Einsatz in Manhattan


Einsatz in Manhattan
Seriendaten
Deutscher Titel: Kojak – Einsatz in Manhattan
Originaltitel: Kojak
Produktionsland: USA
Produktionsjahr(e): 1973 bis 1978
Episodenlänge: etwa 45 Minuten
Episodenanzahl: 118
Originalsprache: englisch
Musik: Billy Goldenberg
Idee: Abby Mann
Genre: Krimi
Erstausstrahlung: 24. Oktober 1973 (CBS)
Deutschsprachige Erstausstrahlung: 3. Oktober 1974 (ARD)
Besetzung

Kojak – Einsatz in Manhattan (Originaltitel: Kojak) ist eine erfolgreiche US-amerikanische Fernsehserie, von der in den Jahren 1973 bis 1978 insgesamt 118 Folgen zu je 45 Minuten entstanden. Vorausgegangen war der Serie der 148-minütige Pilotfilm Der Mordfall Marcus-Nelson.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der New Yorker Polizist Theodoros Kojak (Telly Savalas) erledigt seine Fälle so, wie er es für richtig hält. Mit zynischem Humor spürt der glatzköpfige Grieche die Schlupfwinkel dunkler Elemente selbst auf Partys der High Society auf. Zu Kojaks Team gehören seine beiden Assistenten Crocker (Kevin Dobson) und Stavros (George Savalas). Um einen Fall zu klären, setzt Kojak seine Leute gerne als Lockvögel ein – doch er weiß genau, wann der Zeitpunkt zum Eingreifen gekommen ist.

Kojak hat eine große Vorliebe für Lollis. Die Zigarillos, die Kojak anfangs nebenbei noch rauchte, verschwanden aufgrund einer US-amerikanischen Antiraucherkampagne vom Bildschirm.

Erfolge

Die Serie wurde in den USA mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit zwei Golden Globes und mit zwei Emmy Awards. Mehrere Schauspieler, die bei Kojak Nebenrollen spielten, wurden später zu Stars, unter anderem Harvey Keitel, James Woods, Richard Gere, William Hurt, Christopher Walken und Sylvester Stallone.

Durch Kojaks sympathische Art erfreute sich die Serie auch in Deutschland großer Beliebtheit und seine Markenzeichen, der Lolli und typische Sprüche wie „Entzückend, Baby!“ (engl.: „Who loves ya, baby?“), „Is' es wahr?“ oder „Ich bin Dein Fan!“, waren bald in aller Munde. Kojaks Beliebtheit ist nicht zuletzt Edgar Ott, Savalas' deutschem Synchronsprecher, zu verdanken.

Ableger

Im Jahr 1984 wurde die Serie mit dem Fernsehfilm Mord im Exil wiederbelebt. Es folgten sechs weitere Filme, in denen Kojak neue Kollegen zur Seite stehen: Kojaks Rückkehr (Videotitel: Jeder Mord hat seinen Preis; 1986), Ariana, Dunkle Beziehungen, Tod eines Polizisten, Gefährliche Gier und Die Verschwörung (alle 1989).

Der Fernsehsender USA Network startete 2005 eine Neuauflage der Serie mit Ving Rhames in der Rolle des Theo Kojak, die bereits nach neun Folgen eingestellt wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kojak - Einsatz in Manhattan — Seriendaten Deutscher Titel: Kojak – Einsatz in Manhattan Originaltitel: Kojak Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1973 bis 1978 Episodenlänge: etwa 45 Minuten Episodenanzahl: 118 …   Deutsch Wikipedia

  • Kojak – Einsatz in Manhattan — Seriendaten Deutscher Titel: Kojak – Einsatz in Manhattan Originaltitel: Kojak Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1973 bis 1978 Episodenlänge: etwa 45 Minuten Episodenanzahl: 118 …   Deutsch Wikipedia

  • Manhattan Transfer (Roman, 1925) — Manhattan Transfer ist ein Roman von John Dos Passos, der im Jahr 1925 erschien. Der Titel bezieht sich auf den Namen einer Fährverbindung. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Aufbau 3 Figuren 4 Text …   Deutsch Wikipedia

  • Manhattan-Projekt — General Leslie R. Groves und Robert Oppenheimer ca. 1942 Erster Atombom …   Deutsch Wikipedia

  • Manhattan-Project — General Leslie R. Groves und Robert Oppenheimer ca. 1942 Erster Atombombentest „Trinity“ 1945 Das Manhattan Engineer District (MED), später abgekürzt als Manhattan Projekt, war die Deckbezeichnung für das …   Deutsch Wikipedia

  • Manhattan Project — General Leslie R. Groves und Robert Oppenheimer ca. 1942 Erster Atombombentest „Trinity“ 1945 Das Manhattan Engineer District (MED), später abgekürzt als Manhattan Projekt, war die Deckbezeichnung für das …   Deutsch Wikipedia

  • Manhattan (Schiff) — Der Turbinentanker Manhattan ist bis heute das größte in den USA gebaute Handelsschiff. Gleichzeitig war sie nach einem Umbau der größte Eisbrecher der Welt. Sie war ein zum Eisbrecher umgebauter Supertanker und hatte eine Länge von 306,9 m bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Third Watch – Einsatz am Limit — Seriendaten Deutscher Titel: Third Watch – Einsatz am Limit Originaltitel: Third Watch Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1999–2005 Episodenlänge: etwa 44 Minuten Episodenanzahl …   Deutsch Wikipedia

  • SS Manhattan — Die SS Manhattan ist bis heute das größte in den USA gebaute Handelsschiff. Gleichzeitig war sie nach einem Umbau der größte Eisbrecher der Welt. Sie war ein zum Eisbrecher umgebauter Supertanker und hatte eine Länge von 306,9 m bei einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Golden Globe Award/Bester Serien-Hauptdarsteller – Drama — Golden Globe Award: Bester Serien Hauptdarsteller – Drama Gewinner und Nominierte in der Kategorie Bester Serien Hauptdarsteller – Drama (seit 1971 Best Performance by an Actor In A Television Series – Drama), die die herausragendsten… …   Deutsch Wikipedia