Eitempera


Eitempera

Eitempera ist ein leuchtstarkes und farbintensives Malmittel.

Sie wird aus einem Teil Eigelb, einem Teil Leinöl und einem Teil Wasser hergestellt. Je mehr Pigment verwendet wird, desto stärker ist die Deckkraft. Zur Eindickung kann man Chamois-Kreide verwenden. Eitemperafarben werden traditionell zum Malen von Ikonen und als Untermalung von Ölbildern in Lasurtechnik verwendet, fanden aber auch schon im Altertum, etwa bei Mumienporträts, Verwendung. In der Geschichte der Malerei ist die Eitempera die älteste Form, die Farbpigmente mit einem Malmittel zu binden. In verschiedenen Lehrbüchern über Malerei findet man auch Variationen, aber die Grundlage der Eitempera ist die Verbindung von Ei und Öl. Ei ist eine natürliche Emulsion, vergleichbar mit Milch, Blut oder dem Saft von Wolfsmilchgewächsen. Eine Emulsion ist eine gleichmäßige Mischung von fetthaltigen Flüssigkeiten mit wasserhaltigen Flüssigkeiten. Die gleichmässige Verteilung der ölhaltigen Teile und wasserhaltigen Teile in der Mischung wird als „temperierte Mischung“ bezeichnet, daher die Bezeichnung des Malmittels.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ei-Tempera — Eitempera ist ein leuchtstarkes und farbintensives Malmittel. Sie wird aus einem Teil Eigelb, einem Teil Leinöl und einem Teil Wasser hergestellt. Je mehr Pigment verwendet wird, desto stärker ist die Deckkraft. Zur Eindickung kann man Chamois… …   Deutsch Wikipedia

  • Temperafarbe — Der Misanthrop, Tempera auf Leinwand, Pieter Brueghel d.Ä., 1568 Mit Tempera (von lat. temperare mäßigen, mischen) werden Farben bezeichnet, deren Pigmente mit einem Bindemittel aus einer Wasser Öl Emulsion gebunden werden. Als wässrigen Anteil… …   Deutsch Wikipedia

  • Tempera — Der Misanthrop, Tempera auf Leinwand, Pieter Brueghel d.Ä., 1568 Mit Tempera (von lat. temperare – mäßigen, mischen) werden Farben bezeichnet, deren Pigmente mit einem Bindemittel aus einer Wasser Öl Emulsion gebunden werden. Als wässrigen Anteil …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Newell Wyeth — Andrew Wyeth 2007 Andrew Newell Wyeth (* 12. Juli 1917 in Chadds Ford, Pennsylvania; † 16. Januar 2009 ebenda) war ein US amerikanischer realistischer Maler, einer der bekanntesten des 20. Jahrhunderts. Manchmal wird er als der „Volksmaler“… …   Deutsch Wikipedia

  • Christin Lutze — (* 1975 in Berlin) ist eine deutsche bildende Künstlerin. Sie betätigt sich vor allem im Bereich der Malerei und Grafik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Ausstellungen 3 Preise und Stipendien …   Deutsch Wikipedia

  • Leinwand — mit Acrylfarbe bemalt Eine Leinwand ist ein Gewebe aus Leinen, das auf einen Keilrahmen auf oder in einen Tragerahmen gespannt ist. Sie dient bei zahlreichen Maltechniken, zum Beispiel der Ölmalerei und Acryl Malerei als Unterlage. I …   Deutsch Wikipedia

  • Fernando Leal Audirac — (* 16. November 1958 in Mexiko Stadt, Mexiko) ist ein in Italien lebender Bildender Künstler, Maler, Grafiker, Illustrator, Bildhauer und Designer. Er zählt zu der Transavantgarde und verbindet herkömmliche Techniken mit moderner Technologie.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lindauer Beweinung — Meister der Lindauer Beweinung, um 1420 Eitempera auf Nadelholz, 62,5 cm × 46 cm Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Wyeth — 2007 Andrew Newell Wyeth (* 12. Juli 1917 in Chadds Ford, Pennsylvania; † 16. Januar 2009 ebenda) war ein US amerikanischer realistischer Maler, einer der bekanntesten des 20. Jahrhunderts. Manchmal wird er als der „Volksmaler“ bezeichnet, weil… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelik Riemer — (* 29. Februar 1948 in Kiel) ist eine deutsche Malerin. Sie ist der Richtung der Neuen Konstruktivisten zuzuordnen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke 3 Projekte …   Deutsch Wikipedia