Eugen Adam


Eugen Adam
Eugen Adam. Kabinettfotografie
Aufhissen der deutschen Fahne auf dem Fort Vanves vor Paris, gemalt 1878

Eugen Adam (* 22. Januar 1817 in München; † 6. Juni 1880 ebenda) war ein deutscher Historien-, Genre- und Schlachtenmaler.

Leben

Eugen Adam, der dritte Sohn des Malers Albrecht Adam behandelte als Schlachtenmaler besonders kriegerische Episoden und Genreszenen, zu welchen er während des italienischen Feldzugs 1848 und 1849 die Studien gesammelt hatte. Er hielt sich bis 1856 in Italien auf und malte danach in München Bilder aus dem Kriegs-, Volks- und Jagdleben, zuletzt aus dem deutsch-französischen Krieg.

Mit seinem Bruder Franz gab er auf Stein gezeichnete Erinnerungsblätter an den italienischen Feldzug heraus, die von seinem Bruder Julius (1826-1874), der Lithograf war, gedruckt wurden.

Literatur

Weblinks

 Commons: Eugen Adam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eugen Adam — (22 January 1817, Munich – 6 June 1880) was a German painter. He specialised on animal, genre, landscape and battle paintings. He had his atelier in Munich, and lived in Milan during the years 1849 1858. In 1859 he became war reporter for the… …   Wikipedia

  • Adam (Vorname) — Adam ist ein männlicher Vorname und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstage 4 Bekannte Namensträger 4.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Adam (Name) — Adam ist ein männlicher Vorname und ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Adam ist das hebräische Wort für Erdling und bezeichnet im Tanach den ersten Menschen. In Gen 2,7 wird dieser Name in Bezug gebracht zum hebräischen Wort adamah für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam — bezeichnet: eine Person, die in der Bibel und dem Koran als erster Mensch benannt wird, siehe Adam und Eva den ursprünglichen Menschen in der kabbalistischen Lehre, siehe Adam Qadmon einen Familien sowie männlichen Vornamen, siehe Adam (Name)… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Familie — Die Familie Adam ist eine Malerfamilie aus München. Zu ihr gehören: Albrecht Adam (1786–1862) Benno Adam (1812–1892), ältester Sohn Albrechts Emil Adam (1843–1924), Sohn Bennos Richard Benno Adam (1873–1937), Sohn Emils Franz Adam (1815–1886),… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam (name) — Infobox Given Name Revised name = Adam imagesize= 200 px caption=Michelangelo s Creation of Adam , from the Sistine Chapel. The personal name Adam is derived from Hebrew meaning the ground, from which God created Adam as stated in the Bible… …   Wikipedia

  • Adam (Familie) — Die Familie Adam ist eine Malerfamilie aus München. Zu ihr gehören: Albrecht Adam (1786–1862) Benno Adam (1812–1892), ältester Sohn Albrechts Emil Adam (1843–1924), Sohn Bennos Richard Benno Adam (1873–1937), Sohn Emils Franz Adam (1815–1886),… …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen Gerstenmaier — 1960 Eugen Karl Albrecht Gerstenmaier (* 25. August 1906 in Kirchheim unter Teck; † 13. März 1986 in Oberwinter bei Remagen) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Adam von Trott zu Solz — (1943) Friedrich Adam Freiherr von Trott zu Solz (* 9. August 1909 in Potsdam; † 26. August 1944 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Jurist, Diplomat und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Adam von Trott gehörte zum engeren …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Kuckhoff — auf einer Briefmarke der DDR Adam Kuckhoff (* 30. August 1887 in Aachen; † 5. August 1943 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Schriftsteller und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialism …   Deutsch Wikipedia