Engadiner Bär


Engadiner Bär
Gelber Bär
Gelber Bär (Arctia flavia)

Gelber Bär (Arctia flavia)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Bärenspinner (Arctiidae)
Unterfamilie: Arctiinae
Gattung: Arctia
Art: Gelber Bär
Wissenschaftlicher Name
Arctia flavia
(Fuessly, 1779)

Der Gelbe Bär oder Engadiner Bär (Arctia flavia) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Bärenspinner (Arctiidae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 50 bis 70 Millimetern. Auf ihren Vorderflügeln sind sehr große schwarze Flecken sichtbar, die weiß umrandet sind. Ihre Hinterflügel sind ockergelb bzw. hellorange. Auch auf ihnen sind schwarze Flecken. Sie haben um den Kopf einen schwarzen Pelz. Ihr Abdomen, das auf der Oberseite einen Kamm aus schwarzen Punkten hat ist rot, nur die hinterste Spitze ist schwarz.

Die Raupen sind schwarz und haben eine silbergraue Behaarung, die später etwas bräunlicher wird.

Vorkommen

Sie kommen in den Alpen über der Baumgrenze auf alpinen Matten und nahe an Gewässern vor und halten sich bevorzugt unterhalb vergletscherter Zonen auf. Sie fliegen von Ende Juli bis Ende August.

Lebensweise

Sowohl die Falter als auch die Raupen sind nachtaktiv. Die Raupen verbringen den Tag unter Steinen und fressen in der Nacht polyphag verschiedenste Arten von Kräutern, insbesondere Zwergmispeln (Cotoneaster).

Entwicklungsgang

Die Eier sind verhältnismäßig groß und werden neben den verlassenen Puppengespinsten der Weibchen gelegt. Die daraus schlüpfenden Raupen überwintern zweimal bevor sie sich verpuppen. Nach dem zweiten Winter fressen die Raupen noch ca. drei bis vier Wochen bevor sie sich verpuppen. Sie tun dies unterhalb von sonnenbeschienen Steinplatten, um die gespeicherte Wärme zu nutzen.

Quellen

Literatur

  • Weidemann, H.-J. & Jochen Köhler: Nachtfalter. Spinner und Schwärmer. Naturbuch-Verlag, Augsburg 1996, ISBN 3-89440-128-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gelber Bär — (Arctia flavia) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterli …   Deutsch Wikipedia

  • Arctia flavia — Gelber Bär Gelber Bär (Arctia flavia) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Alpen — Die naturräumliche Gliederung der Schweiz. Bl …   Deutsch Wikipedia

  • Zernez — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Graubünden — (Bünden, franz. les Grisons, rätoroman. ils Grischuns, ital. i Grigioni), Kanton der Schweiz, ihren Südosten umfassend, grenzt östlich an Tirol, südlich an die Lombardei, westlich an Tessin und Uri, nördlich an Glarus, St. Gallen, Liechtenstein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abegg Trio — 1990 Das Abegg Trio ist ein deutsches Klaviertrio. Es spielt seit seiner Gründung in der ursprünglichen Besetzung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Glacier-Express — Zuglauf des Glacier Express Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Schweizer Zeitungen — Dies ist eine Liste von Schweizer Zeitungen. Inhaltsverzeichnis 1 Auflagenstärkste Schweizer Zeitungen 2 Auswahl (Alphabetische Liste nach Landessprachen) 2.1 Deutsch 2.1.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Hotel Waldhaus (Flims) — Ansicht von Süden Das Waldhaus Flims, heute Waldhaus Flims Mountain Resort Spa, ist ein 5 Sterne Hotel in Flims im schweizerischen Kanton Graubünden. Es wurde 1877 eröffnet und gehört heute der «Waldhaus Flims Mountain Resort AG».[1] Das Waldhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Chesa Sur Val II — (Санкт Мориц,Швейцария) Категория отеля: Адрес: 7500 Санкт Мориц, Швейцария …   Каталог отелей