Elizabeth Taylor (Schriftstellerin)


Elizabeth Taylor (Schriftstellerin)

Elizabeth Taylor (* 3. Juli 1912 in Reading, Berkshire; † 19. November 1975 in Penn, Buckinghamshire), geborene Coles, war eine britische Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Bis zu ihrer Eheschließung im Jahr 1936 war Elizabeth Taylor als Privatlehrerin (Gouvernante) und Bibliothekarin beschäftigt. Die Zeit ihrer Berufstätigkeit behielt sie stets positiv in Erinnerung. So schrieb sie: “I learnt so much from these jobs and have never regretted the time I spent at them.” (deutsch: „Ich lernte so viel durch diese Tätigkeiten und habe die Zeit, die ich damit zubrachte, nie bedauert.“)

Als Romanautorin und Autorin zahlreicher Kurzgeschichten widmete sie sich vorwiegend dem Leben von Frauen der mittleren und oberen Mittelschicht, der sie selbst angehörte. Dieses Milieu und die darin agierenden Frauen beschrieb sie sehr genau und durchaus mit femininen Humor. Im Zentrum der Handlung ihrer Prosa stehen keine aufregenden Plots, sondern vielmehr Alltagssituationen. Ihre Sprache korrespondiert mit diesen Inhalten und kann als präzise und wenig nach Effekten haschend charakterisiert werden.

Die amerikanische Schriftstellerin Anne Tyler, die ebenfalls in ihrem Schaffen das Leben der Mittelschicht in den Mittelpunkt rückt, sieht etwa in Jane Austen und Barbara Pym Seelenschwestern von Elizabeth Taylor.

Der erste ihrer insgesamt zwölf Romane mit dem Titel At Mrs Lippincote's erschien 1945. Ihre Kurzgeschichten, die zuvor in verschiedenen Zeitschriften erschienen, wurden in mehreren Sammelbänden publiziert. Von Elizabeth Taylor liegt auch das Kinderbuch Mossy Trotter vor.

Bibliografie

Romane

  • At Mrs Lippincote's (1945)
  • Palladian (1946), dt. Einsames Herz (1948)
  • A View of the Harbour (1947), dt. Kleiner Wellenschlag (1950),
    • deutsch: Blick auf den Hafen; aus dem Englischen von Bettina Abarbanell. Dörlemann-Verlag, Zürich 2011. ISBN 978-3-908777-66-3.
  • A Wreath of Roses (1949)
  • A Game of Hide and Seek (1951)
  • The Sleeping Beauty (1953)
  • Angel (1957)
  • In a Summer Season (1961), dt. Einen Sommer lang (1962)
  • The Soul of Kindness (1964)
  • The Wedding Group (1968)
  • Mrs Palfrey at the Claremont (1971)
  • Blaming (1976)

Kurzgeschichten (nicht vollständig)

  • Hester Lilly (1954)
  • The Blush and Other Stories (1958)
  • A Dedicated Man and Other Stories (1965)
  • The Devastating Boys (1972)

Kinderbücher

  • Mossy Trotter (1967)

Verfilmungen

Angel, 2007, Regisseur: François Ozon

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elizabeth Taylor (Begriffsklärung) — Elizabeth Taylor ist der Name folgender Personen: Elizabeth Taylor (1932–2011), US amerikanisch britische Schauspielerin (Dame Elizabeth Rosemond Taylor, häufig genannt Liz Taylor) Elizabeth Taylor (Leichtathletin) (1916–1977), kanadische… …   Deutsch Wikipedia

  • Taylor (Name) — Taylor ist ein Vor und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name stammt aus der englischen Sprache und bedeutet übersetzt Schneider. Es handelt sich somit um einen Berufsnamen. Verbreitung Der Name ist im englischsprachigen Raum weit… …   Deutsch Wikipedia

  • Taylor — I Taylor   [ teɪlə],    1) Alan John Percivale, britischer Historiker, * Birkdale (heute zu Southport) 25. 3. 1906, ✝ London 7. 9. 1990; war 1930 38 Dozent in Manchester, 1938 63 Dozent und bis 1976 Fellow am Magdalen College in Oxford. Taylor… …   Universal-Lexikon

  • Elizabeth Bowen — Elizabeth Dorothea Cole Bowen (* 7. Juni 1899 in Dublin; † 22. Februar 1973 in London) war eine irische Schriftstellerin. Als Kind zog sie mit ihren Eltern nach London. Nach der Erkrankung ihres Vaters und dem Tod ihrer Mutter wurde sie ab 1907… …   Deutsch Wikipedia

  • Sarah Stewart Taylor — (* 1971 in Huntington, Long Island) ist eine US amerikanische Journalistin und Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 2.1 Graphic Novel …   Deutsch Wikipedia

  • US-amerikanische Schriftstellerin — Dies ist eine Übersicht in den USA geborener bzw. zum größten Teil publizierender Schriftsteller. A Edward Abbey (1927–1989) Walter Abish (* 1931) Kathy Acker (1947–1997) Forrest J. Ackerman (1916–2008) Mercedes de Acosta (1893–1968) Oscar Zeta… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ta — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Angel - ein Leben wie im Traum — Filmdaten Deutscher Titel: Angel – Ein Leben wie im Traum Originaltitel: Angel Produktionsland: Großbritannien, Frankreich, Belgien Erscheinungsjahr: 2007 Länge: 134 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Angel – Ein Leben wie im Traum — Filmdaten Deutscher Titel: Angel – Ein Leben wie im Traum Originaltitel: Angel Produktionsland: Großbritannien, Frankreich, Belgien Erscheinungsjahr: 2007 Länge: 134 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Angel – ein Leben wie im Traum — Filmdaten Deutscher Titel: Angel – Ein Leben wie im Traum Originaltitel: Angel Produktionsland: Großbritannien, Frankreich, Belgien Erscheinungsjahr: 2007 Länge: 134 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia