Ehrendivision


Ehrendivision
Eredivisie
Logo der Eredivisie
Verband KNVB
Erstaustragung 1956
Mannschaften 18 Teams
Titelträger PSV Eindhoven
Rekordtitelträger Ajax Amsterdam (29)
Rekordspieler Jan Jongbloed (717)
Rekordtorschütze Willy van der Kuijlen (311)
Internetseite www.eredivisie.nl
Eerste Divisie (II)

Eredivisie (Deutsch: Ehrendivision) ist der niederländische Name für die höchste Spielklasse diverser Mannschaftssportarten. Analog zum deutschen Begriff der Bundesliga verbindet man mit den Begriffen Eredivisie und Ehrendivision jedoch zumeist die höchste Fußball-Liga, die vom niederländischen Fußball-Verband KNVB (Koninklijke Nederlandse Voetbalbond) ausgetragen wird.

In der Eredivisie spielen derzeit 18 Mannschaften, die in einer jährlich stattfindenden Saison mit 34 Spieltagen gegeneinander antreten. Der Kampf um die Meisterschaft in den Niederlanden wird traditionell beherrscht von den drei größten und finanzkräftigsten Vereinen des Landes: Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam. In den letzten Jahrzehnten konnte nur AZ Alkmaar 1981 und 2009 die Großen Drei der Eredivisie hinter sich lassen und Meister werden.

Inhaltsverzeichnis

Internationale Startplätze

In der 5-Jahres-Wertung der UEFA, die die Start- und Qualifikationsplätze für die europäischen Wettbewerbe regelt, liegt die Eredivisie derzeit auf Rang 7. Demnach stehen der Eredivisie ein direkter Startplatz für die UEFA Champions League sowie ein Platz für die Qualifikation zur selbigen zu. Dazu kommen drei direkte Startplätze für den UEFA-Cup sowie ein Startplatz für den UEFA Intertoto Cup. Einen weiteren UEFA-Cup-Platz erhält der Gewinner des KNVB-Pokals, der parallel zur Ehrendivision ausgetragen wird.

Mit einer zur Spielzeit 2005/2006 in Kraft getretenen Reform der Eredivisie finden im Anschluss an eine beendete Saison Playoff-Spiele statt. Nachdem in diesen Spielen anfangs auch die Teilnehmer der Champions League ermittelt wurden, nehmen seit der Saison 2008/09 nur noch die in der Abschlusstabelle auf den Plätzen 5 bis 8 stehenden Vereine an den Playoffs teil. Zwischen diesen wird ein Platz im UEFA-Cup ausgespielt. Alle Playoff-Spiele werden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Kritik am Playoff-Modus

Der in Europas Fußball-Ligen einzigartige Playoff-Modus wurde und wird in den Niederlanden, aber auch international kontrovers diskutiert. Kritiker meinen, dass der Modus zu einer Abwertung des regulären Saisonbetriebs führe und dass Vereine, die sich in der Saison durch konstante Leistung hervorgetan hätten, in einem einzigen Spiel um die Früchte ihrer Arbeit gebracht werden könnten.

Ein Paradebeispiel dafür lieferte in den Augen der Kritiker gleich in der ersten Saison nach Einführung des neuen Modus das Playoff-Spiel zwischen AZ Alkmaar und dem FC Groningen. Vize-Meister AZ Alkmaar hatte den Fünftplatzieren Groningen in der regulären Saison um 18 Punkte distanziert. Nach einer langen Saison, in der Alkmaar durch Pokal und UEFA-Cup deutlich mehr Pflichtspiele zu bestreiten hatte als Groningen, fehlte dem AZ im Playoff die nötige Kraft. Groningen siegte nach Hin- und Rückspiel mit 3:1 und 1:2.

Auch 2007/2008 ließ sich Vergleichbares beobachten, als Vizemeister Ajax Amsterdam in den Champions League-Playoffs mit 1:2 und 0:0 an Twente Enschede (Platz 4) scheiterte. Die Hauptstädter mussten auf diese Weise im UEFA-Cup verbleiben.

Abstieg

Auch der Abstiegsmodus wurde im Zuge der Playoff-Reform geändert. Nur der Tabellenletzte steigt direkt ab. Die Mannschaften der Plätze 16 und 17 bestreiten Relegationsspiele gegen Teams der 2. holländischen Liga, der Eerste Divisie.


Niederländische Meister seit 1954/55

Jahr Verein
1954/1955 Willem II Tilburg
1955/1956 Rapid JC Heerlen
1956/1957 Ajax Amsterdam
1957/1958 DOS Utrecht
1958/1959 Sparta Rotterdam
1959/1960 Ajax Amsterdam
1960/1961 Feyenoord Rotterdam
1961/1962 Feyenoord Rotterdam
1962/1963 PSV Eindhoven
1963/1964 DWS Amsterdam
1964/1965 Feyenoord Rotterdam
1965/1966 Ajax Amsterdam
1966/1967 Ajax Amsterdam
1967/1968 Ajax Amsterdam
1968/1969 Feyenoord Rotterdam
1969/1970 Ajax Amsterdam
1970/1971 Feyenoord Rotterdam
1971/1972 Ajax Amsterdam
1972/1973 Ajax Amsterdam
1973/1974 Feyenoord Rotterdam
1974/1975 PSV Eindhoven
1975/1976 PSV Eindhoven
1976/1977 Ajax Amsterdam
1977/1978 PSV Eindhoven
1978/1979 Ajax Amsterdam
1979/1980 Ajax Amsterdam
1980/1981 AZ Alkmaar
1981/1982 Ajax Amsterdam
1982/1983 Ajax Amsterdam
1983/1984 Feyenoord Rotterdam
1984/1985 Ajax Amsterdam
1985/1986 PSV Eindhoven
1986/1987 PSV Eindhoven
1987/1988 PSV Eindhoven
1988/1989 PSV Eindhoven
1989/1990 Ajax Amsterdam
1990/1991 PSV Eindhoven
1991/1992 PSV Eindhoven
1992/1993 Feyenoord Rotterdam
1993/1994 Ajax Amsterdam
1994/1995 Ajax Amsterdam
1995/1996 Ajax Amsterdam
1996/1997 PSV Eindhoven
1997/1998 Ajax Amsterdam
1998/1999 Feyenoord Rotterdam
1999/2000 PSV Eindhoven
2000/2001 PSV Eindhoven
2001/2002 Ajax Amsterdam
2002/2003 PSV Eindhoven
2003/2004 Ajax Amsterdam
2004/2005 PSV Eindhoven
2005/2006 PSV Eindhoven
2006/2007 PSV Eindhoven
2007/2008 PSV Eindhoven
2008/2009 AZ Alkmaar

Niederländischer Rekordmeister:

Ajax Amsterdam (29 Titel)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ehrendivision (Frauenfußball) — Die Ehrendivision der Frauen ist eine neue Frauenfußballliga in den Niederlanden. Sie umfasst sechs Vereine und löste im August 2007 die Hoofdklasse als höchste Spielklasse ab. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Struktur 3 Ziele 4 Modus …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrendivision 2006/07 — Vereine der Eredivisie 2006/07 Die Eredivisie 2006/07 war die 53. Saison der Eredivisie, der höchsten niederländischen Fußballliga. Nach der regulären Saison, die vom 18. August 2006 bis zum 29. April 2007, dauerte, stand der PSV Eindhoven auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrendivision 2007/08 — Die Spieler des PSV Eindhoven feiern den Niederländischen Meistertitel. Die Eredivisie 2007/08 war die 54. Saison der niederländischen Fußballliga. Niederländischer Meister wurde − zum 21. Mal − der PSV Eindhoven. Absteigen mussten VVV Venlo und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ger Senden — Gerardus Christianus (Ger) Senden (* 9. Juli 1971 in Heerlen) ist ein niederländischer Fußballspieler, der gegenwärtig (2007) bei Roda JC Kerkrade unter Vertrag steht. Ger Senden ist ein gerade in der Provinz Limburg sehr bekannter und… …   Deutsch Wikipedia

  • Huntelaar — Klaas Jan Huntelaar Spielerinformationen Geburtstag 12. August 1983 Geburtsort Drempt, Niederlande Position …   Deutsch Wikipedia

  • Kullamäe — Gert Kullamäe (* 3. Juni 1971 in Tallinn) ist ein estnischer Basketballspieler. Der 1,96 m große Guard begann seine Karriere bei Kalev Tallinn in Estland. Karriere 1991 1993 Kalev Tallinn (Estland 1993 1994 Žalgiris Kaunas (Litauen) 1994 2000… …   Deutsch Wikipedia

  • Klaas Jan Huntelaar — Spielerinformationen Geburtstag 12. August 1983 Geburtsort Drempt, Niederlande Position …   Deutsch Wikipedia

  • Dirk Kuyt — Dirk Kuijt Spielerinformationen Voller Name Dirk Kuijt Geburtstag 22. Juli 1980 Geburtsort Katwijk, Niederlande …   Deutsch Wikipedia

  • Kuijt — Dirk Kuijt Spielerinformationen Voller Name Dirk Kuijt Geburtstag 22. Juli 1980 Geburtsort Katwijk, Niederlande …   Deutsch Wikipedia

  • Kuyt — Dirk Kuijt Spielerinformationen Voller Name Dirk Kuijt Geburtstag 22. Juli 1980 Geburtsort Katwijk, Niederlande …   Deutsch Wikipedia