach, licznych drobnych owocach zwanych żołędziami, rosnące w umiarkowanej i podzwrotnikowej strefie półkuli… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Dab — Dab, n. [Perh. so named from its quickness in diving beneath the sand. Cf. {Dabchick}.] (Zo[ o]l.) A name given to several species of flounders, esp. to the European species, {Pleuronectes limanda}. The American rough dab is {Hippoglossoides… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Dab — (d[a^]b), v. i. [imp. & p. p. {Dabbed} (d[a^]bd); p. pr. & vb. n. {Dabbing}.] [OE. dabben to strice; akin to OD. dabben to pinch, knead, fumble, dabble, and perh. to G. tappen to grope.] 1. To strike or touch gently, as with a soft or moist… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Dab — Dab, n. 1. A gentle blow with the hand or some soft substance; a sudden blow or hit; a peck. [1913 Webster] A scratch of her claw, a dab of her beak. Hawthorne. [1913 Webster] 2. A small mass of anything soft or moist. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Dab — (d[a^]b), n. [Perh. corrupted fr. adept.] A skillful hand; a dabster; an expert. [Colloq.] [1913 Webster] One excels at a plan or the titlepage, another works away at the body of the book, and the third is a dab at an index. Goldsmith. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English