Europapokal der Landesmeister 1959/60


Europapokal der Landesmeister 1959/60

Der Europapokal der Landesmeister 1959/60 war die fünfte Auflage des Wettbewerbs. 27 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 26 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit Real Madrid der Titelverteidiger.

Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit (bis auf das Finale) Hin- und Rückspielen um die Krone des europäischen Vereinsfußballs. Bei Gleichstand gab es ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz. Bis auf Real Madrid, Roter Stern Belgrad, Sparta Rotterdam, B 1909 Odense und die Young Boys Bern mussten die Vereine in der Qualifikation starten.

Das Finale fand am 18. Mai 1960 im Hampden Park von Glasgow vor 135.000 Zuschauern, der bis heute (2008) höchsten Zuschauerzahl bei einem Europapokalendspiel, statt. Real Madrid gewann mit 7:3 gegen Eintracht Frankfurt zum fünften Mal in Folge den Pokal. Torschützenkönig wurde Ferenc Puskás von Real Madrid mit zwölf Treffern.

Inhaltsverzeichnis

Spielergebnisse

Qualifikation

Paarung
Hinspiel Rückspiel Gesamt
OGC Nizza - Shamrock Rovers 3:2 (2:1) 1:1 (1:1) 4:3
ZDNA Sofia - CF Barcelona 2:2 (1:2) 2:6 (1:4) 4:8
FC Linfield - IFK Göteborg 2:1 (2:1) 1:6 (1:2) 3:7
Jeunesse Esch - Łódzki KS 5:0 (2:0) 1:2 (1:0) 6:2
Wiener Sport-Club - Petrolul Ploieşti 0:0 2:1 (2:0) 2:1
Roter Stern Bratislava - FC Porto 2:1 (1:1) 2:0 (0:0) 4:1
Fenerbahçe Istanbul - Csepel SC 1:1 (0:1) 3:2 (1:2) 4:3
Olympiakos Piräus - AC Mailand 2:2 (2:1) 1:3 (0:2) 3:5
Glasgow Rangers - RSC Anderlecht 5:2 (2:0) 2:0 (0:0) 7:2
ASK Vorwärts Berlin - Wolverhampton Wanderers 2:1 (2:1) 0:2 (0:0) 2:3
Eintracht Frankfurt - KuPS Kuopio KuPS Kuopio zog seine Anmeldung zurück

Achtelfinale

Paarung
Hinspiel Rückspiel Gesamt
Real Madrid - Jeunesse Esch 7:0 (3:0) 5:2 (5:2) 12:2
B 1909 Odense - Wiener Sport-Club 0:3 (0:0) 2:2 (1:0) 2:5
Sparta Rotterdam - IFK Göteborg 3:1 (2:0) 1:3 (0:1) 4:4(1)
AC Mailand - CF Barcelona 0:2 (0:2) 1:5 (1:3) 1:7
BSC Young Boys - Eintracht Frankfurt 1:4 (1:1) 1:1 (0:0) 2:5
Glasgow Rangers - Roter Stern Bratislava 4:3 (2:2) 1:1 (0:0) 5:4
Roter Stern Belgrad - Wolverhampton Wanderers 1:1 (1:1) 0:3 (0:1) 1:4
Fenerbahçe Istanbul - OGC Nizza 2:1 (1:1) 1:2 (0:0) 3:3(2)
1 Sparta Rotterdam gewann das Entscheidungsspiel mit 3:1 (2:1).
2 OGC Nizza gewann das Entscheidungsspiel mit 5:1 (3:0).

Viertelfinale

Paarung
Hinspiel Rückspiel Gesamt
OGC Nizza - Real Madrid 3:2 (0:2) 0:4 (0:3) 3:6
CF Barcelona - Wolverhampton Wanderers 4:0 (2:0) 5:2 (2:1) 9:2
Eintracht Frankfurt - Wiener Sport-Club 2:1 (1:0) 1:1 (0:1) 3:2
Sparta Rotterdam - Glasgow Rangers 2:3 (1:2) 1:0 (0:0) 3:3(3)
3 Die Glasgow Rangers gewannen das Entscheidungsspiel mit 3:2 (1:1).

Halbfinale

Paarung
Hinspiel Rückspiel Gesamt
Eintracht Frankfurt - Glasgow Rangers 6:1 (1:1) 6:3 (3:1) 12:4
Real Madrid - CF Barcelona 3:1 (2:1) 3:1 (1:0) 6:2

Finale

Dieses Spiel gilt als eines der besten Spiele aller Zeiten. Sir Bobby Charlton gab folgendes Urteil über das Spiel ab: "Mein erster Gedanke war, dieses Spiel ist ein Schwindel, geschnitten, ein Film, weil diese Spieler Dinge taten, die nicht möglich sind, nicht real, nicht menschlich!"
Der damalige dänische UEFA-Präsident Ebbe Schwartz über das Endspiel: "Das beste der bisherigen fünf Endspiele! Dazu gehören ja zwei, was der Eintracht zur Ehre gereicht."
Auch der damalige englische Nationalspieler Jimmy Greaves, der das Spiel zusammen mit der englischen Nationalmannschaft in Budapest vor dem TV-Bildschirm verfolgte, lobte: "Wir haben niemals so etwas wie das gesehen. Real war wie von einem anderen Planeten. Wir haben alles mit offenen Mündern verfolgt."
Der heutige Trainer von Manchester United, Sir Alex Ferguson, besuchte damals das Spiel im Glasgower Hampden Park im Alter von 18 Jahren. Laut eigener Aussage überzeugte ihn dieses Spiel so sehr, dass er sich entschied, dem Beruf des Fußballers nachzugehen.[1]

Paarung Real Madrid - Eintracht Frankfurt
Ergebnis 7:3 (3:1)
Datum 18. Mai 1960
Stadion Hampden Park, Glasgow
135.000 Zuschauer
Schiedsrichter John A. Mowatt (Schottland)
Tore 0:1 Richard Kreß (18.), 1:1 Alfredo Di Stéfano (27.), 2:1 Alfredo Di Stéfano (30.), 3:1 Ferenc Puskás (44.), 4:1 Ferenc Puskás (56.), 5:1 Ferenc Puskás (60.), 6:1 Ferenc Puskás (71.), 6:2 Erwin Stein (72.), 7:2 Alfredo Di Stéfano (73.), 7:3 Erwin Stein (75.)
Real Madrid Rogelio Antonio Domínguez; Marquitos, José Emilio Santamaría, Pachín; José María Zárraga (Kapitän), José María Vidal; Canario, Luis del Sol, Alfredo Di Stéfano, Ferenc Puskás, Francisco Gento
Trainer: Miguel Muñoz
Eintracht Frankfurt Egon Loy; Friedel Lutz, Hermann Höfer; Hans Weilbächer (Kapitän), Hans-Walter Eigenbrodt, Dieter Stinka; Richard Kreß, Dieter Lindner, Erwin Stein, Alfred Pfaff, Erich Meier
Trainer: Paul Oßwald


Literatur

  • Das Jahrhundertspiel: Eintracht Frankfurt und Real Madrid Im Europapokal der Meister 1960, AGON, 2004, ISBN 3-89784-248-3

Einzelnachweise

  1. Zitate aus Jörg Heinisch: Das Jahrhundertspiel - Eintracht Frankfurt und Real Madrid im Europapokal der Meister 1960. Agon, Kassel, S. 146f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Europapokal der Landesmeister 1958/59 — Der Europapokal der Landesmeister 1958/59 war die vierte Auflage des Wettbewerbs. 26 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 25 Landesmeister der vorherigen Saison und mit Atlético Madrid der Vizemeister der spanischen Liga, da der spanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1955/56 — Der Europapokal der Landesmeister 1955/56 war die allererste Austragung dieses auf Initiative des Journalisten Gabriel Hanot (von der französischen Sport Tageszeitung L Équipe) zustandegekommenen Wettbewerbs. 16 Fußballmannschaften nahmen teil,… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1956/57 — Der Europapokal der Landesmeister 1956/57 war die zweite Auflage des Wettbewerbs. 22 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 21 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit Real Madrid der Titelverteidiger. Die Teilnehmer spielten im reinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1957/58 — Der Europapokal der Landesmeister 1957/58 war die dritte Auflage des Wettbewerbs. 24 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 23 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit dem FC Sevilla der spanische Vizemeister, da der spanische Meister… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1960/61 — Der Europapokal der Landesmeister 1960/61 war die sechste Auflage des Wettbewerbs. 28 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 27 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit Real Madrid der Titelverteidiger. Allerdings traten letztlich nur… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1961/62 — Der Europapokal der Landesmeister 1961/62 war die siebte Auflage des Wettbewerbs. 29 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 28 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit Benfica Lissabon der Titelverteidiger. Die Teilnehmer spielten im… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1962/63 — Der Europapokal der Landesmeister 1962/63 war die achte Auflage des Wettbewerbs. 30 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 29 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit Benfica Lissabon der Titelverteidiger. Mit Partizan Tirana nahm… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1963/64 — Der Europapokal der Landesmeister 1963/64 war die neunte Auflage des Wettbewerbs. 31 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 30 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit dem AC Mailand der Titelverteidiger. Die Teilnehmer spielten im… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1964/65 — Der Europapokal der Landesmeister 1964/65 war die 10. Auflage des Wettbewerbs. 31 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 30 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit Inter Mailand der Titelverteidiger. Die Teilnehmer spielten im reinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1965/66 — Der Europapokal der Landesmeister 1965/66 war die 11. Auflage des Wettbewerbs. 31 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 31 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit Inter Mailand der Titelverteidiger. Die Teilnehmer spielten im reinen… …   Deutsch Wikipedia