Einflusslinie


Einflusslinie

Die Schnittreaktionen (auch Schnittgröße oder Schnittkraft) in der Statik zeigen das Wirken von Kräften und Momenten innerhalb eines Bauteiles. Zur Bestimmung der Schnittreaktionen trennt man das Bauteil an der zu untersuchenden Stelle auf und betrachtet dort die auftretenden Reaktionskräfte und -momente im Sinne einer Lagerreaktion. Verschiebt man die gedachte Schnittstelle entlang des Bauteiles, so erhält man eine Funktion der Schnittreaktionen über den gesamten Verschiebeweg. Mit Hilfe der Infinitesimalrechnung lassen sich dann die Stellen der stärksten inneren Belastung eines Bauteiles durch eine feststehende äußere Last berechnen. Da sie den inneren Zustand des Bauteiles unter der Belastung beschreiben, nennt man diese Funktionen auch Zustandslinien. Dieser Berechnung sind Normal- und Schubkräfte, Biege- und Torsionsmomente zugänglich.

Einflusslinie (aus Lueger 1904)

Schnittreaktionen werden auch für den Fall benötigt, dass sich die Belastung des Bauteiles verändert. Dies ist vor allem im Brückenbau notwendig, da diese Bauwerke durch bewegliche Lasten beansprucht werden. Die Bestimmung der Schnittreaktionen läuft genauso wie oben beschrieben ab, die entstehenden Funktionen heißen wegen des Einflusses der beweglichen Lasten auch Einflusslinien. Die Auswertung der Einflusslinie bedeutet, dass die tatsächliche Belastung der untersuchten Stelle ermittelt wird, in dem man die Ordinate der Einflusslinie an der Angriffsstelle der zugehörigen Kraft mit dem Betrag der Kraft selbst multipliziert.

Weblinks


Wikimedia Foundation.