Egbert von Frankenberg


Egbert von Frankenberg

Egbert von Frankenberg (* 5. August 1967 in Hamburg) ist ein Hamburger Politiker (CDU).

Leben

Frankenberg verließ das Wirtschaftsgymnasium City-Nord mit dem Abitur. Anschließend leistete er seinen Wehrdienst ab und studierte. Er ist als Lehrer tätig.

Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Politik

Frankenberg trat 1983 in die CDU ein. Er war Mitglied im Ortsausschuss Walddörfer und in der Bezirksversammlung Hamburg-Wandsbek und ist Landesvorsitzender der CDA-Hamburg (CDU-Sozialausschüsse).

Von März 2004 bis Februar 2011 war er Mitglied der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg. Als Landtagsabgeordneter war er in der 18. Wahlperiode Mitglied des Sozial-, des Schul- und des Familien-, Kinder- und Jugendausschusses. Darüber hinaus war er Mitglied des Sonderausschusses „Vernachlässigte Kinder“ und der Enquete-Kommission Schulentwicklung.

Im Februar 2008 konnte er bei der Bürgerschaftswahl nicht über die Landesliste als Abgeordnete in die Hamburgische Bürgerschaft einziehen. Er wurde aber am 12. März für einen Senator nachberufen. Die Senatoren dürfen nicht gleichzeitig ein Mandat in der Bürgerschaft und den Senatorenposten ausüben. Für seine Fraktion sitzt er wieder im Familien-, Kinder- und Jugendausschuss, im Schulausschuss und Sozial- und Gleichstellungsausschuss. Zudem ist er seit dieser Wahlperiode als Fachsprecher für die Bereiche Soziales, Senioren und Alte Menschen, Behindertenpolitik sowie Migration, Flüchtlinge und Ausländer tätig.

Bei der Bürgerschaftswahl am 20.Februar 2011 konnte er nicht ausreichend Personenstimmen gewinnen, um wieder in die Bürgerschaft einzuziehen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.