Electro Chemical Discharge Machining


Electro Chemical Discharge Machining

Das ECDM-Verfahren (Electro Chemical Discharge Machining) ist eine Kombination der beiden bekannten Fertigungsverfahren, der Funkenerosion (EDM) und des elektrochemischen Abtragens (ECM). Das ECDM-Verfahren, auch als ein "hybrides" Fertigungsverfahren bezeichnet, kombiniert in sich die technischen Vorteilen von EDM und ECM und wird heutzutage bei der Herstellung von kleinen Bohrungen in der Einspritztechnik der Automobilindustrie verwendet.

Durch das ECDM-Verfahren können elektrisch leitende Materialien mittels elektrischen Entladungen, die in einer Elektrolytlösung, beispielsweise aus einer Mischung zwischen demineralisiertem Wasser und einem pulverförmigen chemischen Salz, generiert sind, bearbeitet werden.

Das physikalische Prinzip des Verfahrens kann so beschrieben werden: Nach dem Anlegen einer elektrischen Spannung zwischen einem Werkzeug (Kathode) und einem Werkstück (Anode), die in einem bestimmten Abstand (Arbeitsspalt) von wenigen Mikrometern voneinander getrennt sind, erfolgt zuerst in der Elektrolytlösung, die sich zwischen dem Werkzeug und dem Werkstück befindet, die Bildung von Gas (Wasserstoff) an der Kathode und einen elektrochemischen Abtrag des Werkstückmaterials, d.h. es findet hier die Entwicklung der sog. ECM-Phase des ECDM-Prozesses statt. Mit dem Ablauf des Prozesses wird das Gasvolumen, das sich auch zur Richtung des gegenüberliegenden Werkstückes bewegt, an der Kathode erhöht, sodass der elektrische Widerstand des Arbeitsspaltes dadurch allmählich gesteigert wird. Das Gasvolumen erreicht dann die Oberfläche des Werkstückes und verursacht dadurch die komplette elektrische Isolierung des Arbeitsspaltes. Hierbei passiert eine elektrische Entladung, die das Schmelzen des Werkstück- und Werkzeugmaterials verursacht. Die Erscheinung der elektrischen Entladung wird als der Anfang der EDM-Phase des ECDM-Verfahrens benannt.

Weblinks

Literatur

  • M. Schöpf: Electro Chemical Discharge Machining (ECDM): Neue Möglichkeiten zum Abrichten metallgebundener Diamantschleifscheiben, Diss. ETH Zürich, 2001
  • Fritz Klocke, Wilfried König: Fertigungsverfahren 2: Schleifen, Honen, Läppen, Springer, 2005, ISBN 3540234969 (online)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Electro chemical machining — ECM is a method of removing metal by an electrochemical process. It is used for working extremely hard materials or materials that are difficult to machine using conventional methods. Its use is limited to electrically conductive materials;… …   Wikipedia

  • Electrical discharge machining — An electrical discharge machine Electric discharge machining (EDM), sometimes colloquially also referred to as spark machining, spark eroding, burning, die sinking or wire erosion,[1] is a manufacturing process whereby a desired shape is obtained …   Wikipedia

  • Machining — Machine shop redirects here. For the record label, see Machine Shop Recordings. New Guinea in 1943. Mobile Machine Shop truck of the US Army with machinists working on automotive parts. Conventional machining is a form of subtractive… …   Wikipedia

  • ECDM — Das ECDM Verfahren (Electro Chemical Discharge Machining) ist eine Kombination der beiden bekannten Fertigungsverfahren, der Funkenerosion (EDM) und des elektrochemischen Abtragens (ECM). Das ECDM Verfahren, auch als ein hybrides… …   Deutsch Wikipedia

  • ECDM-Verfahren — Das ECDM Verfahren (Electro Chemical Discharge Machining) ist eine Kombination der beiden bekannten Fertigungsverfahren, der Funkenerosion (EDM) und des elektrochemischen Abtragens (ECM). Das ECDM Verfahren, auch als ein hybrides… …   Deutsch Wikipedia

  • Microfabrication — Synthetic detail of a micromanufactured integrated circuit through four layers of planarized copper interconnect, down to the polysilicon (pink), wells (greyish) and substrate (green) Microfabrication is the term that describes processes of… …   Wikipedia

  • ГОСТ Р ЕН 12957-2007: Безопасность металлообрабатывающих станков. Станки электроэрозионные — Терминология ГОСТ Р ЕН 12957 2007: Безопасность металлообрабатывающих станков. Станки электроэрозионные: 3.3. автоматический режим (automatic mode): Использование системы числового программного управления (ЧПУ) для автоматического управления… …   Словарь-справочник терминов нормативно-технической документации

  • Internal ballistics — Internal ballistics, a subfield of ballistics, is the study of a projectile s behavior from the time its propellant s igniter is initiated until it exits the gun barrel. The study of internal ballistics is important to designers and users of… …   Wikipedia

  • Diamond tool — A close up of the segment of a diamond saw blade A diamond tool is a cutting tool with diamond grains fixed on the functional parts of the tool via a bonding material or another method.[1] As diamond is a superhard material, diamond tools have… …   Wikipedia

  • Microelectromechanical systems — (MEMS) (also written as micro electro mechanical, MicroElectroMechanical or microelectronic and microelectromechanical systems) is the technology of very small mechanical devices driven by electricity; it merges at the nano scale into… …   Wikipedia