Emil-Molt-Schule


Emil-Molt-Schule

Die Emil Molt Schule wurde 1952 als freie Tagesschule von Erika Birkner und Charlotte Beier in Berlin-Zehlendorf gegründet. Die Schule erhielt den Namen des Stifters der ersten Waldorfschule in Stuttgart Uhlandshöhe, Emil Molt (1876–1936). Die Schule besuchen Schüler der ersten bis zwölften Klasse. Zur Schule gehört ein Hort. Seit 2004 ist der Emil Molt Schule ein Waldorfkindergarten angegliedert.

Inhaltsverzeichnis

Schule

Die Emil Molt Schule besteht aus 12 Klassen mit jeweils 25 bis 30 Schülern, die von ca. 60 Lehrern und Mitarbeitern unterrichtet und betreut werden. Hinzu kommt ein Hort für die Klassen 0 bis 6 mit ca. 70 Plätzen.

An der Schule bestehen Arbeitsgemeinschaften für Schüler, Eltern und Lehrer. Dazu gehören eine Volleyball-AG, eine Badminton-AG, die Zirkus-AG Molto Vitale sowie ein Lesekreis.

In der Oberstufe werden ein Landwirtschaftspraktikum in der 9. Klasse, eine Feldmessfahrt in der 10. Klasse, eine Astronomiefahrt in der 11. Klasse, ein dreiwöchiges Industriepraktikum in der 11. Klasse, die Kunstfahrt in der 12. Klasse und ein dreiwöchiges Sozialpraktikum in der 12. Klasse durchgeführt.

Etwa zur Mitte des zehnten Schuljahres findet mit jedem Schüler und dessen Eltern ein Gespräch statt, in dem anhand des Leistungsstandes und der Arbeitshaltung auf die folgenden Schuljahre geschaut wird. In diesem Zusammenhang erhalten die Schüler die Gelegenheit, sich selbst einzuschätzen.

Parallel zu den verbalen Beurteilungen bekommen die Schüler ab der 10. Klasse auch ihren Leistungsstand in Form von Noten mitgeteilt. Unter der Voraussetzung der hierfür erforderlichen Ergebnisse kann ein Notenzeugnis der 10. bzw. 11. Klasse als Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss anerkannt werden. Nach der 12. Klasse haben die Schüler die Möglichkeit, die Abiturklasse an der nahegelegenen Rudolf-Steiner-Schule zu besuchen und dort die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Die Emil Molt Schule eröffnet zum Schuljahr 2008/09 in ihren Räumen eine Fachoberschule für Sozialwesen. Mit der Erlangung der Fachhochschulreife besteht die Möglichkeit einer Studienberechtigung an allen Fachhochschulen Deutschlands, auch an solchen, die kein sozial ausgerichtetes Studium anbieten.

Durch die zum Beginn des Schuljahres 2008/09 erfolgte Übernahme der Kant-Akademie (jetzt „Emil Molt Akademie“) ergeben sich weitere mögliche Schulabschlüsse: eine einjährige kaufmännische Berufsfachschule, die Berufsausbildung Kaufmännische Assistenten mit der Fachrichtung Informationsverarbeitung bzw. Fachrichtung Fremdsprachen (Eine Zusatzqualifikation zur Europasekretärin ist möglich) sowie die Fachoberschule im Fachbereich Wirtschaft im einjährigen und zweijährigen Bildungsgang.

Die Schule verfügt über einen Schulgarten, der sich nördlich der Teltow-Werft am Landschaftsschutzgebiet Buschgraben in der Nähe des Teltowkanals befindet.

Kindergarten

Der Emil-Molt-Kindergarten umfasst zwei altersgemischte Gruppen zu je 20 Kindern im Alter zwischen drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht. Außerdem beschäftigt der Kindergarten zwei Eurythmistinnen, die einmal in der Woche kommen.

Die Räumlichkeiten befinden sich in einer Villa. Es ist Halb-, Teilzeit- oder Ganztagsbetreuung möglich. Mit den Kindern werden ein Frühstück und ebenfalls Mittagessen und eine Vesper zubereitet.

Bekannte Schüler und Absolventen

  • Anja Stadlober (* 1984), österreichische Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • Robert Stadlober (* 1982), deutsch-österreichischer Schauspieler, Musiker und Sänger
  • Ben (*1981), deutscher Popsänger, Fernsehmoderator und Schauspieler
  • Oona Devi Liebich (*1984), deutsche Schauspielerin

Weblinks

52.41833333333313.257777777778

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emil Molt Schule — Die Emil Molt Schule wurde 1952 als freie Tagesschule von Erika Birkner und Charlotte Beier in Berlin Zehlendorf gegründet. Die Schule erhielt den Namen des Stifters der ersten Waldorfschule in Stuttgart Uhlandshöhe, Emil Molt (1876–1936). Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Emil Molt — (* 14. April 1876 in Schwäbisch Gmünd; † 16. Juni 1936 in Stuttgart) war ein deutscher Unternehmer, Sozialreformer, Theosoph und Anthroposoph. Er war Gründer der ersten Waldorfschule. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 1.1 Persönlicher Werdegang …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Steiner Schule — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner-Schule — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldorf-Schule — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Teltow-Werft — Die Teltow Werft (auch: Teltowwerft) ist eine ehemalige Werft am knapp 38 Kilometer langen Teltowkanal in Schönow in Berlin Zehlendorf. Zur Werft gehörten ein Bauhafen und eine „Elektrische Centrale“, das spätere Kraftwerk Schönow. Der Kanal …   Deutsch Wikipedia

  • Freie Waldorfschule — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf-Steiner-Schulen — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Walddorfschule — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldorfschulabschluss — Die anthroposophische Architektur ist Grundlage vieler Waldorfschulbauten. Waldorfschulen (auch: Rudolf Steiner Schulen) sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner (1861–1925) begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird. Die… …   Deutsch Wikipedia