Elwin Bruno Christoffel


Elwin Bruno Christoffel
Elwin Bruno Christoffel.

Elwin Bruno Christoffel (* 10. November 1829 in Montjoie heute Monschau bei Aachen; † 15. März 1900 in Straßburg) war ein deutscher Mathematiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Christoffel besuchte das Jesuiten-Kolleg in Köln und studierte an der Universität Berlin – unter anderem bei Peter Gustav Dirichlet – und promovierte 1856 mit einer Arbeit zur Bewegung der Elektrizität in homogenen Körpern. Danach kehrte er nach Montjoie zurück und lebte dort drei Jahre in akademischer Abgeschiedenheit. 1859 wurde Christoffel an der Universität Berlin Privatdozent. Das Zürcher Polytechnikum holte ihn drei Jahre später als Nachfolger Richard Dedekinds in die Schweiz. Er war maßgebend an der Errichtung der mathematischen Schule am Polytechnikum beteiligt. Nach einer erneuten Anstellung in Berlin an der Gewerbeakademie wurde Christoffel 1872 Professor an der Universität Straßburg. 1894 trat er in den Ruhestand.

Werk

Christoffel beschäftigte sich mit konformen Abbildungen und Potentialtheorie, der Riemannschen θ-Funktion, mit der Theorie der Invarianten, mit Tensoranalysis, Bereichen der Mathematischen Physik und der Geodäsie sowie mit Schallwellen (Schockwellen).

Sein Reduktionstheorem löst das lokale Äquivalenzproblem für quadratische Differentialformen.

Wirkung

Nach Elwin Bruno Christoffel sind die Christoffel-Symbole benannt, die in der Tensoranalysis für eine übersichtliche Darstellung sorgten und auch heute noch Verwendung finden. Ferner entwickelte er die Schwarz-Christoffel-Transformation zur Abbildung komplizierter mathematischer Gebiete auf Kreise.

Sonstiges

Die Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau wurde nach ihm benannt.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elwin Bruno Christoffel — (November 10, 1829 in Montjoie, now called Monschau – March 15, 1900 in Strasbourg) was a German mathematician and physicist. Life Christoffel attended the Jesuit Gymnasium and Friedrich Wilhelms Gymnasium in …   Wikipedia

  • Elwin Bruno Christoffel — (10 novembre 1829 à Montjoie 15 mars 1900 à Strasbourg) est un mathématicien et physicien allemand. Biographie Il étudia à l …   Wikipédia en Français

  • Christoffel — ist ein männlicher Vorname und Familienname: Vorname: Christoffel van Dijck (ca.1605 1669), niederländischer Drucker Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (1622–1676), deutscher Schriftsteller Christoffel Plantijn (um 1520 1589), Buchdrucker… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoffel-Symbol — In der Differentialgeometrie sind die Christoffelsymbole, nach Elwin Bruno Christoffel (1829 1900), Hilfsgrößen zur Beschreibung der Ableitung auf riemannschen Mannigfaltigkeiten. Ihre definitorische Eigenschaft besteht in der Forderung, dass die …   Deutsch Wikipedia

  • Christoffel-Symbole — In der Differentialgeometrie sind die Christoffelsymbole, nach Elwin Bruno Christoffel (1829 1900), Hilfsgrößen zur Beschreibung der Ableitung auf riemannschen Mannigfaltigkeiten. Ihre definitorische Eigenschaft besteht in der Forderung, dass die …   Deutsch Wikipedia

  • Christoffel symbols — In mathematics and physics, the Christoffel symbols, named for Elwin Bruno Christoffel (1829–1900), are numerical arrays of real numbers that describe, in coordinates, the effects of parallel transport in curved surfaces and, more generally,… …   Wikipedia

  • Christoffel–Darboux formula — In mathematics, the Christoffel–Darboux theorem is an identity for a sequence of orthogonal polynomials, introduced by Elwin Bruno Christoffel (1858) and Jean Gaston Darboux (1878). It states that where fj(x) is the jth term of a set of …   Wikipedia

  • Christoffel — Christoffel, Elwin Bruno, Mathematiker, geb. 10. Nov. 1829 in Montjoie, gest. 15. März 1900 in Straßburg, studierte in Berlin, wurde dort 1859 Privatdozent, 1862 Professor am Polytechnikum in Zürich, dann an der Gewerbeakademie in Berlin und 1872 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Christoffel — Chrịstoffel   [k ], Elwin Bruno, Mathematiker, * Monschau 10. 11. 1829, ✝ Straßburg 15. 3. 1900; Professor an der ETH Zürich (1862 68), an der Gewerbeakademie Berlin und (seit 1872) in Straßburg; arbeitete v. a. über analytische Funktionen,… …   Universal-Lexikon

  • Coefficients de Christoffel — Symboles de Christoffel En mathématiques et en physique, les symboles de Christoffel, qui tirent leur nom du mathématicien Elwin Bruno Christoffel, sont une expression de la connexion de Levi Civita dérivée du tenseur métrique. Les symboles de… …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.