Erik Hänel


Erik Hänel

Erik Hänel (* 8. Oktober 1984) ist ein deutscher Skilangläufer.

Erik Hänel war Sportsoldat der Bundeswehr, lebte in Oberwiesenthal und startete für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal. Der Student der Humanmedizin an der Universität Leipzig gab sein internationales Debüt im Jahr 2002 im Rahmen von Continental-Cup-Rennen. 2003 trat er bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Sollefteå im Sprint (14.) an. Im Jahr darauf wurde er in Stryn nur 22. – aber Silbermedaillengewinner mit der Staffel. Im Dezember 2004 wurde Hänel erstmals in einem Weltcupsprint in Bern eingesetzt (53.). Im anschließenden Teamsprint belegte er den zehnten Platz und damit erstmals eine Platzierung unter den Top-Ten im Weltcup. In der Folgezeit wurde er immer wieder sporadisch im Weltcupsprint eingesetzt, meist trat er jedoch in Continental-Cups, FIS-Rennen und anderen unterklassigen Veranstaltungen an. 2006 in Andermatt und 2007 in Haanja trat er bei den Militärweltmeisterschaften an und belegte über 15 Kilometer die Plätze 38 und 39. Einzig in der Saison 2006/07 konnte er im Weltcup in Einzelrennen punkte gewinnen. Mit 22 Punkten belegte er den 50. Platz im Sprint- und den 104. Rang im Gesamtweltcup. Die Punkte gewann er als 12. eines Freistil-Sprints in Düsseldorf. Seinen bislang letzten Weltcupstart hatte Hänel im Dezember 2009 ebenfalls in Düsseldorf.Zuletzt konnte er sich den Sieg im Verfolgungsrennen des Rollski Weltcup in Markkleeberg sichern. Sein Bruder Lars Hänel gehört auch dem deutschen Nationalkader an..

Weblinks

http://www.xc-ski.de/354-rollski-weltcup-markkleeberg-erik-haenel-gewinnt-sensationell-verfolgungsrennen.html


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hänel — ist der Familienname folgender Personen: Albert Hänel (1833–1918), Jurist und Politiker Andreas Hänel (* 1958), deutscher Manager Eduard Hänel (1804–1856), Buchdrucker und Schriftgießer Erich Hänel (1915–2003), Fußballspieler Erik Hänel (* 1984) …   Deutsch Wikipedia

  • Lars Hänel — (* 27. November 1985) ist ein deutscher Skilangläufer. Lars Hänel ist Sportsoldat der Bundeswehr, lebt in Oberwiesenthal und startet für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal. Er gab sein internationales Debüt im Jahr 2003 im Rahmen von Continental… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Han–Hap — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Skilanglauf-Weltcup 2006/07 — Der Skilanglauf Weltcup 2006/07 begann am 28. Oktober 2006 in Düsseldorf und endete am 25. März 2007 in Falun. Während der Saison wurden vom 22. Februar bis 4. März 2007 die Nordischen Skiweltmeisterschaften in Sapporo ausgetragen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Rollerski-Weltcup 2011 — Rollerski Weltmeisterschaften im Rahmen des Weltcups Der Rollerski Weltcup 2011 begann am 25. Juni im französischen Bessans und endete am 18. September im kroatischen Oroslavje. Die 6. Rollerski Weltmeisterschaften wurden im norwegischen Aure und …   Deutsch Wikipedia

  • WSC Erzgebirge Oberwiesenthal — Logo WSC Erzgebirge Loipenhaus der Sparkassen Skiarena Der WSC Erzgebirge Oberwiesent …   Deutsch Wikipedia

  • Rollerski-Weltcup 2010 — Der Rollerski Weltcup 2010 begann am 18. Juni in deutschen Markkleeberg und endete am 26. September in griechischen Thessaloniki. Inhaltsverzeichnis 1 Austragungsorte 2 Männer 2.1 Weltcup Übersicht 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Skisprung-Continentalcup 2007/08 — Continentalcup 2007/2008 Männer Frauen Sieger Gesamtc …   Deutsch Wikipedia

  • West Germany at the 1988 Summer Olympics — Infobox Olympics West Germany games=1988 Summer competitors= sports= flagbearer=Reiner Klimke gold=11 silver=14 bronze=15 total=40 rank=5West Germany (Federal Republic of Germany) competed at the Olympic Games for the last time as an independent… …   Wikipedia

  • Karin Boye — Audio|sv Karin Boye.ogg|Karin Maria Boye (October 26 1900 – April 24 1941) was a Swedish poet and novelist.CareerBoye was born in Gothenburg (Göteborg), Sweden, and moved with her family to Stockholm in 1909. She studied at Uppsala University… …   Wikipedia