Eagle Premier

Eagle Premier
Eagle
Eagle Premier.jpg
Premier (X58)
Hersteller: AMC/Chrysler
Produktionszeitraum: 1987–1992
Klasse: Full-Size Car
Karosserieversionen: Limousine, 4 Türen
Motoren: Ottomotoren: 2,5–3,0 l
Länge: 4897 mm
Breite: 1778 mm
Höhe: 1389 mm
Radstand: 2692 mm
Leergewicht: 1356–1392 kg
Vorgängermodell: AMC Ambassador
Nachfolgemodell: Eagle Vision

Der Eagle Premier war ein PKW, der von der American Motors Corporation zusammen mit ihrem Partner Renault entwickelt wurde. Als 1987 Chrysler die AMC aufkaufte, erbten sie auch dieses Modell. Es wurde 1988 auf den Markt gebracht und bis 1992 verkauft. Von 1990 bis 1992 gab es den gleichen Wagen auch als Dodge Monaco.

Design

Der Premier war eine große, viertürige Limousine, die von Giorgetto Giugiaro entworfen wurde. Die Mechanik stammte einfach vom Renault 25, der in Frankreich sehr erfolgreich war. Der Motor war von der bekannten PRV-V6-Maschine abgeleitet, die als Joint Venture von Renault, Volvo und Peugeot gemeinsam entwickelt wurde. Der Premier war der erste große Wagen, den AMC seit 1974 auf den Markt brachte. Er kann als Nachfolger der Modelle Nash Ambassador und AMC Ambassador gelten, die diese Marktnische seit den 1930er-Jahren besetzten. Er wurde als sportliche, edle Limousine im Stile eines Acura Legend oder Audi 5000 vermarktet. Er besaß die Großräumigkeit amerikanischer Limousinen und bot den größten Innenraum in seiner Klasse. Obwohl der Wagen die Mechanik und Radaufhängung des Renault 25 hatte, waren Bodengruppe und Karosserie neu konstruiert. Dank seiner französischen Konstruktion galt der Wagen auf dem amerikanischen Markt als eine sportliche Limousine. Er hatte rundherum einzeln aufgehängte Räder, die ihm mehr Komfort und größere Spurtreue verliehen, und eine aufwändige Schneckenlenkung. Die Konstruktionsqualität des Premier war zweifellos die beste, die AMC oder Chrysler jemals geliefert hatten.

Eine zweitürige Version, die Allure hätte heißen sollen, wurde von AMC geplant, aber nie realisiert.

Der Wagen sollte Renault Premier heißen, bevor Chrysler AMC aufkaufte, und die ersten Exemplare verließen die Fabrik Anfang 1988 tatsächlich unter diesem Namen. Die Fahrgestellnummern aller 1988er-Modelle entsprechen dem AMC-Muster. Auf vielen Teilen des Fahrzeuges war das AMC-Emblem noch bis 1992 eingeprägt.

Die Fahrzeuge trugen auch Schilder mit der Aufschrift „Design Giugiaro“, die allerdings nach dem Facelift 1990 nicht mehr verwendet wurden. Die Innenausstattung des Premier entwarf das AMC-Designteam unter Leitung von Richard A. Teague.

Den Premier gab es als LX (mit 2,5 Liter – Vierzylinderreihenmotor von AMC; nur bis Ende des Modelljahres 1989), als ES und als Limited (mit 3,0-Liter-V6-Motor von PRV). Es wurden nur sehr wenige LX-Modelle – hauptsächlich für Fahrzeugflotten – bestellt. Die Heizungsverstellung wurde durch einen ungewöhnlichen, von oben nach unter verschiebbaren Hebel bewerkstelligt; die unterschiedlichen Heizmodi werden durch eine Reihe von Anzeigeleuchten an der Lenksäule angezeigt.

Eine neue, fortschrittliche Fabrik – Bramalea Assembly genannt – wurde zur Produktion des Premier in Bramalea gebaut, ganz in der Nähe einer bereits existierenden AMC-Fabrik in Brampton, Ontario. Dieses dem Stand der Technik entsprechende Werk wurde 1986 eröffnet und war eine der Komponenten, die Chrysler bei der Übernahme interessierten. Nach der Übernahme wurde es in „Brampton Assembly“ umbenannt.

