Eleasar

Eleasar

Eleasar (nicht zu verwechseln mit dem Sohn des Mose und der Zippora, Elieser) wird, als dritter der vier Söhne des Aaron, erstmals im 2. Buch Mose (Exodus) Kapitel 6,23 erwähnt. Er gehörte zum Stamm Levi. Sein Vater Aaron, der Bruder des Propheten Mose, heiratete Elischeba, welche aus dem Geschlecht Juda stammte. Seine zwei älteren Brüder mussten sterben, als sie Gott in der Stiftshütte „ein fremdes Feuer“ opferten (3. Mose 10,1). Als sein Vater Aaron, der bisherige Hoherpriester auf dem Berg Hor gestorben war, bekam Eleasar das Hoherpriesteramt (4. Mose 20,28) durch Moses übertragen um den Dienst in der Stiftshütte auszuüben. Moses bat ihn sogar die Kleider Aarons anzuziehen.

Später bestimmt Eleasar zusammen mit Josua, dem direkten Nachfolger des Moses, die neuen Grenzen des Westjordanlandes (4. Mose 34,17).

Sein Sohn Pinhas wurde sein Nachfolger als Hoherpriester.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Eleāsar — (hebr., »Gotthilf«), 1) Aarons Sohn und Nachfolger im hohenpriesterlichen Amt (4. Mos. 20, 25 ff.). – 2) Sohn des Mattathias, Bruder des Juda Makkabi, erlegte im Feldzuge gegen den syrischen König Antiochos V. Eupator den besten feindlichen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eleasar — Eleāsar (hebr., »Gotthilf«), der dritte Sohn und Nachfolger Aarons im Hohenpriestertum, galt als Ahnherr von 16 der 24 jüd. Priesterklassen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eleasar — Eleasar,   Eleazar [hebräisch »Gott hat geholfen«], biblischer und jüdischer Personenname.   …   Universal-Lexikon

  • Eleasar (Begriffsklärung) — Eleasar (אלעזר, dt. Gottes Hilfe) ist ein hebräischer Personenname. Dazu zählen Eleasar, Sohn des Aaron, zweiter Hoherpriester von Israel Elesar Ben Aminadab, Wächter der Bundeslade Eleasar (Sohn des Dodo), Krieger König Davids Eleasar (Sohn des… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar ben Ja'ir — Eleasar ben Ja ir, auch Eleazar Ben Ya ir und weitere Namensvarianten, († 73) war der letzte Anführer der jüdischen Verteidiger Sikarier (Gruppe der Zeloten) der Hochplateau Festung Masada im Jahre 73 n. Chr. Kurz vor Einnahme der Festung durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar ben Juda ben Kalonymos — (Eleazar ben Jehuda meWorms; * um 1176 in Mainz (unsicher); † 1238 in Worms) war ein deutscher Rabbiner, Autor und Kabbalist. Eleasar ben Juda war Vorbeter in Erfurt bevor er Rabbiner in Worms wurde und Augenzeuge der Juden Verfolgungen in Mainz… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar Fleckeles — Eleasar b. David Fleckeles (auch Elieser b. David Fleckeles; * 26. August 1754 in Prag; † 27. April 1826 ebenda) war ein Rabbiner, bedeutender Prediger und Talmudist. Fleckeles war ein Schüler von Ezechiel Landau, den er lebenslang als Meister… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar ben Arach — (auch: Eleazar ben Arakh) war ein jüdischer Gelehrter des Altertums, wirkte um das Jahr 80 und gehörte zur so genannten zweiten Generation der Tannaiten. Auch in den Sprüchen der Väter sind Aussprüche von ihm überliefert (II., 9). Er war einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar Sukenik — 1951 Eleasar Lipa Sukenik (auch: Elieser / Eliezer Lipa Sukenik; * 12. August 1889 in Białystok; † 28. Februar 1953 in Jerusalem) war ein israelischer Archäologe. Sukenik wanderte 1912 nach Palästina ein. Seinen Abschluss erlangte er 1926 am… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar ben Jehuda ben Kalonymos — Eleasar bẹn Jehuda bẹn Kalonymos,   Elasar bẹn Jehuda bẹn Kalonymos, genannt Rokeach, jüdischer Jurist, Mystiker und liturgischer Dichter, * Mainz um 1160, ✝ Worms um 1230; Rabbiner in Worms; vermittelte als literarisch …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»