Echokompensation


Echokompensation

Als Echokompensation bezeichnet man in der Elektronik, Fernmeldetechnik und Datenübertragung Verfahren zur Unterdrückung oder Beseitigung von Echo oder Halleffekten bei gleichzeitigem Senden und Empfangen (Duplex) von Signalen. In der Fernmeldetechnik wird die Echokompensation auch als Echoannullierung bezeichnet.

Beispielsweise gelangt die Stimme aus dem Lautsprecher beim Telefonieren mit Freisprechanlagen wieder zum Mikrofon und wird zurückübertragen. Der Teilnehmer am anderen Ende hört somit das Echo seiner eigenen Stimme. Ähnliches kann auch durch Induktion oder kapazitive Effekte bei der Datenübertragung (Übersprechen) in elektrischen Leitern und elektronischen Bauteilen hervorgerufen werden. Um dieses zu verhindern, kommt die Echokompensation zum Einsatz.

Über spezielle Filter kann eine einfache Echo Suppression (Echounterdrückung) erzielt werden, wesentlich besser jedoch ist die Echo Cancellation (Echoauslöschung durch Subtraktion des geschätzten Echosignals). Verfahren zur Echokompensation und zur Störsignalunterdrückung werden heute meist in entsprechende Signalprozessoren implementiert.

Im allgemeineren Sinne ist die Echokompensation ein Verfahren, um die beiden Richtungen der Signalübertragung beim Duplexbetrieb über ein gemeinsames Medium (z. B. die Luft des Hörraums aus obigen Beispiel der Freisprechanlage oder die Fernmeldeleitungen bei ISDN) zu trennen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Echo Cancellation — Als Echokompensation bezeichnet man in der Elektronik, Fernmeldetechnik und Datenübertragung Verfahren zur Unterdrückung oder Beseitigung von Echo oder Halleffekten bei gleichzeitigem Senden und Empfangen (Duplex) von Signalen. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Echoanullierung — Als Echokompensation bezeichnet man in der Elektronik, Fernmeldetechnik und Datenübertragung Verfahren zur Unterdrückung oder Beseitigung von Echo oder Halleffekten bei gleichzeitigem Senden und Empfangen (Duplex) von Signalen. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Echokompensationsverfahren — Als Echokompensation bezeichnet man in der Elektronik, Fernmeldetechnik und Datenübertragung Verfahren zur Unterdrückung oder Beseitigung von Echo oder Halleffekten bei gleichzeitigem Senden und Empfangen (Duplex) von Signalen. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • UK0 — ISDN Referenzmodell mit U Referenzpunkt Die UK0 Schnittstelle ist beim ISDN Basisanschluss die Schnittstelle für den Übertragungsweg zwischen dem Vermittelnden Netzknoten (VNk) und NTBA und wird durch zwei Kupferadern (eine Doppelader) realisiert …   Deutsch Wikipedia

  • Uk0 — ISDN Referenzmodell mit U Referenzpunkt Die UK0 Schnittstelle ist beim ISDN Basisanschluss die Schnittstelle für den Übertragungsweg zwischen dem Vermittelnden Netzknoten (VNk) und NTBA und wird durch zwei Kupferadern (eine Doppelader) realisiert …   Deutsch Wikipedia

  • ATM-Adresse — Asynchronous Transfer Mode (ATM) ist eine Technik der Datenübertragung, bei der der Datenverkehr in kleine Pakete – Zellen oder Slots genannt – mit fester Länge (53 Byte, davon 48 Byte Daten, 5 Byte Zellkopf) codiert und über asynchrones… …   Deutsch Wikipedia

  • Adaptive Filter — Ein adaptives Filter in der digitalen Signalverarbeitung ist ein spezielles digitales Filter das die Eigenschaft besitzt, seine Übertragungsfunktion im Betrieb selbstständig verändern zu können. Blockdiagramm eines adaptiven Filters Zu diesem… …   Deutsch Wikipedia

  • Adaptives Filter — Ein adaptives Filter in der digitalen Signalverarbeitung ist ein spezielles digitales Filter das die Eigenschaft besitzt, seine Übertragungsfunktion im Betrieb selbstständig verändern zu können. Blockdiagramm eines adaptiven Filters Zu diesem… …   Deutsch Wikipedia

  • Rückhördämpfung — Prinzipschaltbild einer Gabelschaltung Eine Gabelschaltung wird in der Telekommunikation verwendet, um eine Vierdrahtleitung mit einer Zweidrahtleitung zu koppeln und umgekehrt und damit eine in Näherung ungestörte Signalübertragung in beide… …   Deutsch Wikipedia

  • Virtual Path Identifier — Asynchronous Transfer Mode (ATM) ist eine Technik der Datenübertragung, bei der der Datenverkehr in kleine Pakete – Zellen oder Slots genannt – mit fester Länge (53 Byte, davon 48 Byte Daten, 5 Byte Zellkopf) codiert und über asynchrones… …   Deutsch Wikipedia