Egbert Herfurth


Egbert Herfurth

Egbert Herfurth (* 5. April 1944 in Wiese) ist ein deutscher Grafiker und Maler, der durch zahlreiche Buchillustrationen und Plakatgestaltungen bekannt geworden ist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einer Lehre als Offsetretuscheur von 1960 bis 1962 und anschließender Tätigkeit als Wertpapiertechniker studierte Egbert Herfurth von 1964 bis 1969 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Wolfgang Mattheuer. Von 1972 bis 1974 hatte er eine Aspirantur an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee inne. Nach Leipzig zurückgekehrt war Herfurth von 1974 bis 1977 Meisterschüler bei Albert Kapr an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Seit 1977 arbeitet er freischaffend. Von 1974 bis 1990 war Egbert Herfurt Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR, ab 1974 Mitglied der Sektionsleitung Gebrauchsgrafik im Bezirksverband Leipzig. Nach 1990 wurde er Mitglied im Bund Deutscher Grafik-Designer. Sein Werk umfasst ca. 180 Buchillustrationen sowie zahlreiche Plakate und Bilder. Durch über 300 Einzel- und Gruppenausstellungen in 20 Ländern wurde sein Werk auch über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt.

Seine Ehefrau war die Grafikerin Renate Herfurth (1943-2009). Egbert Herfurth lebt und arbeitet in Leipzig.

Werke (Auswahl)

  • 1973 Plakate zu den Weltfestspielen in Berlin, u.a. Festivalfräulein
  • 1975 Plakat Froschkönig
  • 1978 Buchillustration zu Franz Fühmann: Die dampfenden Hälse der Pferde im Turm von Babel
  • 1980 Einband und Schutzumschlag zu Janusz Korczak: König Macius der Erste
  • 1980 LP-Cover: Das tapfere Schneiderlein
  • 1983 Werbeplakatserie NARVA
  • 1984 Ausstellungsplakat Geschrieben - gemalt - gelesen. Kinderbücher von 1974 bis 1984
  • 1984 Buchillustration zu Die grosse Liedertruhe.
  • 1998 Buchillustration zu Erich Kästner: Herz auf Taille, Verlag Faber & Faber, mit 40 Originalacrylstichen von Herfurth
  • 2001 Buchillustration zu Alter Wein in neuen Schläuchen, Faber & Faber, mit farbigen Illustrationen von Herfurth
  • 2002 Buchillustration zu Johann Peter Hebel: Schatzkästlein. Faber & Faber, mit farbigen 100 Illustrationen von Herfurth
  • 2003 Buchillustration zu Doddlmoddl Aufbau, Berlin ISBN 3351040369
  • 2004 Buch: Karneval der Bücher, Faber & Faber, ein Egbert-Herfurth-Bilder-Buch
  • 2006 Buchillustration zu Ein Eisbär aus Apolda Leiv Buchhandels- und Verlagsanstalt, ISBN 3896032577
  • 2006 Buchillustration zu Paul Gerhardt: "Geh aus mein Herz...", Faber & Faber, mit 100 farb. Illustrationen von Herfurth
  • 2008 Buchillustration zu "Ein feste Burg...", Luthers Lieder, Faber & Faber, mit 50 farb. Illustrationen von Herfurth

Auszeichnungen

  • 1980 Hans-Christian-Andersen-Ehrenliste der IBBY
  • 1982 Bronzemedaille der iba Leipzig
  • 1983 Kunstpreis der Stadt Leipzig
  • 1985 Bologna Ragazzi Award als lobende Erwähnung für Die grosse Liedertruhe
  • 1989 Ehrenpreis, Silbermedaille und Ehrendiplom der iba Leipzig
  • 1990 Hans-Baltzer-Preis
  • 1995 Hans-Meid-Preis
  • 2002 Pawel-Steller-Medaille Kattowitz, Polen
  • 2005 Pawel-Steller-Medaille und Sonderpreis des Direktors der schlesischen Bibliothek Kattowitz

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herfurth — ist der Familienname folgender Personen: Edgar Herfurth (1865–1950), Leipziger Zeitungsverleger Egbert Herfurth (* 1944), deutscher Grafiker Karoline Herfurth (* 1984), deutsche Schauspielerin Otto Herfurth (1893–1944), Berufsoffizier und… …   Deutsch Wikipedia

  • Egbert — ist ein männlicher Vorname, verwandt mit Eckbert. Folgende Personen tragen ihn: Egbert von Wessex (* 770; † 839), von 802 bis 839 König von Wessex Egbert von Lindisfarne (auch Ecgberht), von 802 bis 821 Bischof von Lindisfarne Egbert von Trier (* …   Deutsch Wikipedia

  • Renate Herfurth — (* 30. Juli 1943 in Guben; † 30. Oktober 2009 in Leipzig) war eine deutsche Gebrauchsgrafikerin, Buchgestalterin und Illustratorin in Leipzig. Nach der im Jahr 1959 begonnenen Buchbinderlehre arbeitete sie bis 1967 in diesem Beruf. Im Jahr 1967… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hep–Her — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Fühmann — (* 15. Januar 1922 in Rochlitz an der Iser, Tschechoslowakei; † 8. Juli 1984 in Ost Berlin) war ein deutscher Schriftsteller. Er lebte und wirkte als (Nach )Erzähler, Essayist und Kinderbuchautor in der DDR. In seiner Jugend durch den… …   Deutsch Wikipedia

  • Herressen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste zeitgenössischer Kinderbilderbuchillustratoren — Diese Liste verzeichnet nach Ländern geordnet zeitgenössische Kinderbilderbuchillustratoren und illustratorinnen, deren wesentliche Werke ab etwa 1960 erschienen sind. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 DDR 1.2 BRD 2 Österreich 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Lutz Rathenow — (* 22. September 1952 in Jena) ist ein deutscher Lyriker und Prosaautor. Seit März 2011 ist er Sächsischer Landesbeauftragter für die Stasi Unterlagen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Auszeichnungen 3 Zitat …   Deutsch Wikipedia

  • Oberroßla — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lutz Rathenow — (born 1952) is a dissident German writer and poet who was haunted by the Secret Police until the German reunification. From then on, his fortunes changed, and he received several literary honors and awards.Life and workBorn in Thuringia, which in …   Wikipedia