ESC 1983


ESC 1983
Der 28. Eurovision Song Contest fand in Deutschland statt

Der 28. Eurovision Song Contest fand am 23. April 1983 in der Rudi-Sedlmayer-Halle in München statt, da Deutschland im Vorjahr den 27. Eurovision Song Contest gewonnen hatte und damit zum ersten Mal überhaupt gewann.

Dieses Jahr belegte Deutschland mit dem Titel Rücksicht, gesungen vom Duo Hoffmann & Hoffmann, Platz fünf. Das Lied hatten Michael Reinecke und Volker Lechtenbrink geschrieben. Österreich und Westend's Hurricane wurden Neunte, Io così non ci sto, der Schweizer Beitrag von Mariella Farré belegte nur platz fünfzehn.

Nachdem Frankreich, Italien und Griechenland im Vorjahr nicht am 27. Eurovision Song Contest teilgenommen hatten, waren sie in diesem Jahr wieder dabei. Malta hingegen nahm erst wieder 1991 teil. Erstmalig seit seiner ersten Teilnahme fehlte allerdings Irland. Gewinner war Si la vie est un cadeau von Corinne Hermès aus Luxemburg. Im Gegenzug gingen diesmal zwei Länder ohne Punkte für ihren Beitrag nach Hause, nämlich die Türkei und Spanien.

Platzierungen

Platz Nr. Land Interpret Titel Punkte
01. 20 Luxemburg Luxemburg Corinne Hermès Si la vie est un cadeau 142
02. 16 Israel Israel Ofra Haza Hi 136
03. 04 Schweden Schweden Carola Främling 126
04. 12 Jugoslawien Jugoslawien Danijel Popović Džuli 125
05. 14 Deutschland Deutschland Hoffmann & Hoffmann Rücksicht 094
06. 03 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Sweet Dreams I'm never giving up 079
07. 11 Niederlande Niederlande Bernadette Sing me a song 066
08. 01 Frankreich Frankreich Guy Bonnet Vivre 056
09. 18  OesterreichÖsterreich Österreich Westend Hurricane 053
10. 02 Norwegen Norwegen Jahn Teigen Do re mi 053
11. 05 Italien Italien Riccardo Fogli Per Lucia 041
11. 09 Finnland Finnland Ami Aspelund Fantasiaa 041
13. 17 Portugal Portugal Armando Gama Esta balada que te dou 033
14. 10 Griechenland Griechenland Christie Stasinopoulou Mou les 032
15. 08 Schweiz Schweiz Mariella Farré Io così non ci sto 028
16. 13 Republik Zypern Zypern Stavros und Constantina I agapi akoma zi 026
17. 15 Dänemark Dänemark Gry Johansen Kloden drejer 016
18. 19 Belgien Belgien Pas de deux Rendez-vous 013
19. 06  TurkeiTürkei Türkei Çetin Alp & The Short Waves Opera 000
19. 07 Spanien Spanien Remedios Amaya ¿Quién Maneja Mi Barca? 000

Karte

██ Teilnehmende Länder
██ Länder, die bereits an einem früheren ESC teilgenommen hatten, aber nicht im Jahr 1983

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ESC 1982 — 27. Eurovision Song Contest Datum 24. April 1982 Austragungsland  Vereinigtes Königreich Austragungsort Harrogate International Centre Harr …   Deutsch Wikipedia

  • ESC 1984 — 29. Eurovision Song Contest Datum 5. Mai 1984 Austragungsland  Luxemburg Austragungsort Théatre Municipal Luxemburg Moderatio …   Deutsch Wikipedia

  • ESC Dorfen — Größte Erfolge Aufstieg in die 2. Liga Süd 1996 Aufstieg in die Regionalliga 1983 Bayerischer Meister 1994, 1996 Vereinsinfos Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • ESC Wedemark — Hannover Scorpions Größte Erfolge Play Off Viertelfinale 1998 und 2007 Play Off Halbfinale 2001, 2006 und 2009 DEB Pokal Finale …   Deutsch Wikipedia

  • ESC Wolfsburg — Grizzly Adams Wolfsburg Größte Erfolge Play Off Viertelfinale 2009 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2001 Aufstieg in die DEL 2004 und 2007 Deutscher Pokalsieger 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • ESC München — Eishockey wird in München sicher seit 1909 gespielt, wobei die Sportart schon 1900 bekannt war. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Vor dem Ersten Weltkrieg 1.2 Zwischen den Weltkriegen 1.3 Nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1966 …   Deutsch Wikipedia

  • ESC 2006 — 51. Eurovision Song Contest Datum 18. und 20. Mai 2006 Austragungsland   …   Deutsch Wikipedia

  • ESC 2007 — 52. Eurovision Song Contest Datum 10. und 12. Mai 2007 ab 21:00 Uhr Austragungsland   …   Deutsch Wikipedia

  • ESC Frankfurt — Frankfurt Lions Größte Erfolge Deutscher Meister 2004 Vereinsinfos Geschichte Eintracht Frankfurt (1959–1991) Frankfurter ESC (1991–1994) Frankf …   Deutsch Wikipedia

  • ESC Essen — Moskitos Essen Größte Erfolge Meister der 2. Bundesliga 1999 Meister Regionalliga NRW 2002 Vizemeister Oberliga 2003 Vereinsinfos Geschichte Essener RSC (1935–1968) ERV Essen (1968–1975) Essener SC (1975–1976) EHC Essen (1976–1983) EHC Essen We …   Deutsch Wikipedia