Emergency 2


Emergency 2

Emergency ist eine Computerspiel-Reihe von Rettungssimulationen des deutschen Entwicklers Sixteen Tons. Publisher des ersten Teiles war Topware; seit Teil zwei ist Take 2 als Publisher tätig. Die Emergency 3 + 4 Gold Edition wurde 2008 durch den Publisher Rondomedia veröffentlicht.

In dem Spiel übernimmt der Spieler die Kontrolle über Einheiten von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und, seit dem dritten Teil der Reihe auch die des THW. Zentrales Element der Emergency-Spiele ist der Einsatzort: Hier kommen die Rettungskräfte zum Einsatz. In den ersten beiden Teilen war ein Schauplatzwechsel zur Rettungswache nötig, um die Einsatzkräfte zu alarmieren. Seit Teil 3 wird dies komfortabel über ein Pop-Up-Menü erledigt.

Die Steuerung und Grafik orientiert sich dabei an einem klassischen Echtzeitstrategiespiel: mit der linken Maustaste wählt man die Einheiten (wie z. B. Feuerwehrmänner, Löschfahrzeuge oder Bergungsfahrzeuge) an, mit der rechten Maustaste bewegt man sie an die Stelle, wo sich die Maus befindet und um Aktionen auszuführen (z. B. Baum fällen, Haus betreten oder Drehleiter installieren). Die Kameraführung ist ähnlich genretypisch: gedreht wird mit der mittleren Taste bzw. dem Scrollrad der Maus.

Die Missionen und Aufgaben orientieren sich fast alle an typischen Aufgaben: Geiselnahmen, Großbrände, Verkehrsunfälle oder Zugunglücke. Jede Mission spielt sich an einem eigenen Schauplatz ab. Nach dem Lösen aller Aufgaben und einer kurzen Bewertung (wie viele Einsatzkräfte wurden eingesetzt, wurden alle Ziele erreicht, gab es Verluste etc.) schaltet das Spiel die nächste Aufgabe frei.

Inhaltsverzeichnis

Emergency – Fighters for Life

Emergency
Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
Verleger: Topware
Publikation: 24. Februar 1998
Plattform(en): Windows
Genre: Echtzeitstrategie
Spielmodi: Singleplayer
Thematik: Rettungsdienste
Steuerung: Maus
Systemminima: Windows 95 oder aktueller
120 MHz Prozessor

16 MB RAM
SVGA-Grafikkarte
150 MB freie Festplattenkapazität

Medien: CD-ROM
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
Keine
Klassifizierung


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK
  • Erscheinungsdatum: 24. Februar 1998
  • Anzahl der Missionen: 20
  • Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
  • Verleger: Topware

Missionen sind unter anderem: Unfall auf Rennstrecke, Flugzeugunglück, Tornado, Verkehrsunfall und Bombendrohung.

Emergency Police

  • Erscheinungsdatum: 2. August 2001
  • Anzahl der Missionen: 15
  • Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
  • Verleger: Koch Media

Emergency Police nutzt dieselbe Grafik und Steuerung wie der Vorgänger Emergency – Fighters for Life. Zusätzlich zu den bisherigen Einheiten kommt allerdings das SEK dazu. Deshalb gibt es bei Emergency Police nur Polizei-Missionen, wie z. B. Geiselnahme, Amoklauf usw.

Emergency 2 – The Ultimate Fight for Life

Emergency 2
Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
Verleger: Take 2 Interactive
Publikation: 11. November 2002
Plattform(en): Windows
Genre: Echtzeitstrategie
Spielmodi: Singleplayer
Thematik: Rettungsdienste
Steuerung: Maus
Systemminima: Windows 98 oder aktueller
600 MHz Prozessor

128 MB RAM
DirectX 8 kompatible AGP-Grafikkarte mit 16 MB RAM
300 MB freie Festplattenkapazität

Medien: CD-ROM
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
Keine
Klassifizierung


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK
  • Erscheinungsdatum: 11. November 2002 (am 24. Juli 2003 als Deluxe Edition)
  • Anzahl der Missionen: 25
  • Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
  • Verleger: Take 2

Die Deluxe-Edition verfügt gegenüber der normalen Version über zwei neue Missionen (Space-Shuttle-Absturz und Waldbrand) und eine Sprachsteuerung (ein Headset wird mitgeliefert).

Emergency 3 – Mission Life

Emergency 3
Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
Verleger: Take 2 Interactive
Publikation: 21. Januar 2005
Plattform(en): Windows
Engine: Trinigy
Genre: Echtzeitstrategie
Spielmodi: Singleplayer
Thematik: Rettungsdienste
Steuerung: Maus
Systemminima: Windows 98 oder aktueller
1,2 GHz Prozessor

256 MB RAM
DirectX 9 kompatible AGP-Grafikkarte mit 32 MB RAM
1 GB freie Festplattenkapazität

Medien: CD-ROM
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
Keine
Klassifizierung


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK
  • Erscheinungsdatum: 21. Januar 2005
  • Anzahl der Missionen: 20
  • Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
  • Verleger: Take 2

Emergency 3 ist das erste Spiel der Reihe, welches 3D-Grafik besitzt. Erstmals wurde auch ein Karteneditor beigefügt, mit dem eigene Levels und Mods erstellt werden können. Außerdem gibt es neben den 20 Missionen den Modus Free Play, in dem verschiedene zufällig anfallende Einsätze erledigt werden müssen. Diese können nacheinander, jedoch auch gleichzeitig sein.

Von Emergency 3 ist eine kostenlose Demo-Version verfügbar, in der die erste Mission „Unfall an Straßenbaustelle“ gespielt werden kann.

Einheiten und Fahrzeuge

Die Zahl der Einheiten steht nun bei 35, die sich wie in allen anderen Teilen zuvor in Polizei, Feuerwehr und dem Rettungsdienst aufteilt. Nun gibt es aber auch Einsatzkräfte der TEC, einen Einsatzkraftwagen für einen Ingenieur, der im Spiel für beschädigte Bahnschranken oder Schaltkästen zuständig ist. Des Weiteren folgt ein Bergefahrzeug und ein Brückenleger, der zuvor bei der Feuerwehr angesiedelt war. Diese Einheiten werden allerdings stets als „Technische Hilfskräfte“ bezeichnet, da eine Bezeichnung „THW“ gegen den Markenschutz der Bundesanstalt verstoßen würde.

Missionen und Free-Play-Modus

  • Die Missionen sind vielfältig: Nicht nur einfache Aktionen, sondern auch knifflige Missionen sind dabei, bei denen man nicht nur einen, sondern mehrere Einsatzorte hat. (Missionen u. a.: Reiterhof brennt, Verkehrskontrolle, Illegales Straßenrennen, Erlebnisbad eingestürzt, Lawinenunglück in Wintersportgebiet, Bombenalarm im Kinocenter, Militärisches Testflugzeug stürzt ab, Schnellzug rast in Bahnhofshalle, Gefahrgutzug entgleist, Explosion in Chemiefabrik, Terroranschlag)
  • Im Modus Free Play ist man nicht mehr auf einen Einsatz beschränkt; vielmehr liegt eine große Karte mit Wohn-, Industrie- und Gewerbegebieten vor. Dort fallen unterschiedliche Szenarien an: Verkehrsunfälle, Brände, Verletzte und hilflose Personen, defekte Schranken und Ampeln usw. Das Problem ist jedoch, dass es nicht ersichtlich ist, wann etwas passiert. So kann es sein, dass man gerade mit einem Brand einer Kleingartenanlage in der Nähe eines Waldes beschäftigt ist, wenn der Alarm ausgelöst wird und die Feuerwehr schnellstmöglich zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person ausrücken muss, während fünf Minuten später einer ertrinkenden Person geholfen werden muss. Schnell kommen drei bis vier Einsätze zusammen. Aber auch die Situation einer Freiwilligen Feuerwehr tritt ein, dass gar kein Einsatz über Stunden und Tage anfällt.

