Edward Fox


Edward Fox

Edward Charles Morrice Fox, OBE (* 13. April 1937 in Chelsea) ist ein britischer Schauspieler.

Leben

Edward Fox wurde als erster von drei Söhnen einer englischen Schauspieler-Familie geboren. Seine Brüder James Fox und Robert Fox sind ebenfalls im Filmgeschäft tätig. Sein Halbbruder väterlicherseits ist Daniel Chatto, der Ehemann von Lady Sarah Chatto, einer Nichte von Königin Elisabeth II.. Er wollte zunächst Soldat werden und diente als Oberleutnant bei den Coldstream Guards, entschied sich dann jedoch, Schauspieler zu werden.

Seinen ersten Kurzauftritt hatte er 1963 in einer kleinen Nebenrolle in dem This Sporting Life. In den späten 1960er und frühen 1970er Jahren etablierte er sich mit größeren Rollen in Filmen wie The Go-Between und Luftschlacht um England. Seinen endgültigen Durchbruch hatte er 1973 in der Rolle des eiskalten Attentäters auf den französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle in Fred Zinnemanns Der Schakal. Es folgten Rollen in Richard Attenboroughs Schlachtengemälde Die Brücke von Arnheim (1977) und dem oscarprämierten Film Gandhi (1982).

Fox wirkte auch in verschiedenen Fernsehproduktionen mit, u.a. 1993 in The Maitlands mit Eileen Atkins und Bill Nighy. 1997 wirkte er mit in „A Dance to the Music of Time“, einer TV-Mini-Serie mit Nicholas Rowe und Gillian Barge. In den letzten Jahren nahm er bevorzugt kleinere Nebenrollen an. Fox gilt als klassischer britischer Gentleman-Schauspieler, dessen oft unterkühlt wirkende Darstellungsweise seinen Ruf als typischer Upperclass-Brite förderte.

Edward Fox war von 1958 bis 1961 mit der Londoner Schauspielerin Tracy Reed verheiratet, mit der er eine Tochter Lucy Arabella hat. Nach der Scheidung von Reed lebte er mit der britischen Schauspielerin Joanna David zusammen, die er 2004 heiratete. Das Paar hat zwei Kinder, Emilia und Freddie, die ebenfalls als Schauspieler tätig sind.

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.