Emma Charlotte Duerre Watson


Emma Charlotte Duerre Watson
Emma Watson (2007)

Emma Charlotte Duerre Watson (* 15. April 1990 in Paris[1], Frankreich) ist eine britische Schauspielerin. Sie wurde durch ihre Rolle als Hermine Granger in den Verfilmungen der Harry-Potter-Romane bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Karriere

Emma Watson verbrachte die ersten fünf Jahre ihres Lebens in Paris. Anschließend zog sie mit ihrer Familie nach England. Ihre Eltern Jacqueline und Chris Watson, die beide Anwälte sind, ließen sich 1995 scheiden. Daraufhin zog ihr Vater nach London, um dort in seiner eigenen Anwaltskanzlei zu arbeiten. Emma, ihr drei Jahre jüngerer Bruder Alex und die Mutter zogen nach Oxford, wo sie bis heute leben.

Ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen machte Emma Watson in der Dragon School. Sie spielte bereits vor ihrem Kino-Debüt in mehreren Schultheater-Aufführungen die Hauptrolle. Im Alter von sieben Jahren gewann sie den ersten Preis bei der Daisy Pratt Poetry Competition, einem Gedicht-Vortragswettbewerb.

Im Jahr 2000 wurde sie von ihrem Theaterlehrer beim Casting zu Harry Potter und der Stein der Weisen angemeldet, da er viel von ihren schauspielerischen Künsten hielt. Dort setzte sie sich gegen 4000 andere Bewerberinnen durch und erhielt die Rolle der Hermine Granger.

Der große Erfolg des ersten Harry-Potter-Films führte 2001 dazu, dass Emma Watson wie ihre beiden Schauspielkollegen Daniel Radcliffe und Rupert Grint weltbekannt wurde. Nach weiteren Erfolgen mit den Teilen zwei bis fünf steht sie seit Februar 2009 für den siebten Film Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 vor der Kamera.[2] Watson, die in den Harry-Potter-Filmen die Streberin Hermine Granger spielt, schloss auch im richtigen Leben ihr Abitur mit Spitzennoten ab.[3]

Abdrücke der Hände, Füße und Zauberstäbe von Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint vor dem Grauman’s Chinese Theatre

2002 gewann Watson für Harry Potter und der Stein der Weisen den Young Artist Award als beste Jungschauspielerin in der Hauptrolle eines Kinofilms („Best Performance in a Feature Film – Leading Young Actress“), den sie allerdings mit Scarlett Johansson teilen musste. Im Jahr 2003 wurde sie für ihre schauspielerische Leistung in Harry Potter und die Kammer des Schreckens als beste Jungschauspielerin in einer Haupt- oder Nebenrolle („Best Performance by a Youth in a Lead or Supporting Role – Female“) bei den Phoenix Film Critics Awards ausgezeichnet.[4] In den Jahren 2003 bis 2007 wurde Watson von der deutschen Jugendzeitung Bravo jährlich ein Bravo Otto in der Kategorie weiblicher Filmstar beziehungsweise Kinostar (ab 2004) verliehen: 2003 in Silber, 2004 in Bronze sowie 2005, 2006 und 2007 in Gold. Im Juli 2007 verewigten sich Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint gemeinsam mit Abdrücken ihrer Hände, Füße und Zauberstäbe vor dem Grauman’s Chinese Theatre in Los Angeles.[5]

Die Gagen für Watsons Auftritte in den Harry-Potter-Filmen stiegen bislang immens. Sie erhielt für ihre schauspielerischen Aktivitäten die folgenden Beträge: £ 300.000 für Harry Potter und der Stein der Weisen, £ 2.750.000 für Harry Potter und die Kammer des Schreckens und £ 4.500.000 für Harry Potter und der Gefangene von Askaban.[6] Gegenwärtig zählt Watson laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den am besten verdienenden Jungschauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt sie Gagen in Höhe von 5,5 Mio. US-Dollar und rangiert an sechster Stelle der Einkommensliste.[7]

Watson wird von Gabrielle Pietermann synchronisiert. Seit Mitte 2007 ist Emma Watson neue Werbefigur von Chanel. Damit tritt sie in die Fußstapfen von Stars wie Nicole Kidman und Kate Moss.

Filmographie

Belege

  1. about emma. emmawatsonofficial.com. Abgerufen am 7. April 2009. (englisch)
  2. filming begins. emmawatsonofficial.com, 18. Februar 2009. Abgerufen am 19. Februar 2009. (englisch)
  3. Emma Watson glänzt mit Spitzenabitur. Spiegel Online, 16. August 2008. Abgerufen am 16. August 2008.
  4. PFCS Archive. cinemaclips.com. Abgerufen am 11. Februar 2007. (englisch)
  5. Daniel Radcliffe: Matsch-Hände sind «cool». Nachrichten.ch. Abgerufen am 24. Februar 2008.
  6. Emma Watsons Geld/Vermögen. emmaempire.net. Abgerufen am 12. Februar 2007.
  7. vgl. Johnson, Wesley: Hollywood's Top Earners. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008, 4:38 PM BST

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emma Charlotte Duerre Watson — Emma Watson Pour les articles homonymes, voir Watson. Emma Watson …   Wikipédia en Français

  • Emma Watson — Saltar a navegación, búsqueda Emma Watson …   Wikipedia Español

  • Emma watson — Pour les articles homonymes, voir Watson. Emma Watson …   Wikipédia en Français

  • Emma Watson — (2010) Emma Watson bei der Premiere von Harry Potter und der …   Deutsch Wikipedia

  • Emma Watson — This article is about the actress. For other people named Emma Watson, see Emma Watson (disambiguation). Emma Watson …   Wikipedia

  • Emma Watson — Pour les articles homonymes, voir Watson. Emma Watson …   Wikipédia en Français

  • Уотсон, Эмма — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Уотсон. Эмма Уотсон Emma Watson …   Википедия

  • Уотсон, Эмма Шарлотта Дьюерр — Эмма Уотсон Emma Watson Имя при рождении: Эмма Шарлотта Дьюерре Уотсон Дата рождения: 15 апреля 1990 …   Википедия

  • Уотсон Эмма — Эмма Уотсон Emma Watson Имя при рождении: Эмма Шарлотта Дьюерре Уотсон Дата рождения: 15 апреля 1990 …   Википедия

  • Уотсон Э. — Эмма Уотсон Emma Watson Имя при рождении: Эмма Шарлотта Дьюерре Уотсон Дата рождения: 15 апреля 1990 …   Википедия