Ekkehard Knörer


Ekkehard Knörer

Ekkehard Knörer (* 1971) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler, Film- und Krimikritiker.

Er hat Englisch, Deutsch, Philosophie und Kulturwissenschaften an der Universität Würzburg, der University of Texas at Austin und der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) studiert. Er promovierte mit einer Schrift unter dem Titel „Witz und Ingenium in Rhetorik und Poetik des 17. und 18. Jahrhunderts“, danach wurde er Postdoktorand am Graduiertenkolleg „Figur des Dritten“ in Konstanz. Als Visiting Fellow arbeitete er danach an der New York University (2001) und Johns Hopkins University in Baltimore (2006). Weiterhin hatte er Lehraufträge (Literatur- und Filmwissenschaft) an den Universitäten Frankfurt (Oder), Erfurt, Konstanz und der FU Berlin.

Ekkehard Knörer ist Redakteur der Zeitschrift Cargo, Autor der Filmkolumne „Im Kino“ und der Krimikolumne „Mord & Ratschlag“ beim Online-Magazin Perlentaucher, schreibt regelmäßig, unter anderem die DVD-Kolumne „dvdesk“ für die taz. Außerdem Artikel für Spex, „new filmkritik“ u. a., zahlreiche Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften und Sammelbänden.

Publikationen

Aufsätze (Auswahl)

  • Frontverläufe. Zu Dan Fespermans Politthrillern. In: Christina Bacher, Dieter Paul Rudolph, Ulrich Noller (Hg.): Krimijahrbuch 2008. Wuppertal 2008.
  • Da! Das Ereignis des Fotografischen. (William Klein: Contacts, 1986).In: Fotogeschichte / Heft 106. Marburg 2007.
  • Undoing Makebelieve. The Staging of Magic in Tod Browning's Films. In: Bernd Herzogenrath (Hg.): Tod Browning. New York 2007.
  • Counterfeit: Of Signs and Money in Robert Bresson's 'L'Argent'. In: Fiona Cox, Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Money and Culture. Frankfurt a.M. 2007. ISBN 9783631567906
  • Gesichter geben, Geschichte schreiben. Geschichtsschreibung in Comics von Art Spiegelman und Enki Bilal. In: Stefanie Diekmann, Matthias Schneider (Hg.): Szenarien des Comic. Berlin 2006.
  • Ingeniöse Evidenz: Alexander Gottlieb Baumgartens Begriff des 'phaenomenon'. In: Sibylle Peters, Martin Jörg Schäfer (Hg.): Intellektuelle Anschauung. Bielefeld 2006.
  • Auflösung des Rahmens. Anmerkungen zum Wüstenfilm. In: Nils Plath (Hg.): AugenBlick, Heft 37, Kino & Landschaft, Juni 2005.
  • Bollywood 101: Geschichte und Ästhetik des populären Hindi-Films. In: Splatting Image, Juli 2005.
  • 2004 Remake, Pastiche. Gus van Sants 'Psycho'. In: Eckhard Schumacher, Brigitte Weingart (Hg.): Originalkopie. Praktiken des Sekundären. Köln 2004.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knörer — Ekkehard Knörer (* 1971) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler, Film und Krimikritiker. Er hat Englisch, Deutsch, Philosophie und Kulturwissenschaften an der Universität Würzburg, der University of Texas at Austin und der Europa Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • Castaway – Die Insel — Filmdaten Deutscher Titel: Castaway – Die Insel Originaltitel: Castaway Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1987 Länge: 117 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Solo für Klarinette — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen unter Angabe von Verbesserungsvorschlägen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Wenn der Nebel sich lichtet – Limbo — Filmdaten Deutscher Titel: Wenn der Nebel sich lichtet – Limbo Originaltitel: Limbo Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1999 Länge: 127[1] Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Willkommen bei den Sch’tis — Filmdaten Deutscher Titel Willkommen bei den Sch’tis Originaltitel Bienvenue chez les Ch’tis …   Deutsch Wikipedia

  • A History of Violence — Filmdaten Deutscher Titel A History of Violence Produktionsland USA …   Deutsch Wikipedia

  • American Splendor (Film) — Filmdaten Deutscher Titel American Splendor Produktionsland USA …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Schule (Film) — Berliner Schule ist die Bezeichnung für eine Stilrichtung im deutschen Kino, die seit Mitte der 1990er Jahre abseits der zum damaligen Zeitpunkt im deutschen Film dominierenden Beziehungskomödien entstanden ist. Bereits in den 1970er Jahren wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Carnival of souls — Filmdaten Deutscher Titel: Tanz der toten Seelen Originaltitel: Carnival of Souls Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1962 Länge: 84 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Comandante — Filmdaten Deutscher Titel Comandante Produktionsland USA, Spanien …   Deutsch Wikipedia