Ernst Nowak

Ernst Nowak

Ernst Nowak (* 13. März 1944 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Leben

Ernst Nowak studierte Bühnen- und Kostümgestaltung an der Wiener Akademie für Angewandte Kunst, danach Germanistik und Geschichte an der Universität Wien. 1974 promovierte er mit einer Arbeit über Franz Kafka zum Doktor der Philosophie. 1979 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Nowak lebt heute als freier Schriftsteller in Wien.

Ernst Nowak ist Verfasser von erzählender Prosa, Gedichten, Drehbüchern und Hörspielen.

Ernst Nowak ist Mitglied der IG Autorinnen Autoren. Er erhielt u.a. 1975 den Amstettner Kulturpreis und den Förderpreis für Literatur des Landes Niederösterreich, 1976 ein Staatsstipendium des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht und Kunst sowie 1977 den Förderpreis der Stadt Wien.

Werke

  • Figurenpaar und Trias in den Werken Franz Kafkas, Wien 1974
  • Kopflicht, Salzburg 1974
  • Die Unterkunft, Salzburg 1975
  • Entzifferung der Bilderschrift, Baden bei Wien 1977
  • Das Versteck, Salzburg [u.a.] 1978
  • Stützen, St. Pölten 1981 (zusammen mit Johann Kräftner)
  • Addio, Kafka, Salzburg [u.a.] 1987
  • Schubert spielen, Salzburg [u.a.] 1996
  • Franz Rosei - Steine, Ernst Nowak - Felder, Berlin 2003

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Nowak — ist ein Familienname polnischer bzw. sorbischer Herkunft und bedeutet übersetzt so viel wie „Der Neue“. Bekannte Namensträger sind: Andreas Nowak (* 1982), deutscher Musiker (Silbermond) Anna Nowak (* 1966), polnische Schauspielerin Bruno Nowak… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Schneider Preis — Der Ernst Schneider Preis ist ein Medienpreis der deutschen Industrie und Handelskammern. Er wird jährlich an Autoren des Hörfunks, des Fernsehens und von Regionalzeitungen vergeben, die in allgemein verständlicher Weise wirtschaftliches Wissen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst-Schneider-Preis — Der Ernst Schneider Preis ist der Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft. Er ist benannt nach dem Unternehmer und Kunstmäzen Ernst Schneider, der von 1963 bis 1969 Präsident des Deutschen Industrie und Handelskammertages war. Mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher — Friedrich Schleiermacher Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher (* 21. November 1768 in Breslau; † 12. Februar 1834 in Berlin) war protestantischer Theologe, Philosoph und Pädagoge …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Ernst Daniel Schleiermacher — Friedrich Schleiermacher Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher (* 21. November 1768 in Breslau; † 12. Februar 1834 in Berlin) war protestantischer Theologe, Philosoph und Pädagoge …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Nowak (SS-Mitglied) — Walter Nowak (* 12. Mai 1912 in Janow; † 14. Oktober 1943 im Vernichtungslager Sobibór) [1] war ein SS Scharführer. Er wurde beim Aufstand von Sobibór im Vernichtungslager Sobibor getötet. Inhaltsverzeichnis 1 SS Laufbahn 2 Haars …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Nowak —  Hans Nowak Spielerinformationen Geburtstag 9. August 1937 Geburtsort Gelsenkirchen, Deutschland Position Abwehr Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher — (pronounced|ˈʃlaɪɐmaxɐ) (November 21, 1768 ndash; February 12, 1834) was a German theologian and philosopher known for his impressive attempt to reconcile the criticisms of the Enlightenment with traditional Protestant orthodoxy. He was also… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/No — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/N — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»