Europäisches Vogelschutzgebiet


Europäisches Vogelschutzgebiet

Als Europäisches Vogelschutzgebiet oder Special Protection Area (SPAs) bezeichnet man Schutzgebiete, deren Grundlage 1979 im Art. 4 (1) der Vogelschutzrichtlinie der EU gelegt wurde. Diese Gebiete sind Teil des europaweiten Biotopverbunds Natura 2000. Das Konzept der Vogelschutzgebiete in ganz Europa dient besonders dem Schutz der Zugvögel, die auf Raststationen auf ihren Zugwegen angewiesen sind, um Nahrung zu suchen und um sich ausruhen zu können. Die Europäisches Vogelschutzgebiete unterliegen den Schutzkriterien der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie

Da die Umsetzungen seitens der EU-Mitgliedsstatten teils nur sehr langsam voran ging, wurden von Naturschutzverbänden sogenannte Important Bird Areas benannt, die man zur Ausweisung als Europäische Vogelschutzgebiete vorschlug. Seit 1993 arbeitet BirdLife International an dieser Vorschlagsliste die inzwischen global ausgeweitet wurde: siehe Europareservat. Weitere Kandidaten sind die Ramsar-Gebiete, oder FIBs („Feuchtgebiete Internationaler Bedeutung“) gemäß der Ramsar-Konvention.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vogelschutzgebiet — ist eine gebräuchliche, auch amtlich verwendete Kurzbezeichnung für Europäisches Vogelschutzgebiet, eine der Gebietskategorien im Schutzgebietssystem Natura 2000 der Europäischen Union. Vogelschutzgebiet ist außerdem ein unverbindlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • EU-Vogelschutzgebiet — Die Vogelschutzrichtlinie der EU (Richtlinie 79/409/EWG des Rates vom 2. April 1979) trat 1979 in Kraft und regelt den Schutz der wildlebenden Vogelarten und ihrer Lebensräume in der Europäischen Union. Die Richtlinie schreibt die Einschränkung… …   Deutsch Wikipedia

  • Richtlinie 79/409/EWG über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten — Die Vogelschutzrichtlinie der EU (Richtlinie 79/409/EWG des Rates vom 2. April 1979) trat 1979 in Kraft und regelt den Schutz der wildlebenden Vogelarten und ihrer Lebensräume in der Europäischen Union und den Einrichtungen Europäischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Baitz — Das Straßendorf Baitz ist ein Ortsteil der Stadt Brück im Brandenburger Landkreis Potsdam Mittelmark. Der Ort mit etwa 200 Einwohnern (September 2005) gehört zum Naturpark Hoher Fläming und liegt im Baruther Urstromtal am Südrand des… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Belziger Landschaftswiesen — Die Belziger Landschaftswiesen bilden eine ausgedehnte, flache und heute fast waldfreie Niederungslandschaft im Südwesten Brandenburgs. Sie liegen vollständig innerhalb des Baruther Urstromtales. Das rund 7.600 Hektar umfassende siedlungsfreie… …   Deutsch Wikipedia

  • Unterer Inn — 48.28956613.160993 …   Deutsch Wikipedia

  • Europaschutzgebiete Nordöstliche Randalpen — 47.88333333333315.983333333333 Koordinaten: 47° 53′ 0″ N, 15° 59′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Natura 2000 — ist die offizielle Bezeichnung für ein kohärentes Netz von Schutzgebieten, das innerhalb der Europäischen Union nach den Maßgaben der Richtlinie 92/43/EWG (Fauna Flora Habitat Richtlinie, kurz FFH Richtlinie) errichtet wird. Sein Zweck ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Special Area of Conservation — Besonderes Schutzgebiet (BSG) ist eine gebräuchliche, auch in amtlichen Veröffentlichungen benutzte Sammelbezeichnung für Schutzgebiete, die explizit als Bestandteil des Schutzgebietssystems Natura 2000 der Europäischen Union nach Maßgabe der… …   Deutsch Wikipedia