Ekbert


Ekbert

Eckbert ist ein männlicher Vorname.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Der Name ist sächsischen Ursprungs. Er ist aus egge (=Spitze, Schwertschneide) und bert (=Glanz) zusammengesetzt. Der Name Eckbert findet im gesamten indo-germanischen Sprachraum Verbreitung. Am häufigsten Verwendung findet er im skandinavisch-germanisch geprägten Raum.

Varianten

Namenstag

Bekannte Namensträger

Bischöfe

  • Eckbert von Osnabrück (von 860-887)
  • Eckbert von Bamberg, Bischof von Bamberg (seit 1203), *nach 1173; †1237

Herrscher

Fiktionale Charaktere

Verwandte Familiennamen

Aus dem Vornamen Eckbert / Egbert sind Familiennamen wie Egbers, Egbert, Egberts gebildet worden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ekbert II. — Ekbert II. von Meißen (* um 1059/1061; † 3. Juli 1090 im Selketal, Harz) aus der Familie der Brunonen war Markgraf von Meißen und Graf von Friesland. Ekbert II. war der Sohn des Grafen Ekbert I. von Friesland und der Irmgard von Susa. Von seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert — Ekbert, so v.w. Egbert …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ekbert II. (Meißen) — Ekbert II. von Meißen (* um 1059/1061; † 3. Juli 1090 im Selketal, Harz) aus der Familie der Brunonen war Markgraf von Meißen und Graf von Friesland. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literarische Adaption 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert I. (Meißen) — Ekbert I. von Meißen († 11. Januar 1068) aus der Familie der Brunonen war ein sächsischer Graf und Markgraf von Meißen Leben Er war der Sohn des sächsischen Adeligen Liudolf († 1038), von welchem er den brunonischen Besitz um Braunschweig erbte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert (Tecklenburg) — Ekbert I. von Tecklenburg (* um 1090; † 4. Februar 1150) war Graf von Tecklenburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehe und Nachkommen 3 Weblinks 4 Einzelnachweise // …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert I. (Sachsen) — Ekbert I. (* um 756; † nach 811) war Graf der Dänischen Mark und sogenannter Dux der Sachsen. Er gilt als Begründer des Adelsgeschlechts der Ekbertiner. Obwohl in den Quellen als sächsischer Graf beschrieben, war Ekbert vermutlich eher ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert I. (Tecklenburg) — Ekbert I. von Tecklenburg (* um 1090; † 4. Februar 1150) war Graf von Tecklenburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehe und Nachkommen 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert von Andechs-Meranien — Ekbert von Andechs Merani|en,   Bischof von Bamberg (seit 1203), * nach 1173, ✝ Wien 5. 6. 1237; verfocht nach seiner Wahl zum Bischof, der staufertreuen Familientradition folgend, im deutschen Thronstreit (ab 1198) die Ansprüche König Philipps… …   Universal-Lexikon

  • Ekbert (Sachsen) — Wappen von Ekbert I. Ekbert I. (* um 756; † nach 811) war Graf der Dänischen Mark und sogenannter Dux der Sachsen. Er gilt als Begründer des Adelsgeschlechts der Ekbertiner. Obwohl in den Quellen als sächsischer Graf beschrieben, war Ekbert… …   Deutsch Wikipedia

  • Ekbert der Einäugige — Eckbert vom Ambergau, der Einäugige, (auch Egbert, Ekbert) (* um 932; † April 994) war Graf im Amber und Derlingau, Vogt des Bistums Münster und Herr der Alaburg. Er war Sohn des Billungers Graf Wichmann I. im Bardengau (der Ältere; 900 944) (und …   Deutsch Wikipedia