Edda Kurtzer


Edda Kurtzer
Am Stand von Molly Luft auf der 10. Venus Berlin, 20. 0ktober 2006
Eckkneipe Molly Luft an der Blücherstraße, Berlin-Kreuzberg

Molly Luft (bürgerlich Edda Kurtzer, geborene Blanck; * 19. März 1944) ist eine deutsche Prostituierte. Sie ist bekannt für ihre enorme Leibesfülle und ihre grelle Schminke. Damit wurde sie insbesondere in Berlin zu einem Original der Trash-Kultur.

Biografie

Sie stammt aus bürgerlichen Berliner Verhältnissen. 1967 heiratete sie erstmals; aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. 1975 begann sie, als Prostituierte zu arbeiten. Ein Jahr darauf ließ sie sich scheiden und heiratete in zweiter Ehe einen in Deutschland stationierten Sergeant der US-Armee. In späteren Jahren und mit steigender Bekanntheit wurde sie ob ihrer Adiposität häufig als „dickste Hure Deutschlands“ bezeichnet.

Gemeinsam mit ihrem Mann und nach ihrer Aussage auf sein Betreiben beging sie sexuellen Missbrauch an ihrer minderjährigen Tochter aus erster Ehe. Nachdem diese sich Dritten anvertraut hatte, wurde Luft 1983 dafür zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt; sie ließ sich auch von ihrem Mann scheiden. In den 1990er Jahren wurde Molly Luft durch verschiedene Auftritte vor allem in Talkshows privater Fernsehsender deutschlandweit bekannt; sie moderierte selbst über Jahre eine Fernsehsendung im Offenen Kanal Berlin. Ihre extravaganten Auftritte und die stete Berichterstattung der Berliner Boulevardpresse machten sie zu einer der Trash-Ikonen der Stadt. Ihr Bordell in Berlin-Schöneberg war für seine Dumping-Preise bekannt; im Jahr 2003 machte Molly Luft Schlagzeilen, als sie ihre in finanzielle Schwierigkeiten geratene Tochter dort als Prostituierte arbeiten ließ, ihr nach wenigen Monaten aber wieder kündigte.

2004 verkaufte sie ihr Bordell, beendete (nach angeblich 90.000 Freiern) einstweilen ihre Karriere als Prostituierte und betrieb seither eine Eckkneipe in Kreuzberg. Nach einer schweren Krebserkrankung, in deren Verlauf sie auf 125 kg abmagerte, verschenkte sie das Lokal jedoch und betreibt seither ein kleines Bordell in Berlin-Tiergarten.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. B.Z.: Molly Luft will wieder dick ins Geschäft, 31. Januar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edda (Vorname) — Edda ist ein weiblicher Vorname. Altdeutsche Bedeutung: Segen , oder (abgeleitet von Edwina): die ihr Gut Schützende Herkunft und Bedeutung Die Etymologie des Wortes „Edda“ ist unsicher. Möglich ist die Bedeutung „Urgroßmutter“ (altisländ. edda) …   Deutsch Wikipedia

  • Molly Luft — Am Stand von Molly Luft auf der 10. Venus Berlin, 20. Oktober 2006 …   Deutsch Wikipedia

  • Molly Luft — at the 10th Venus Berlin, October 2006 Molly Luft Bar, Blüch …   Wikipedia

  • Piken — Pikne (auch Piken oder Pikker) war in der heidnischen estnischen Mythologie möglicherweise der Gott des Blitzes und Wettergott. Inhaltsverzeichnis 1 Überlieferung 2 Nachwirkungen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Pikker — Pikne (auch Piken oder Pikker) war in der heidnischen estnischen Mythologie möglicherweise der Gott des Blitzes und Wettergott. Inhaltsverzeichnis 1 Überlieferung 2 Nachwirkungen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia