Ernst Heinrich Friedrich Meyer


Ernst Heinrich Friedrich Meyer

Ernst Heinrich Friedrich Meyer (* 1. Januar 1791 in Hannover, Niedersachsen; † 7. August 1858 in Königsberg, Ostpreußen) war deutscher Professor für Botanik, Direktor des Botanischen Gartens in Königsberg und Fachbuchautor. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „E.Mey.“.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Während seiner Jahre als Privatdozent an der Universität Göttingen lernte Meyer Johann Wolfgang von Goethe kennen, der sich in Göttingen aufhielt und großes botanisches Interesse hatte. Meyer hatte zuvor in den Göttingischen Gelehrten Anzeigen in einer Buchbesprechung seine Übereinstimmung mit Goethes Metamorphosenlehre zu erkennen gegeben. Es entwickelte sich ein reger Briefwechsel, der sich auch noch fortsetzte, als Meyer bereits Professor an der Universität Königsberg war. Dies führte letztlich dazu, dass Meyer in zwei Werken von Goethe als Mitarbeiter auftrat: Er antwortete auf ein von Goethe gestelltes Problem und lieferte Material zur Wirkung der Metamorphosenlehre.

1826 wurde Meyer als assoziierter Professor nach Königsberg berufen, wo er 1829 ordentlicher Professor wurde. Dort lernte er 1841 den Deutschamerikaner August Fendler (1813-1883) kennen, den er mit der Sammlung von Pflanzen im Westen der USA beauftragte. Wie aus Briefen Fendlers bekannt ist, blieben dessen Pflanzen-Lieferungen nach Königsberg allerdings mehrheitlich unbezahlt.

Nach ihm sind unter anderem die SukkulenteBrachystelma meyerianum“ in der südafrikanischen Kapprovinz und die Pflanzenart „Eriochloa meyerianum“ benannt.

Bibliografie

  • Synopsis Juncorum. 1822. 
  • Synopsis Luzularum. 1823. 
  • De plantis labradoricis. 1830. 
  • Commentatorium de plantis Africae australioris …. 1836–1838. 
  • Preußens Pflanzengattungen. 1839. 
  • Geschichte der Botanik, Bornträger Verlag, Königsberg 1854-1857. - Übersetzung mit einem Vorwort von Frans Verdoorn: Verlag A. Asher, Amsterdam 1965.

[1]

Literatur

  • Gustav Zaddach: Ernst Meyer als Gelehrter und Dichter, öffentlicher Vortrag, gehalten in Königsberg am 22. Februar 1879, in: Altpreußische Monatsschrift, Band 33, Seite 36f., 1896.
  • H. Lorenzen: Ernst Heinrich Friedrich Meyer (1791-1858), in: „Die Albertus-Universität zu Königsberg und ihre Professoren“, aus Anlass der Gründung der Albertus-Universität vor 450 Jahren hrsg. von Dietrich Rauschning u. Donata von Nerée, erschienen in der Reihe: „Jahrbuch der Albertus-Universität zu Königsberg/Pr.“, Band XXIX (1994), Seite 577f., Verlag Duncker & Humblot, Berlin 1995.

Einzelnachweise

  1. Robert Zander; Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold (Hrsg.): Handwörterbuch der Pflanzennamen. 13. Auflage. Ulmer Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ernst Heinrich Friedrich Meyer — Saltar a navegación, búsqueda Ernst Heinrich Friedrich Meyer (Ernst Meyer) (* 1 de enero de 1791, Hanover 7 de agosto de 1858, Königsberg, Prusia fue un botánico y médico alemán. Este médico comenzó su carrera siendo aspirante a profesor… …   Wikipedia Español

  • Ernst Heinrich Friedrich Meyer — This article is about the German botanist, not to be confused with Ernst Mayr, German Communist leader Ernst Meyer (German politician) (1887 1930), or Swedish politician Ernst Meyer (Swedish politician) (1847 1925). Ernst Heinrich Friedrich Meyer …   Wikipedia

  • Ernst Heinrich Friedrich Meyer — Pour les articles homonymes, voir Meyer. Ernst Heinrich Friedrich Meyer est un botaniste allemand, né en 1791 à Hanovre et mort en 1858 à Königsberg, Prusse. Ce médecin donne des cours privés de botanique à Göttingen avant de devenir professeur à …   Wikipédia en Français

  • Ernst Meyer (Botaniker) — Ernst Heinrich Friedrich Meyer (* 1. Januar 1791 in Hannover, Niedersachsen; † 7. August 1858 in Königsberg, Ostpreußen) war deutscher Professor für Botanik, Direktor des Botanischen Gartens in Königsberg und Fachbuchautor. Sein offizielles… …   Deutsch Wikipedia

  • Meyer [2] — Meyer, bei Pflanzennamen für Ernst Heinrich Friedrich Meyer, geb. 1. Jan. 1791 in Hannover, gest. 7. Aug. 1858 als Professor der Botanik in Königsberg; schrieb: »Geschichte der Botanik« (Königsb. 1854–57, 4 Bde.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Meyer (surname) — This article is about the surname and a list of people with the surname. For other uses, see Meyer. Not to be confused with Meier. Meyer Family name Language(s) of origin German Related names (see below) Meyer Definition: From the Middle High… …   Wikipedia

  • Meyer — El apellido Meyer variante de la palabra meiger procedente del alto medio alemán , tal palabra significa más alto o superior y era de uso frecuente por parte de los propietarios o administradores de los grandes agricultores o arrendatarios la… …   Wikipedia Español

  • Meyer — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Prénom 2 Patronyme 2.1 …   Wikipédia en Français

  • Meyer [2] — Meyer, 1) Felix, geb. 1653 in Winterthur, Landschaftsmaler; er st. 1713; lieferte Gemälde der schönsten Gegenden der Schweiz, einige seiner Landschaften wurden von M. Roos u. Ph. Rugendas mit Figuren u. Thieren verziert. 2) Friedrich Ludwig… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meyer — Verteilung des Namens Meyer in Deutschland (2005) Meyer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Meyer ist eine Form von Meier. Varianten, Bedeutung und Verbreitung siehe dort. Bekannte Namen …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.