Eingeweide


Eingeweide
Ratte mit eröffneter Bauchhöhle und freipräparierten inneren Organen. Unten die Gebärmutter mit Feten

Als Eingeweide (lat.: viscus, Pl. viscera, Adjektiv: visceralis „die Eingeweide betreffend“; altgriech.: τὸ σπλάγχνον (splanchnon), Pl. τὰ σπλάγχνα (splanchna), Adj. σπλαγχνικός (splanchnikos)) bezeichnet man die Gesamtheit der im Schädel und in den großen Körperhöhlen (Brusthöhle, Bauchhöhle, Beckenhöhle) gelegenen inneren Organe. Die Lehre von den Eingeweiden heißt Splanchnologie, Viszeralchirurgie ist die Chirurgie an den Eingeweiden. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird der Begriff synonym mit den Baucheingeweiden verwendet.[1][2] Bei Schlachttieren spricht man auch von Innereien, in der Jägersprache vom „Aufbruch“.

Ein durch einen Schuss in die Eingeweide verwundetes Stück Wild wird als „weidwund“ (auch „waidwund“) bezeichnet.[1]

Einzelnachweise

  1. a b Duden I 21. Auflage
  2. http://flexicon.doccheck.com/Eingeweide

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eingeweide — des Menschen. I. Eingeweide des Menschen. II. Eingeweide des Menschen. III. Eingeweide des Menschen. IV …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eingeweide — Eingeweide: Frühnhd., mhd. ingeweide steht verdeutlichend für mhd. geweide. Das auf das deutsche Sprachgebiet beschränkte Wort stammt wohl aus der alten Jägersprache: Die Eingeweide des Wildes wurden den Hunden vorgeworfen (vgl. 2↑ Weide… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Eingeweide — Sn std. (13. Jh.) Stammwort. Verdeutlichung zu etwas älterem mhd. geweide. Eine Bildung zu ig. * weiə winden wie Gekröse und Geschlinge; unmittelbar zu vergleichen ist wohl l. vīscus, vīscera (Pl.) Eingeweide . Dazu ausweiden die Eingeweide… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Eingeweide — (lat. Intestina, Viscera, hierzu Tafel »Eingeweide des Menschen I IV«), bei den Wirbeltieren die Weichteile im Innern der Körperhöhlen. Man spricht je nach ihrer Lage von Kopf , Brust , Bauch etc Eingeweiden, versteht jedoch unter E. vorzugsweise …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eingeweide — (Viscera), 1) feste Theile, die in dem Körper befaßt sind; doch werden Knochen u. Bänder, Muskeln, Gefäße u. Nerven in eigene Lehren befaßt; es enthält dann die Eingeweidelehre (Splanchnologie), die Beschreibung der übrigen Theile, ja selbst die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eingeweide — (Viscera), nennt man im Allgemeinen diejenigen Organe des Körpers, welche in den 3 größten Höhlen desselben, Schädel , Brust u. Bauchhöhle, enthalten sind, somit Gehirn und Rückenmark, Lungen, Herz, Leber, Magen, Milz, Darmkanal, Nieren …   Herders Conversations-Lexikon

  • Eingeweide — ↑Intestinum, ↑Kaldaune, ↑Viszera …   Das große Fremdwörterbuch

  • Eingeweide — Kaldaunen; Gedärme; Innereien; Geschling (umgangssprachlich) * * * Ein|ge|wei|de [ ai̮ngəvai̮də], die <Plural>: alle Organe im Innern des Leibes: mit einem stumpfen Messer die Eingeweide des Hähnchens entfernen. * * * Ein|ge|wei|de 〈nur… …   Universal-Lexikon

  • Eingeweide — 1. Die Eingeweide im Leibe zanken sich selbst. – Burckhardt, 94. Von Familienzwisten. 2. Ich will nicht das Eingeweide herausnehmen und Maisstroh dafür hineinstopfen. – Wullschlägel. Die Neger in Surinam wollen damit sagen: Man muss nicht das… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Eingeweide — die Eingeweide, (Aufbaustufe) Gesamtheit der in den großen Körperhöhlen gelegenen inneren Organe Synonym: Gedärm Beispiel: Manche Schmarotzer leben in den Eingeweiden anderer Tiere. Kollokation: einem Huhn die Eingeweide herausnehmen …   Extremes Deutsch


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.