Pressespiegel

Bewertungen in Spielezeitschriften

Kommentar: „Es ist tatsächlich sehr reizvoll, mal wie die Feuerwehr durch die Strassen zu fahren − mit Blaulicht und Sirene.“ (ComputerBild Spiele, 03/2005)

Emergency 4 − Global Fighters for Life

Emergency 4
Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
Verleger: Take 2 Interactive
Publikation: 13. April 2006
Plattform(en): Windows
Engine: Trinigy
Genre: Echtzeitstrategie
Spielmodi: Singleplayer, Multiplayer
Thematik: Rettungsdienste
Steuerung: Tastatur, Maus
Systemminima: Windows 2000/XP oder aktueller
1,7 GHz Prozessor

512 MB RAM
DirectX 9 kompatible AGP-Grafikkarte mit 64 MB RAM
1 GB freie Festplattenkapazität
ISDN oder DSL für Multiplayer

Medien: CD-ROM
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK
  • Erscheinungsdatum: 13. April 2006
  • Anzahl der Missionen: 20
  • Besonderes: Auslandseinsätze in der Antarktis und Nahost, sowie ein Multiplayer-Modus, der über das Internet spielbar ist.

Die kostenlos verfügbare Demo-Version beinhaltet eine Trainingsmission sowie die ersten beiden Missionen „Baukran auf Kirche gestürzt!“ und „Reifenlager brennt!“.

Änderungen gegenüber Emergency 3

  • Multiplayer-Coop-Modus
  • die Auslandseinsätze
  • vereinfachte und komfortablere Menüführung,
  • sowie Echte Physik, wie z. B. einstürzende Gebäude, zusammenbrechende Brücken, Personen, die von Druckwellen erfasst werden
  • erweiterter Endlos- und Herausforderungsmodus
  • verbesserte 3D-Grafik - Reflexionen im Wasser, Hitzeflimmern bei Bränden

In Emergency 4 gibt es auch die Möglichkeit, nicht nur in der Kampagne, sondern auch im Modus Free-Play (Freies Spiel) zu speichern. Die zivilen Verkehrsteilnehmer sind jetzt auch „schlauer“ geworden, sie halten nun an, sobald ein Einsatzfahrzeug sich von hinten nähert. Das Rettungspersonal hat nun auch eine künstliche Intelligenz, denn es führt automatisch Aufgaben aus, ohne dass man es darauf hingewiesen hat. Ein Notarzt zum Beispiel behandelt von selbst ein Opfer, wenn es sich in seiner Umgebung befindet. In dem Kampagnenmodus spielt man zwischen den Einsätzen in einer fiktiven Stadt und arbeitet dort kleinere Einsätze ab, welche zum Beispiel ein schwerer Herzinfarkt bzw. Schlaganfall sind. Von nun an gibt es in Emergency 4 auch Verkehrsunfälle mit mehr als einem Fahrzeug, die z.B. auch in einen Fluss fallen können, und dann erst geborgen werden müssen!

Hier eine Auflistung der am häufigsten vorkommenden Einsätze im Freien Spiel:

  • Geiselnahme
  • Sniper beschießt Personen
  • Amokläufer/Amokfahrer
  • Verkehrsunfall
  • Fahrzeugbrand
  • Brandausbruch (verschiedenste Ursachen)
  • Schlaganfall
  • Lebensmittelvergiftung
  • Ladendiebstahl
  • Herzinfarkt

Bewertungen in Spielezeitschriften

  • PC Games 6/06: 65 % „Emergency 4 zieht an Fire Department 3 vorbei - allerdings nur knapp.“
  • PC PowerPlay 5/06: 84 % „Grandioses Feuerspektakel. Hier ist mein Anreiz riesig, eine Mission perfekt zu meistern.“
  • GameStar 6/06: 73 % „Atmosphärische Rettungs-Simulation.“
  • PC Action 6/06: 62 % „Liebhaber der vorhergehenden Teile und andere Geduldsmenschen findens prima!“
  • Computer Bild Spiele 6/06: Note 1,96 (81 %) „Das Spiel ist alles andere als eine Katastrophe.“

Emergency 4 − Deluxe Edition

  • Erscheinungsdatum: 20. Oktober 2006
  • Anzahl der Missionen: 20 + Zusatzmissionen
  • Neue Karten für den Free-Play-Modus
  • Sprachsteuerung
  • 3 neue Auslandseinsätze
  • 2 weitere Free-Play Missionen

Neben weiteren Missionen und Karten verfügt die Deluxe Edition über eine Sprachsteuerung, für die ein Standmikrofon im Lieferumfang enthalten ist.

