EZG


EZG
Basisdaten
Titel: Bundesgesetz über ein System für
den Handel mit Treibhausgas-
emissionszertifikaten
Kurztitel: Emissionszertifikategesetz
Abkürzung: EZG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Österreich
Rechtsmaterie: Umweltrecht
Datum des Gesetzes: 30. April 2004
Inkrafttreten am:
Bitte beachten Sie den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung.

Das Emissionszertifikategesetz (EZG) bildet in Österreich die gesetzliche Grundlage für den Handel mit Berechtigungen zur Emission von Treibhausgasen (Emissionsrechtehandel) in einem gemeinschaftsweiten Emissionshandelssystem. Es schafft die rechtliche Voraussetzung, die 1997 im Kyoto-Protokoll für die Mitgliedstaaten vereinbarten Verpflichtungen zur Reduzierung von Treibhausgasen einzuhalten. Es wurde in seiner ersten Fassung am 30. April 2004 im Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich veröffentlicht (Fassung von 2004 des österreichischen Emissionszertifikategesetz (pdf)).

Der österreichische Verfassungsgerichtshof hat Bestimmungen des Emissionszertifikategesetzes im Oktober 2006 als verfassungswidrig aufgehoben. Die Aufhebung tritt aber erst nach 31. Dezember 2007 in Kraft und gilt daher nur für die zweite Handelsperiode mit CO2-Emissionszertifikaten von 2008 bis 2012.

Literatur

  • Energieinstitut (Hrsg): Rechtsprobleme des Emissionszertifikategesetzes. (2006), ISBN 978-3-902460-27-1.
  • Mario Mayerthaler (Hrsg): "Kommentar zum Emissionszertifikategesetz (EZG)". (2006), Neuer Wissenschaftlicher Verlag, ISBN 3-7083-0299-0.

Siehe auch

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • EZG — Einheitliche Zusatzbestimmungen für den Güterverkehr EN Uniform Supplementary Provisions for Freight Traffic …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Ezg. — Einzahlung EN payment, pay in …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • EZG — abbr. Erzeugergemeinschaft …   Dictionary of abbreviations

  • Emissionszertifikategesetz — Basisdaten Titel: Bundesgesetz über ein System für den Handel mit Treibhausgas emissionszertifikaten Kurztitel: Emissionszertifikategesetz Abkürzung: EZG Art: Bundesgesetz …   Deutsch Wikipedia

  • Stochid — DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Hasel (Werra) — Hasel Steinbogenbrücke über die Hasel am Kloster RohrVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Heidemark — Vertriebs und Logistikgesellschaft mbH Rechtsform GmbH Gründung 1968 Sitz Garrel, Deutschland Leitung Bernhard Kalvelage Mitarbeiter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nebenfluss — Ein Nebenfluss ist ein Fließgewässer, das in ein anderes, normalerweise größeres Fließgewässer mündet und diesem damit tributär ist. Hauptflüsse dagegen erreichen das Meer oder enden in Endseen (oder durch Versiegen). Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleuse (Fluss) — Schleuse Gewässerkennzahl DE: 4116 Lage Thüringen, Deutschland Flusssystem WeserVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM falsch …   Deutsch Wikipedia