Ernest Evan Thompson


Ernest Evan Thompson
Ernest Thompson Seton

Ernest Thompson Seton (* 14. August 1860 in South Shields, County Durham heute in Tyne and Wear, Schottland; † 23. Oktober 1946 in Seton Village, New Mexico) war ein bekannter Autor und Mitbegründer der US-amerikanischen Pfadfinderbewegung.

Während seines Lebens verwendete Seton Varianten seines Namens sowohl als Pseudonym wie auch als Alltagsname, in den USA dieser Jahrzehnte nicht unüblich. Dazu zählten unter anderem Ernest Evan Thompson und Ernest Seton Thompson.

Seton war einer der ersten Autoren von Naturerzählungen, in denen meist Tiere die Hauptrollen spielten. Das bekannteste seiner Werke ist Wild Animals I Have Known (deutscher Titel: Bingo und andere Tiergeschichten), erschienen 1898 (deutsch zuletzt 1985), sowie Animal Heroes (deutscher Titel: Tierhelden), erschienen 1906. Die Walt-Disney-Studios verfilmten 1962 seine Geschichte um Lobo, der Wolf (The Legend of Lobo) sowie sein Buch The Biography of a Grizzly 1970 als König der Grizzlies (King of the Grizzlies). Das Buch Bannertail: The Story of Grey Squirrel (deutscher Titel: Fahnenschwanz: Geschichte eines Grauhörnchens) aus dem Jahre 1922 wurde zur Vorlage für die japanische Anime-Serie Puschel, das Eichhorn (jap. シートン動物記 りすのバナー) im Jahr 1979.

Aufbauend auf seinen Naturerlebnissen und -schilderungen entwickelte Seton ein Konzept der Jugenderziehung, das er in den Birch Bark Roll of Woodcraft darstellte und ab 1902 in der Woodcraft-Pädagogik umsetzte. Er verband darin Naturerlebnis und Naturkunde mit Gemeinschafts- und Gesundheitserziehung in der Form von Zeltlagern und indianischen Elementen. Sein erlebnispädagogisch und umweltbildnerisch zu nennendes Konzept wurde international in verschiedenen Gruppierungen der Woodcraft-Bewegung angewandt.

1906 traf Seton mit Robert Baden-Powell, dem späteren Gründer der Pfadfinderbewegung, zusammen. Baden-Powell hatte die Birch Bark Roll mit großem Interesse gelesen. Gemeinsam entwickelten beide ihre Ideen zur Jugendarbeit weiter.

Baden-Powell gründete 1907 in Großbritannien die Pfadfinderbewegung. Seton hatte 1910 großen Anteil an der Gründung des US-amerikanischen Zweigs dieser Bewegung, den Boy Scouts of America. In dieser Organisation verschmolzen Setons Woodcraft Indians mit YMCA-Gruppen, die nach der Pfadfindermethode arbeiteten, daneben mit mehreren anderen Jugendorganisationen.

Siehe auch

Werke

  • Bingo und Andere Tiergeschichten / Deutsche Übers. Max Pannwitz; Ausgabe von 1964 überarbeitet von Katarina Freinthal. (Wild animals I have known). Berlin: Kinderbuchverl., 1958.

Anmerkung: In der Ausgabe von 1964 und der Taschenbuchausgabe 1985 wird fälschlicherweise Karl Ernst Poeschel als Übersetzer genannt, obwohl Max Pannwitz einzig berechtigter Übersetzer war (Berichtigung durch Max Pannwitz' Enkelin).

  • Das Manifest des Roten Mannes / Deutsche Übers. aus dem Amerikan. von Peter Hübner / Überarb. und erw. von Julia M. Seton. (The gospel of the red man). Zürich: Oesch Verlag, 2007, ISBN 978-3-0350-2015-1.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ernest Seton Thompson — Ernest Thompson Seton Ernest Thompson Seton (* 14. August 1860 in South Shields, County Durham heute in Tyne and Wear, Schottland; † 23. Oktober 1946 in Seton Village, New Mexico) war ein bekannter Autor und Mitbegründer der US amerikanischen …   Deutsch Wikipedia

  • Ernest Thompson Seton — (* 14. August 1860 in South Shields, County Durham heute in Tyne and Wear, Schottland; † 23. Oktober 1946 in Seton Village, New Mexico) war ein bekannter Autor und Mitbegründer der US amerikanischen …   Deutsch Wikipedia

  • Thompson — Thompson, Benjamin Thompson, Francis * * * (as used in expressions) Seton, Ernest Thompson Ernest Evan Thompson Ernest Seton Thompson Thompson, Dorothy Thompson, E(dward) P(almer) Thompson, Emma Thompson, Hunter S(tockton) …   Enciclopedia Universal

  • Ernest Thompson Seton — Infobox Person name = Ernest Thompson Seton image size = 200px caption = birth date = birth date|1860|8|14 birth place = South Shields, England death date = death date and age|1946|10|23|1860|8|14 death place = Seton Village, New Mexico, USA… …   Wikipedia

  • Ernest — /err nist/, n. a male given name: from an Old English word meaning vigor, intent. * * * (as used in expressions) Ernest Banks Bevin Ernest Bloch Ernest Borlaug Norman Ernest Boulanger Georges Ernest Jean Marie Chausson Amédée Ernest Durocher Leo… …   Universalium

  • Ernest — (as used in expressions) Ernest Banks Bevin, Ernest Bloch, Ernest Borlaug, Norman (Ernest) Boulanger, Georges (Ernest Jean Marie) Chausson, (Amédée) Ernest Durocher, Leo (Ernest) Ernest Jennings Goodpasture, E(rnest) W(illiam) Hemingway, Ernest… …   Enciclopedia Universal

  • Thompson — /tomp seuhn, tom /, n. 1. Benjamin, Count Rumford, 1753 1814, English physicist and diplomat, born in the U.S. 2. Dorothy, 1894 1961, U.S. journalist. 3. Francis, 1859 1907, English poet. 4. J(ames) Walter, 1847 1928, U.S. advertising executive.… …   Universalium

  • Thompson (Familienname) — Thompson ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name Thompson bedeutet „Sohn des Tom“ (Kurzform von Thomas) und ist damit ein Patronym. Varianten englisch: Thomson dänisch, friesisch, niederdeutsch: Thomsen Bekannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernest Orlando Lawrence Award — The Ernest Orlando Lawrence Award was established in 1959 in honor of a scientist who helped elevate American physics to world leadership.E. O. Lawrence was the inventor of the cyclotron, an accelerator of subatomic particles, and a 1939 Nobel… …   Wikipedia

  • Ernest Orlando Lawrence Award — Der Ernest Orlando Lawrence Award wurde 1959 zu Ehren von Ernest Lawrence, dem Erfinder des Zyklotrons und Nobelpreisträger, unmittelbar nach dessen Tod vom US amerikanischen Energieministerium gestiftet. Er ist mit 50.000 Dollar dotiert und… …   Deutsch Wikipedia