Eisfelder Talmühle


Eisfelder Talmühle
Eisfelder Talmühle
Blick zum Bahnhofsgebäude
Bahnhofsdaten
Kategorie Nahverkehrshalt
Art Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise

3

Tägliche Zugfahrten

ca. 20

Abkürzung

Letm

Architektonische Daten
Eröffnung

1898

Baustil Fachwerk
Stadt Ilfeld
Bundesland Thüringen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 37′ 15″ N, 10° 48′ 46″ O51.62083333333310.8127777777787Koordinaten: 51° 37′ 15″ N, 10° 48′ 46″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Thüringen

Eisfelder Talmühle ist ein Schmalspurbahnhof der Harzquerbahn und der Selketalbahn an der B 81 im Tal der Bere auf halben Weg zwischen Ilfeld und Hasselfelde in einer Höhe von 352 m ü. NN. Er wurde am 15. September 1898 von der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft (NWE, genannt Harzquerbahn) eröffnet und erhielt am 1. Juli 1905 Anschluss an die Strecken der Gernroder-Harzgeroder-Eisenbahn (GHE, genannt Selketalbahn).

Heute wird der Betrieb von den Harzer Schmalspurbahnen durchgeführt. Bis 1945 war er Gemeinschaftsbahnhof der NWE und der GHE. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Streckenabschnitt zwischen Stiege und Straßberg demontiert, so dass der Ast Eisfelder Talmühle–Hasselfelde von der Harzquerbahn mitbetrieben werden musste. Erst seit 1983 ist durch die Deutsche Reichsbahn die Strecke wieder aufgebaut und ein durchgehender Verkehr bis Gernrode ermöglicht worden.

Der Bahnhof Eisfelder Talmühle war bis Anfang der 1990er Jahre mit einem Fahrdienstleiter besetzt. Anschließend verfiel das Bahnhofsgebäude, die Gaststätte blieb geschlossen. Nach einem Verkauf in den letzten Jahren an einen privaten Investor wurde das Bahnhofsgebäude saniert und inzwischen eine Gaststätte eröffnet.

Neben den beiden Bahnhöfen Drei-Annen-Hohne und Alexisbad ist es der dritte Bahnhof im Harz, wo sehenswerte Doppelausfahrten zweier Dampflokomotiven zu beobachten sind, wenngleich im täglichen Betrieb heute moderne Triebwagen vorherrschend sind. In letzter Zeit wieder häufiger sind im Bahnhof Eisfelder Talmühle Schotterzüge anzutreffen, die im benachbarten Steinbruch Unterberg beladen, hier zusammengestellt und nach Nordhausen gebracht werden. Es ist der einzige Güterverkehr der Harzer Schmalspurbahnen.

Bildergalerie


Wikimedia Foundation.