Ephemeriden-Texte (Babylonien)


Ephemeriden-Texte (Babylonien)
Ecliptic path.jpg

Mit dem Begriff Ephemeriden-Texte (auch Astronomical Cuneiform Texts, ACT) werden babylonisch-mathematische Aufzeichnungen von Zahlenkolonnen bezeichnet, die in Logogrammen astronomische Zuordnungen von Sternen, Planeten oder Sternbildern beinhalten.

Entdeckung

Der Assyriologe Johann Strassmaier sowie die Astronomen Josef Epping und Franz-Xaver Kugler begannen zuerst mit der Übersetzung der etwa 300 erhaltenen babylonisch-astronomischen Keilschrifttexte. Die damaligen herausragenden Forschungsleistungen wurden unter anderem von Otto Neugebauer fortgeführt. 1955 erschien das dreibändige Standardwerk Astronomical cuneiform Texts - Babylonian ephemerides of the Seleucid period for the motion of the sun, the moon, and the planets, das bis heute noch immer die Grundlage der babylonischen Astronomiegeschichte bildet.

Inhalt der Texte

Drei aufeinanderfolgende Tage der Konjunktion zwischen Mond und Venus.

Die Berechnungen der Zahlenkolonnen und der astronomischen Verknüpfungen bezogen sich auf folgende Themengebiete:

Literatur

  • Lis Brack-Bernsen: Zur Entstehung der babylonischen Mondtheorie. Beobachtung und theoretische Berechnung von Mondphasen. Steiner, Stuttgart 1997, ISBN 3-515-07089-3, (Boethius 40), (Zugleich: Frankfurt (Main), Univ., Habil.-Schr., 1997).
  • Josef Epping, Johann-Nepomuk Strassmeier: Astronomisches aus Babylon oder das Wissen der Chaldäer über den gestirnten Himmel. Herder, Freiburg 1889, (Stimmen aus Maria-Laach Ergänzungshefte 44).
  • Franz-Xaver Kugler: Sternkunde und Sterndienst in Babel. Band 1: Entwicklung der babylonischen Planetenkunde von ihren Anfängen bis auf Christus. Nach zumeist ungedruckten Quellen des Britischen Museums. Aschendorff, Münster 1907.
  • Otto Neugebauer: The exact sciences in antiquity. Unabridged, slightly corrected reprint of the 2. edition, Brown University Press, 1957. Dover Publications, New York NY 2004, ISBN 0-486-22332-9, (Dover classics of science and mathematics).
  • Otto Neugebauer (Hrsg.): Astronomical cuneiform Texts. Babylonian ephemerides of the Seleucid period for the motion of the sun, the moon, and the planets. Reprint edition. 3 Bände. Springer, New York NY u. a. 1983, ISBN 0-387-90812-9, (Sources in the history of mathematics and physical sciences 5), (die Originalausgabe erschien: Humphries, London 1955).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ephemeriden-Texte — Mit dem Begriff Ephemeriden Texte (auch Astronomical Cuneiform Texts, ACT) werden babylonisch mathematische Aufzeichnungen von Zahlenkolonnen bezeichnet, die in Logogrammen astronomische Zuordnungen von Sternen, Planeten oder Sternbildern… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomische Tagebücher aus Babylon — Die babylonischen GADEx Texte (Goal year Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT Texten die zweite Gattung der astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Babylonisch-astronomische Tagebücher — Die babylonischen GADEx Texte (Goal year Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT Texten die zweite Gattung der astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Diaries of Babylon — Die babylonischen GADEx Texte (Goal year Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT Texten die zweite Gattung der astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Naburianos — Nabu rimanni (auch Naburianos, Naburimannu, Naburimani; * etwa 560 v. Chr.; † etwa 480 v. Chr.) war ein chaldäischer Astronom und Mathematiker. Nabu rimanni, geboren in Babylonien, war der älteste namentlich bekannte chaldäische Astronom. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Enuma-Anu-Enlil — Als Enuma Anu Enlil (auch EAE) wird eine Sammlung von etwa 7.000 babylonischen Omina Texten bezeichnet. Die Keilschrifttafeln liegen in 70 Serienzuordnungstexten vor. Enuma Anu Enlil bedeutet Wenn [die Götter] Anu und Enlil [...].… …   Deutsch Wikipedia

  • Astrolab-B — Astrolab B, Astrolab B (auch sumerischer , babylonischer und assyrischer Kalender) ist die wissenschaftliche Bezeichnung einer mesopotamischen Kompilation, die auf verfassten Keilschrifttafeln astronomische Positionen von Planeten, Sternen und… …   Deutsch Wikipedia

  • MUL.APIN — Astrolab B, Astrolab B (auch sumerischer , babylonischer und assyrischer Kalender) ist die wissenschaftliche Bezeichnung einer mesopotamischen Kompilation, die auf verfassten Keilschrifttafeln astronomische Positionen von Planeten, Sternen und… …   Deutsch Wikipedia

  • MUL.apin — Astrolab B, Astrolab B (auch sumerischer , babylonischer und assyrischer Kalender) ist die wissenschaftliche Bezeichnung einer mesopotamischen Kompilation, die auf verfassten Keilschrifttafeln astronomische Positionen von Planeten, Sternen und… …   Deutsch Wikipedia

  • MUL APIN — Astrolab B, Astrolab B (auch sumerischer , babylonischer und assyrischer Kalender) ist die wissenschaftliche Bezeichnung einer mesopotamischen Kompilation, die auf verfassten Keilschrifttafeln astronomische Positionen von Planeten, Sternen und… …   Deutsch Wikipedia