Eidesformel


Eidesformel
Österreichlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Österreich dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Die Eidesformel ist der für einen Eid nachzusprechende oder mit den Worten „Ich schwöre es“ (ggf. mit religiöser Beteuerung) zu bestätigende Text.

Will der zu Vereidigende aus Glaubens- oder Gewissensgründen keinen Eid leisten, so genügt ein „Ja“, wobei diese „Bekräftigung“ einem Eid gleichsteht.

Mit dem Sprechen der Eidesformel beginnt bei Falscheiden der Versuch des Meineides.

Bei der Vereidigung vor Gericht geht der Eidesformel stets die Eingangsformel „Sie schwören (bei Gott dem Allmächtigen und Allwissenden)“ (im Strafverfahren nach § 64 StPO: „…, dass Sie nach bestem Wissen die reine Wahrheit gesagt und nichts verschwiegen haben“) voraus.[1]

Die Eidesformel des deutschen Bundespräsidenten, Bundeskanzlers und der Bundesminister nach Art. 56 (und Art. 64) GG lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“ Der Eid wird vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages (und beim Bundespräsidenten zusätzlich vor den Mitgliedern des Bundesrates) abgehalten.

In Österreich legen Christen den Eid vor einem Kruzifix und zwei brennenden Kerzen ab (Moslems dürfen seit 1912 auf den Koran, Juden auf die Thora schwören). Im Verhandlungssaal erheben sich alle Anwesenden, Männer bedecken ihr Haupt, der Zeuge hebt die ersten drei Finger der rechten Hand in die Höhe und spricht: „Ich schwöre bei Gott dem Allmächtigen und Allwissenden einen reinen Eid, dass ich über Alles, worüber ich von dem Gerichte befragt worden bin (werde befragt werden), die reine und volle Wahrheit und nichts als die Wahrheit ausgesagt habe (aussagen werde); so wahr mir Gott helfe!“

Siehe auch

Weblinks

Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich

Einzelnachweise

  1. Webseite des Bundesministeriums der Justiz der Bundesrepublik Deutschland: § 64
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eidesformel — Ei|des|for|mel 〈f. 21〉 Wortlaut, Formel des Eides, Schwurformel * * * Ei|des|for|mel, Eidformel, die (Rechtsspr.): vom Schwörenden gesprochene bekräftigende Formel (die die Worte »ich schwöre es« enthält). * * * Ei|des|for|mel, die (Rechtsspr.):… …   Universal-Lexikon

  • Eidesformel — Ei|des|for|mel …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Eidesformel, die — Die Eidesformel, plur. die n, die Formel des Eides, ein feyerlicher Eid, so fern derselbe aus Worten bestehet. Jemanden die Eidesformel vorlesen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vereidigung — Bei einer Vereidigung leistet eine Person einen Eid. Von einer Beeidigung wird dagegen gesprochen, wenn Personen generell Aussagen und Gutachten „durch Eid versichert“ werden. Der Sprachgebrauch ist uneinheitlich. Für eine feierliche Vereidigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Vereidigung in der Schweizer Armee — Die Schweizer Rechtsordnung sieht für verschiedene Personen eine Vereidigung vor. An Stelle des Eides kann auch ein Gelübde ohne religiöse Konnotation abgelegt werden. Eid und Gelübde sind vor dem Gesetz gleichwertig. Beeidigungen gibt es in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Vereidigung (Schweiz) — Die Schweizer Rechtsordnung sieht für verschiedene Personen eine Vereidigung (zum Teil auch Anlobung genannt) vor. An Stelle des Eides kann auch ein Gelübde ohne religiöse Konnotation abgelegt werden. Eid und Gelübde sind vor dem Gesetz… …   Deutsch Wikipedia

  • Eid [1] — Eid (Juramentum, Jusjurandum), die Betheuerung der Wahrheit od. die Bestärkung eines Versprechens unter Anrufung Gottes od. einer anderen heilig gehaltenen Person od. Sache als Zeugen der Wahrheit u. Rächer der Unwahrheit. Der E. findet sich bei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fahneneid — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Ein Fahneneid ist eine feierliche Treuebekundung von Soldaten. In der deutschen Bundeswehr gibt es je nach Status des… …   Deutsch Wikipedia

  • Eid [1] — Eid (Eidschwur, Juramentum, Jusjurandum), die feierliche Wahrheitsversicherung unter Anrufung Gottes. Die Bedeutung einer derartigen Beteurung gehört zunächst dem Gebiete der Moral und dem der Religion an. Die Verpflichtung des Schwörenden zur… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • vorsprechen — referieren; deklamieren; vortragen; wiedergeben; diktieren; Text zur wörtlichen Niederschrift ansagen * * * vor|spre|chen [ fo:ɐ̯ʃprɛçn̩], spricht vor, sprach vor, vorgesprochen: 1. <tr.; hat (jmdm. gegenüber) deutlich sprechen, damit er es… …   Universal-Lexikon