Erste Präsidentschaft


Erste Präsidentschaft

Der Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage steht an der Spitze der Organisation dieser Kirche. Ihm zur Seite stehen mindestens zwei Ratgeber und bilden mit ihm die Erste Präsidentschaft. Von den Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wird der Präsident als Prophet, Seher und Offenbarer und Sprachrohr Gottes betrachtet. Er amtiert auf Lebenszeit.

Wenn der Präsident der Kirche verstirbt, geschieht folgendes:

  1. Die Erste Präsidentschaft ist mit dem Tod des Präsidenten automatisch aufgelöst.
  2. Die Ratgeber aus der Ersten Präsidentschaft nehmen ihren Platz im Kollegium der Zwölf Apostel wieder ein, in der Rangfolge ihres Dienstalters. Dieses wird durch den Zeitpunkt bestimmt, zu dem jemand zum Apostel ordiniert wurde, nicht durch sein Lebensalter.
  3. Das Kollegium der Zwölf Apostel, das nun (in der Regel) 14 Mitglieder umfasst, übernimmt unter der Leitung des dienstältesten Apostels die Führung der Kirche.
  4. Das Kollegium der Zwölf Apostel kommt unter dem Vorsitz des dienstältesten Apostels zusammen, um zwei Möglichkeiten zu erörtern: Soll die Erste Präsidentschaft jetzt neu gebildet werden? Oder soll die Kirche zunächst weiterhin unter der Leitung des Kollegiums der Zwölf Apostel stehen?
  5. Wenn dies besprochen ist, wird ein formeller Antrag gestellt und vom Kollegium der Zwölf Apostel angenommen.
  6. Wenn beschlossen wird, eine neue Erste Präsidentschaft zu bilden, wählt das Kollegium der Zwölf Apostel den neuen Präsidenten der Kirche einstimmig. Der neue Präsident wählt (in der Regel) aus dem Kollegium der Zwölf Apostel zwei Ratgeber aus. Diese drei bilden nun die neue Erste Präsidentschaft. Nachdem in der Sukzessionskrise von 1844-1846 mit Brigham Young der Vorsitzende der Apostel die meisten Mitglieder davon überzeugen konnte, dass er der gottgewollte Nachfolger von Joseph Smith sei, gilt dies als Präzedenzfall für die Nachfolge. Seitdem wurde somit jedes Mal, wenn die Erste Präsidentschaft neu gebildet wurde, der dienstälteste Apostel Präsident der Kirche. Jedoch ist es erst seit dem fünften Präsidenten Lorenzo Snow üblich, dass ein neuer Präsident innerhalb weniger Tage sein Amt antritt. Bis dahin leiteten die Apostel die Kirche jeweils für einige Jahre, bevor eine neue Erste Präsidentschaft berufen wurde.
  7. Nach der Neubildung der Ersten Präsidentschaft wird der Apostel, der am zweitlängsten im Dienst ist, als neuer Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel bestätigt. Die einzige Ausnahme tritt ein, wenn der Apostel mit der zweitlängsten Dienstzeit als Ratgeber in die Erste Präsidentschaft berufen wurde. In diesem Fall wird der Apostel, der am drittlängsten im Dienst ist, Amtierender Präsident der Zwölf Apostel.
  8. Der Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel setzt den neuen Präsidenten der Kirche gemeinsam mit den übrigen Aposteln durch feierliches Händeauflegen ein.

Liste der Präsidenten

  1. Joseph Smith, 1830-1844
  2. Brigham Young, 1847-1877
  3. John Taylor, 1880-1887
  4. Wilford Woodruff, 1889-1898
  5. Lorenzo Snow, 1898-1901
  6. Joseph F. Smith, 1901-1918
  7. Heber J. Grant, 1918-1945
  8. George Albert Smith, 1945-1951
  9. David O. McKay, 1951-1970
  10. Joseph Fielding Smith, 1970-1972
  11. Harold B. Lee, 1972-1973
  12. Spencer W. Kimball, 1973-1985
  13. Ezra Taft Benson, 1985-1994
  14. Howard W. Hunter, 1994-1995
  15. Gordon B. Hinckley, 1995-2008
  16. Thomas S. Monson, 2008 -

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erste Portugiesische Republik — Unter der ersten Republik versteht man in der Geschichte Portugals den Zeitraum von 1910 (Abschaffung der portugiesischen Monarchie) bis 1926 (Militärputsch des Generals Gomes da Costa) und der Errichtung Estado Novo. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Präsidentschaft Bombay — Der nördliche Teil der Präsidentschaft Bombay 1909 Der zentrale und südliche Teil. Die direkt verwalteten Gebiete sind rosa, die Fürstenstaaten gelb …   Deutsch Wikipedia

  • Bombay (Präsidentschaft) — Der nördliche Teil der Präsidentschaft Bombay 1909 Der …   Deutsch Wikipedia

  • Madras (Präsidentschaft) — Kartenausschnitt aus dem Imperial Gazetteer Die Präsidentschaft Madras war neben der Präsidentschaft Bombay und der Präsidentschaft Bengalen eine der ursprünglichen drei großen Verwaltungseinheiten der Britischen Ostindien Kompanie. Ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Das erste Buch Nephi — Das Buch Mormon Das Buch Mormon (englisch: The Book of Mormon) ist eine religiöse Schrift der nach diesem Buch benannten religiösen Gemeinschaften der Mormonen. Die vom traditionellen Christentum nicht geteilte Anerkennung dieses Werkes als… …   Deutsch Wikipedia

  • Priestertum (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage) — Das Priestertum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage beansprucht die Vollmacht, im Namen Gottes zu handeln. Die Theologie dieser Glaubensgemeinschaft führt diese Vollmacht über ihren Gründer Joseph Smith direkt auf Johannes den… …   Deutsch Wikipedia

  • Priestertum (Kirche Jesu Christi der heiligen der Letzten Tage) — Das Priestertum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage beansprucht die Vollmacht, im Namen Gottes zu handeln. Die Theologie dieser Glaubensgemeinschaft führt diese Vollmacht über ihren Gründer Joseph Smith direkt auf Johannes den… …   Deutsch Wikipedia

  • Propheten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage — Der Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage steht an der Spitze der Organisation dieser Kirche. Ihm zur Seite stehen mindestens zwei Ratgeber und bilden mit ihm die Erste Präsidentschaft. Von den Mitgliedern der Kirche… …   Deutsch Wikipedia

  • Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage — Der Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage steht an der Spitze der Organisation dieser Kirche. Ihm zur Seite stehen mindestens zwei Ratgeber und bilden mit ihm die Erste Präsidentschaft. Von den Mitgliedern der Kirche… …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel García Moreno — Gabriel Gregorio García Moreno (* 24. Dezember 1821 in Guayaquil; † 6. August 1875 in Quito) war ein ecuadorianischer Politiker, der zweimal Präsident seines Landes war (1859–1865 und 1869–1875). Er war ein ausgeprägt konservativ …   Deutsch Wikipedia