Die Einführung des Dodge Monaco war der Verpflichtung geschuldet, 260.000 PRV-V6-Motoren in den ersten fünf Jahren von Renault zu kaufen. Dies war Teil des Übernahmevertrages. Der Monaco aber verkaufte sich sehr schlecht, und so wurden er und der Premier 1992 eingestellt. Chrysler versuchte, den Premier als Konkurrenz zum Ford Taurus und zu ähnlichen Modellen von Acura und Volvo zu etablieren, jedoch mit dem Erfolg, dass sie stattdessen den entsprechenden Chrysler- und Dodge-Modellen die Kunden wegnahmen. Außerdem waren die Jeep-Eagle-Händler wenig motiviert, den Premier zu verkaufen, da sie sich viel lieber mit den gut laufenden und Gewinn bringenden Jeep-Modellen befassten. Im Bramalea wurden 139.051 Eagle Premier und Dodge Monaco gebaut. Nachgewiesenermaßen zahlte Chrysler eine Vertragsstrafe für jeden der 120.949 PRV-V6-Motoren, die nicht mehr von Renault gekauft wurden.

Diese Fahrzeuge boten eine Ausstattung, die für ihre Zeit recht modern war. Viele ältere Wagen hatten jedoch mit Elektronikproblemen zu kämpfen, die mit der Zeit zu den größten Rückschlägen dieses Autos zählten. Dennoch sieht man in diesen Autos auch heute noch Fahrzeuge, die auf dem Stand des Designs und der Ausstattung ihrer Zeit waren.

Vermächtnis

Die „Brampton Assembly“ wurde nach Ende der Baureihe für die Produktion der Chrysler LH-Fahrzeuge umgerüstet, die im Herbst 1992 auf den Markt kamen. Der Premier kann als Vorläufer der LH-Plattform gelten. François Castaing, früher AMC-Chef für Produktentwicklung, wurde 1988 bei Chrysler Leiter der Fahrzeugkonstruktion, und daher war der Premier Startpunkt der Entwicklung für die neuen Chrysler-LH-Limousinen. Der Eagle Vision wurde der etwas größere direkte Nachfolger des Premier. Das „Cab-Forward-Design“ der LH-Wagen unterschied sich zwar stark von dem des Premier, aber ihre Motoren waren, wie beim Vorgänger, längs eingebaut – ein Unterschied zu allen anderen Frontantriebswagen von Chrysler. Das Automatikgetriebe der LH-Wagen, das A606, war dem elektronischen Getriebe aus Audi-Produktion, das in den Vierzylinder-Premier eingesetzt war, sehr ähnlich. Die Karosserie des Premier wurde für die LH-„Entwicklungsmulis“ genutzt, in denen die Straßenerprobung der neuen LH-Mechanik stattfand. Nach zwei Generationen adaptierte Chrysler für diese Plattform das Heckantriebskonzept von Daimler-Benz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Eagle Premier — Infobox Automobile name=Eagle Premier aka=Renault Premier manufacturer=Chrysler Corporation (8/1987 12/1991) parent company=American Motors Corporation and Renault production= 140.000 successor=Eagle Vision class=Full size body style=4 door sedan …   Wikipedia

  • Eagle Premier — Renault Premier Renault Premier (1987 1989) Eagle Premier (1989 1992) Constructeur Renault / AMC Production totale 139.051 exemplaires Classe Familiale supérieure …   Wikipédia en Français

  • Eagle Vision — Manufacturer Chrysler Corporation Also called Chrysler Vision Production 1993 1997 …   Wikipedia

  • Eagle (Automobilmarke) — Eagle war eine von dem US amerikanischen Automobilhersteller Chrysler von 1987 bis 1998 geführte Automobilmarke. Nachdem Chrysler im August 1987 AMC aufgekauft hatte, firmierten die 1453 AMC/Jeep Händler unter der neuen Markenbezeichnung Eagle.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eagle (Automarke) — Eagle war eine von dem US amerikanischen Automobilhersteller Chrysler von 1987 bis 1998 geführte Automobilmarke. Nachdem Chrysler im August 1987 AMC aufgekauft hatte, firmierten die 1453 AMC/Jeep Händler unter der neuen Markenbezeichnung Eagle.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eagle Vision — Hersteller: Chrysler Corporation Produktionszeitraum: 1992–1997 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Eagle (automobile) — Infobox Company company name = Eagle company slogan = Not meant for the general public company company type = Defunct foundation = 1988 location city = Auburn Hills, Michigan location country = United States key people = area served = predecessor …   Wikipedia

  • Eagle Medallion — Infobox Automobile name=Eagle Medallion aka=Renault Medallion manufacturer=Renault production=1987 ndash; 1989 assembly =flagicon|France Maubeuge predecessor=Renault 18i/Sportwagon AMC Concord successor=Eagle Summit class=Compact body style=4… …   Wikipedia

  • Premier (disambiguation) — Etymology : From French premier (first) Premier is the head of government. Premier may also refer to: * Premier, Switzerland, a town in Switzerland * Premier (cigarette), a smokeless cigarette released by the R.J. Reynolds Tobacco Company *… …   Wikipedia

  • Eagle Medallion — Eagle / Renault Medallion Hersteller: Renault Produktionszeitraum: 1987–1994 Klasse …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»