Emmanuelle Haim


Emmanuelle Haim

Emmanuelle Haïm (* 1962 in Paris) ist eine französische Cembalistin und Dirigentin.

Biografie

Emmanuelle Haïm begann ihre Pianistenausbildung am Pariser Konservatorium, bei Yvonne Lefébure, bei André Isoir für Orgel, später bei Kenneth Gilbert und Christophe Rousset für Cembalo und Generalbass. Sie schloss ihre Studien mit insgesamt fünf "Ersten Preisen" und einem "Zweiten Preis" ab. Kurz nach Beginn des Studiums entdeckte sie ihre Neigung zur historischen Aufführungspraxis.

Emmanuelle Haïm war lange Zeit Continuospielerin und musikalische Assistentin im Ensemble Les Arts Florissants von William Christie. Auf Christies Empfehlung wurde sie Assistentin von Sir Simon Rattle.

Nach einigen Jahren verließ sie Les Arts Florissants, um Dirigentin zu werden. Im Jahr 2000 gründete sie ihr eigenes Barockensemble, „Le Concert d'Astrée“, welches erfolgreich in großen europäischen Städten zu Gast ist. Sie trat mit ihrem Ensemble beispielsweise im Théâtre des Champs-Élysées und im Barbican Centre auf.

Größere künstlerische Anerkennung erlangte Haïm im Jahr 2001 durch ihr Debüt mit "Glyndebourne Opera Festival" mit Georg Friedrich Händels Rodelinda. Sie kehrte im Jahr 2006 nach Glyndebourne zurück, um die Oper Giulio Cesare zu dirigieren.

Emmanuelle arbeitet regelmäßig mit Sängerpersönlichkeiten wie Natalie Dessay, Ian Bostridge, Philippe Jaroussky oder Sara Mingardo zusammen.

Ihre Diskographie mit Le Concert d'Astrée umfasst Händel Duette (2000, mit u.a. Natalie Dessay und Véronique Gens), Purcells Dido and Aeneas 2003, mit Susan Graham und Ian Bostridge), Monteverdis Orfeo (2003, mit Ian Bostridge und Patrizia Ciofi), eine CD mit Soprankantaten Händels (mit Natalie Dessay, 2005), Monteverdis Combattimento (2006, mit Rolando Villazon) sowie Händels Trionfo del Tempo (2007, wiederum mit Natalie Dessay). Alle CDs sind beim Plattenlabel Virgin Classics erschienen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emmanuelle Haim — Emmanuelle Haïm Emmanuelle Haïm, née en 1962 à Paris, est un chef d orchestre français. Elle a créé et dirige l’ensemble Le Concert d Astrée. Sommaire 1 Biographie 2 Récompenses 3 Bibliographie …   Wikipédia en Français

  • Emmanuelle Haïm — (* 1962 in Paris) ist eine französische Cembalistin und Dirigentin. Biografie Emmanuelle Haïm begann ihre Pianistenausbildung am Conservatoire de Paris, bei Yvonne Lefébure, bei André Isoir für Orgel, später bei Kenneth Gilbert und Christophe… …   Deutsch Wikipedia

  • Emmanuelle Haïm — (born in Paris, France, 1962) is a French harpsichordist and conductor. . [ [http://www.telegraph.co.uk/arts/main.jhtml?xml=/arts/2002/12/31/bmrc31.xml Rupert Christiansen, The Ms Dynamite of French baroque . Telegraph , 31 December 2002.] ] She… …   Wikipedia

  • Emmanuelle Haïm — Pour les articles homonymes, voir Haïm. Emmanuelle Haim Emmanuelle Haïm, née en 1963 à Paris, est un chef d orchestre français …   Wikipédia en Français

  • Haïm — Emmanuelle Haïm (* 1962 in Paris) ist eine französische Cembalistin und Dirigentin. Biografie Emmanuelle Haïm begann ihre Pianistenausbildung am Pariser Konservatorium, bei Yvonne Lefébure, bei André Isoir für Orgel, später bei Kenneth Gilbert… …   Deutsch Wikipedia

  • Emmanuelle — est un nom propre qui peut désigner : Sommaire 1 Prénom 1.1 Variantes linguistiques 2 Sainte chrétienne catholique 3 Pers …   Wikipédia en Français

  • Haim — ist der Familienname folgender Personen: Corey Haim (1971–2010), kanadischer Schauspieler Emmanuelle Haïm (* 1967), französische Cembalistin und Dirigentin Tal Ben Haim (* 1982), israelischer Fußballspieler Werner Haim (* 1968), österreichischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Haïm — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Emmanuelle Haïm est un chef d orchestre français ; Laurence Haïm est une journaliste franco américaine ; Philippe Haïm est un… …   Wikipédia en Français

  • Natalie Dessay — Pour les articles homonymes, voir Dessaix. Natalie Dessay Nom de naissance …   Wikipédia en Français

  • Nathalie Dessaix — Natalie Dessay Pour les articles homonymes, voir Dessaix. Natalie Dessay …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.