Englisches Leder


Englisches Leder

Moleskin [məʊl skɪn] (der oder das, englisch für 'Maulwurfsfell'), auch Englischleder oder Pilot(-stoff), ist ein schwerer, robuster Baumwollstoff in Atlasbindung mit hoher Schuss- und geringer Kettdichte. Die Kette besteht meist aus gezwirntem, der Schuss aus weich gedrehtem Garn. Nach dem Weben wird er im Gegensatz zum Deutschleder linksseitig geschmirgelt und aufgeraut, was ihm eine weiche, an Wildleder oder Samt erinnernde Oberfläche und Griff verleiht. Insbesondere in England ist Moleskin auch noch als wärmerer und robuster Arbeitsanzugstoff für das legere Landleben beliebt.

Der heute selten gewordene Moleskin wird überwiegend zu strapazierfähiger warmer Berufskleidung verarbeitet. Die Bundeswehr nutzte Moleskinbekleidung zur Ausstattung ihrer Soldaten, so waren bspw. die alten Oliv-Uniformteile aus Moleskin gefertigt.

Als Moleskine wird ein Notizbuch bezeichnet, dessen Name sich von der französischen Aussprache der Textilbezeichnung ableitet, mit der der Einband ursprünglich bezogen war.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Englisches Leder — Englisches Leder, starker baumwollner, meist weißer Satinett …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Englisches Leder — Englisches Leder, sehr dichter, atlasartig geköperter Baumwollstoff, dient bes. zu Beinkleidern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Englisches Leder — Englisches Leder, baumwollener, starker Satinet, meist weiß …   Herders Conversations-Lexikon

  • Englisches Horn — (ital. Corno inglese), hölzernes Blasinstrument, ähnlich der Oboe, nur größer, im Halbzirkel gekrümmt u. mit Leder überzogen, weil die Theile zusammengeleimt sind; steht eine Quinte tiefer als die Oboe, reicht also vom kleinen f bis zum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Georg Friedrich Wilhelm Beneken — Georg Wilhelm Friedrich Beneken (* 1. Januar 1765 in Sehnde; † 24. Januar 1824 in Nienhagen, Amt Eicklingen, beigesetzt am 27. Januar 1824 auf dem St. Nikolai Friedhof in Hannover) war Prediger in Soltau, Natendorf (bei Uelzen) und in Nienhagen… …   Deutsch Wikipedia

  • Peaux de chamois — (spr. Poh d schamoah), Gemsen , Bock , Ziegen u. Schaffelle, mit Öl zugerichtet, von gelber Farbe; werden von den Weißgerbern bereitet. P. de diable (spr. P. d Djab l), so v.w. Englisches Leder. P. de poule (spr. P. di puhl), seidenes Zeug,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baumwolle — (arab. Kutun, daher englisch Coton, Cottonwool. franz. Coton, ital. Cotone, span. Algerien, holl. Katoen), wollige Fäden der Fruchtkapsel einiger Pflanzenarten, bes. aus der wärmeren Erdgegend.i. Die Baumwollenpflanze: die Mutterpflanze der B.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Satin — (franz., spr. ßatäng), ursprünglich soviel wie Seidenatlas, dann auch jeder atlasartig hergestellte Stoff mit glänzender Oberfläche, bei dem die Kette oben flott liegt und aus feinerm Garn besteht als der Einschlag. Eine entsprechende Appretur… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wirkerei — (hierzu Tafel »Wirkmaschinen« mit Text), ein Zweig der Textilindustrie, der zur Herstellung von Wirkwaren oder Gewirken dient. Mit Gewirke bezeichnet man Fadenverbindungen, die durch derartige Verschlingungen von Fäden entstehen, daß reihenweise… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Moleskin — (engl., spr. mohlskinn), s.v.w. Englisches Leder (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon