Eisenbahngesellschaft Potsdam


Eisenbahngesellschaft Potsdam
Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP)
Egp logo.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 10. Februar 2005
Sitz Potsdam
Leitung Thomas Becken, Mathias Tenisson
Mitarbeiter 33 (2010)
Umsatz 9 Millionen EUR[1]
Bilanzsumme 1,8 Millionen EUR (2009)[2]
Branche Eisenbahnverkehrsunternehmen
Website http://www.eg-potsdam.de/

Die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP) ist ein Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Potsdam.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die EGP wurde am 10. Februar 2005 gegründet. Am 11. April 2005 wurde die "Genehmigung zur Erbringung von Schienenverkehrsdiensten" für den Schienenpersonen- und -güterverkehr erteilt[3].

Das Unternehmen führte bis zur Aufnahme des Schienenpersonennahverkehrs am 12. Dezember 2010 in Sachsen ausschließlich Güterverkehr durch. Seit dem 10. Februar 2006 verfügt die EGP über die Sicherheitsbescheinigung des Eisenbahnbundesamtes. Diese ist nach der Novellierung des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG) auf Basis von Vorgaben der EU-Kommission für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland vorgeschrieben.

Zum 1. September 2006 hat die EGP das Güterverkehrsunternehmen PE Cargo, ein Unternehmen der PE Arriva AG, einschließlich der Belegschaft übernommen.

Am 25. September 2010 wurde die EGP von der ENON GmbH übernommen. Geschäftsführer sind seit dem Thomas Becken und Mathias Tenisson, die Gründer der Prignitzer Eisenbahn.[1]

Verkehr

Güterverkehr

Zurzeit bedient die EGP den regionalen Schienengüterverkehr in der Prignitz, wobei Priort als Übergabebahnhof zur Deutschen Bahn dient. Außerdem werden Zementtransporte aus Thüringen und Westfalen in den Berliner Raum (zum Beispiel zum im Bau befindlichen Flughafen Berlin Brandenburg) durchgeführt. Im Auftrag von DB Schenker Rail wird die Wagenverteilung im Großraum Schwerin vorgenommen.

Personenverkehr

Die EGP ist an der Städtebahn Sachsen GmbH beteiligt. Diese betreibt seit Dezember 2010 Personenverkehr auf mehreren Regionalbahnlinien auf nicht elektrifizierten Strecken in Sachsen. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat der Städtebahn Sachsen GmbH am 19. März 2010 den Zuschlag für den Betrieb seines Dieselnetzes bis Dezember 2014 erteilt. Die Auftragsvergabe umfasst jährlich 1,7 Millionen Zugkilometer.[4]

Fahrzeuge

Die Gesellschaft setzt Verbrennungslokomotiven der Baureihen LKM V 22 B, LEW V 60 D, V 212 (DB) sowie V 221 (DB) und Elektrolokomotiven der Baureihen E 109 und 182 (Dispolok) ein. Ab 2010 werden für den Personenverkehr 15 neue Dieseltriebwagen Typ Desiro angemietet und in Kamenz gewartet.

Verbrennungslokomotiven
Elektrolokomotiven


Quellen

  1. a b Claudia Bihler: "Die Enon kaufte am Donnerstag die Eisenbahngesellschaft Potsdam". Märkische Allgemeine, 25. September 2010, abgerufen am 26. September 2010.
  2. Vgl. "Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2009 bis zum 31.12.2009". Eisenbahngesellschaft/ Potsdam mbH, 21. April 2010, abgerufen am 26. September 2010.
  3. Genehmigung zur Erbringung von Schienenverkehrsdiensten
  4. Pressemitteilung des VVO vom 19. März 2010

Weblinks

 Commons: Eisenbahngesellschaft Potsdam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH — Eisenbahngesellschaft Potsdam Unternehmensform GmbH Gründung 10. Februar 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Potsdam Hauptbahnhof — Bahnhofsvorplatz südlich der Gleise mit Bus und Straßenbahnhaltestelle sowie Wasserturm Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahn-Gesellschaft Potsdam — Eisenbahngesellschaft Potsdam Unternehmensform GmbH Gründung 10. Februar 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn — Berlin Potsdam Magdeburger Bahn Der „Potsdamer Bahnhof“ in Berlin 1843 …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn-Gesellschaft — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Berlin Potsdam Magdeburger Bahn …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn — Berlin Potsdam Magdeburger Eisenbahn. Die Vorgeschichte der Berlin Potsdamer Eisenbahn gehört zu den interessantesten der Berliner Bahnen. Schon im Jahre 1833 tauchte der Plan auf, einen »Eisenbahnfahrweg« von Naumburg über Halle, Wittenberg,… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Magdeburg-Halberstädter Eisenbahngesellschaft — Streckennetz der MHE im Jahr 1879 ██ von der MHE eröffnete und betriebene Strecken ██ Strecken der Magdeburg Wittenbergeschen Eisenbahn; 1863 von der MHE übernommen ██ Strecken der A …   Deutsch Wikipedia

  • PE Cargo — Eisenbahngesellschaft Potsdam Unternehmensform GmbH Gründung 10. Februar 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • HHPI — In dieser Liste sind in Deutschland tätige Eisenbahngesellschaften enthalten. Dazu gehören auch Bahneinheiten, die keine juristischen Personen sind. Sie erhalten ihre Betriebsgenehmigung vom Eisenbahn Bundesamt, soweit sie Eisenbahnen des Bundes… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Eisenbahngesellschaften — Triebwagen verschiedener Eisenbahngesellschaften in Düsseldorf Hbf In dieser Liste sind in Deutschland tätige Eisenbahngesellschaften enthalten. Seit der Bahnreform wird zwischen Eisenbahninfrastruktur (EIU) und Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) …   Deutsch Wikipedia