Emergency 4 − Gold Edition

Die Gold Edition von Emergency 4 ist identisch mit der Deluxe Edition bis auf die Sprachsteuerung, die entfallen ist. Darüber hinaus beinhaltet die Gold Edition eine Vollversion von Emergency 3, dem Vorgänger von EM4.

Emergency DS

Emergency DS
Entwickler: Sixteen Tons Entertainment
Verleger: Rondomedia
Publikation: 26. November 2008
Plattform(en): Nintendo DS
Genre: Echtzeitstrategie
Spielmodi: Singleplayer
Thematik: Rettungsdienste
Steuerung: Touchscreen,
Medien: Nintendo DS Karte
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK

Auf der Games Convention 2008 präsentierte Rondomedia die erste Nintendo DS Konvertierung der Emergency-Reihe als "Emergency DS". Die Veröffentlichung fand am 26. November 2008 statt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 29,99 EUR. Im Spiel enthalten sind fünf Szenarien, jedes enthält 4 verschiedene Missionen, die teilweise bereits aus früheren Emergency Spielen bekannt sind. Für die DS-Version wurde es außerdem vereinfacht, um eine breitere Kundenschicht anzusprechen. Die Steuerung von Einsatzkräften mit dem Touchscreen des Nintendo DS kann man als eine der größten Innovation der Serie ansehen.

Vergleichbare Spiele

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emergency 3 — Emergency ist eine Computerspiel Reihe von Rettungssimulationen des deutschen Entwicklers Sixteen Tons. Publisher des ersten Teiles war Topware; seit Teil zwei ist Take 2 als Publisher tätig. Die Emergency 3 + 4 Gold Edition wurde 2008 durch den… …   Deutsch Wikipedia

  • Emergency 4 — Emergency ist eine Computerspiel Reihe von Rettungssimulationen des deutschen Entwicklers Sixteen Tons. Publisher des ersten Teiles war Topware; seit Teil zwei ist Take 2 als Publisher tätig. Die Emergency 3 + 4 Gold Edition wurde 2008 durch den… …   Deutsch Wikipedia

  • Emergency & I — Studio album by The Dismemberment Plan Released October 26, 1999 …   Wikipedia

  • emergency — emer·gen·cy n pl cies 1: an unforeseen combination of circumstances or the resulting state that calls for immediate action 2: an urgent need for assistance or relief a state of emergency Merriam Webster’s Dictionary of Law. Merriam Webster. 1996 …   Law dictionary

  • Emergency — Saltar a navegación, búsqueda Emergency (emergencia en inglés) puede referirse a: Emergency, ONG italiana que principalmente se ocupa de ayudar a civiles víctimas de minas; Emergency , canción del grupo Paramore; Emergency Records, una… …   Wikipedia Español

  • Emergency! — Saltar a navegación, búsqueda Emergency!Squad 51 (Emergencia!) Emergencia! es una serie de televisión, tipo drama médico, que fue producida por Mark VII Limited (Compañía de Jack Webb) y distribuida por Universal Studios. Ésta debuto como un… …   Wikipedia Español

  • emergency — [ē mʉr′jən sē, imʉr jən sē] n. pl. emergencies [orig. sense, emergence: see EMERGENCE] a sudden, generally unexpected occurrence or set of circumstances demanding immediate action adj. for use in case of sudden necessity [an emergency brake] SYN …   English World dictionary

  • Emergency — steht für: eine italienische Hilfsorganisation, siehe Emergency (Organisation) eine Computerspielreihe, siehe Emergency (Computerspiel) Siehe auch: die, in der Originalsprache gleichnamige, Fernsehserie Notruf California …   Deutsch Wikipedia

  • emergency — ► NOUN (pl. emergencies) 1) a serious, unexpected, and potentially dangerous situation requiring immediate action. 2) (before another noun ) arising from or used in an emergency: an emergency exit. 3) N. Amer. the casualty department in a… …   English terms dictionary

  • Emergency — E*mer gen*cy, n.; pl. {Emergencies}. [See {Emergence}.] 1. Sudden or unexpected appearance; an unforeseen occurrence; a sudden occasion. [1913 Webster] Most our rarities have been found out by casual emergency. Glanvill. [1913 Webster] 2. An… …   The Collaborative International Dictionary of English


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.